Newsarchiv

zurück

2. Mannschaft erkämpft sich einen Punkt in Küsnacht

14.09.2022

2. Mannschaft erkämpft sich einen Punkt in Küsnacht

Am Dienstagabend, dem 13. September, war das «Zwei» des FC Stäfa in Küsnacht zu Gast.

Bereits im Vorfeld der Partie war ein kniffliges Unterfangen zu erwarten. Das Fanionteam des FC Küsnacht beendete die vergangene Spielzeit als 2. der 3. Liga Gruppe 3. Weiter gewannen ihre A-Junioren sowohl in der Herbstrunde wie auch im Frühjahr die Youth League. Durchaus beachtliche Erfolge. Der Wille, gegen das auf dem Papier überlegene Küsnacht zu Punkten, war immens.

Die Partie startete, aus Frohberger Perspektive gesehen, ideal. Bereits nach 2 Minuten lag das Runde im Küsnachter Eckigen. Leider wurde der Treffe, der nach einem Freistoss aus dem Halbfeld fiel, wegen Abseits aberkannt. Was noch nicht sein sollte, wurde wenig später doch noch. Fausto Villani setzte sich stark durch und brachte den Ball scharf vors Tor. Ein Spieler des Heimteams konnte die Hereingabe unterbinden, lenkte dabei jedoch unglücklich ins eigene Tor ab. 0:1 (4’)

Folglich hielten die Gäste mit den Küsnachtern mit, hätten sogar Möglichkeiten zu einem 2:0 gehabt. Andererseits hätte auch das Heimteam ein Tor erzielen können. Zwischen Minute 15 und 35 war eine leichte Überlegenheit der Roten wahrzunehmen. In dieser Phase, aber auch über das ganze Spiel gesehen, wehrte Stäfa-Torwart De Roos stark und demonstrierte seine Fähigkeiten auf der Linie.

Mit einer wieder etwas kontrollierteren Periode konnte die Führung ungefährdet in die Pause gebracht werden. Im Verlauf des ersten Durchgangs wurde die Partie emotionaler. Zweikämpfe und Wortgefechte zuhauf.

Nach dem Wiederanpfiff wurde das grundsätzliche Spielgeschehen ziemlich einseitig. Die Gastgeber spielten dominanter, waren überlegen. Die kompakte und organisierte Defensive der Stäfner hielt jedoch stand. Aus dem Spiel heraus wurden keine nennenswerten Chancen zugelassen. Durch den Druck mussten jedoch immer wieder Fouls gezogen werden. Die Freistösse waren an diesem Abend noch das effektivste Mittel der Heimmannschaft.

Minute 68 brachte einen verhängnisvollen Freistoss mit sich. Quasi ein optimierter Eckball konnte von der Seite hereingebracht werden. Die Klärungsversuche blieben Versuche und ein Küsnachter konnte den 1:1 aus dem Getümmel heraus realisieren.

Es war offensichtlich, dass die Küsnachter nach dem Ausgleich noch nicht halt machen wollten. Sie suchten den Führungstreffer vehement, doch fanden ihn nicht. Es gelang ihnen trotz Überlegenheit nicht, klare Torchancen zu kreieren, was definitiv Verdienst der Gäste war. Die Stäfner hatten ihrerseits einzelne Konter-Gelegenheiten und ein langer Freistoss führte beinahe zum 1:2.

Am Ende konnte ein erkämpfter, verdienter, verteidigter Punkt eingesteckt werden. Auswärts, gegen einen zu favorisierenden Opponenten, auf eine solche Art und Weise.

Weiter geht es für unsere 2. Mannschaft am Donnerstag, dem 22.09.2022, um 20 Uhr in Wetzikon.
Wenn dann wieder eine solche Leistung abgerufen werden kann, sollte zählbares rausschauen!

nk

Hauptsponsoren und Partner