Newsarchiv

zurück

FC Stäfa Eb gewinnt torreiches Spiel 8:11 gegen Winikon

19.04.2021

FC Stäfa Eb gewinnt torreiches Spiel 8:11 gegen Winikon

Das Spiel nahm sofort Fahrt auf. Die ersten Möglichkeiten gehörten in der 2. Minute den Frohberglern. Beide Male konnten sie aber nicht verwerten. Im Gegenzug erzielten die Einheimischen in der 3. Minute mit einem Weitschuss das 1:0. Die Stäfner zeigten sich nicht geschockt. Sie spielten weiter und bereits in der 4. Minute erzielte Jan F. nach schönem Dribbling den 1:1 Ausgleich. Die Gäste vom See setzten danndie Einheimischen unter Druck und in der 6. Minute konnte Lucas das 1:2 erzielen. Ein Abschluss von Oliver wurde in der 11. Minute von einem Verteidiger der Gastgeber für den Torhüter unhaltbar zum 1:3 abgelenkt.  Im Anschluss an das Anspiel fiel aber bereits das 2:3 für Winikon. Nachdem Julian S. in der 15. Minute den Ball an den Pfosten setzte, kamen die Gastgeber in der 19. Minute zum 3:3 Ausgleich. Stäfa hatte aber noch eine Antwort darauf. So erzielte Jan F. in der 20. Minute den 3:4 Treffer zum Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes konnte Winikon in der 23. Minute einen Eckball treten. Das Spielgerät kam zu einem völlig freistehenden Einheimischen. Sein Abschluss landete zum 4:4 Ausgleich im Tor. Wie schon im ersten Abschnitt als Torhüter Simon keine Abwehrmöglichkeit auf die scharfen Weitschüsse hatte, erging es auch Gabriel so. Nachdem Jan F. in der 27. Minute eine gute Möglichkeit vergab, glichen die Einheimischen, was Aluminium Treffer betraf, mit einem Pfostenschuss aus. In der 34. Minute dann aber zweiAussetzer in Stäfas Defensive, so erhöhte Winikon innert 60 Sekunden auf 6:4. Elio und Torhüter Gabriel hatten etwas dagegen. Zuerst wehrte Gabriel in extremis ab und in der 36. Minute überlistete Elio die gegnerische Abwehr und erzielte das 6:5. Es war dann nochmals Elio, der mit einem sehenswerten Dribbling im gegnerischen Strafraum alle Winikoner ins Leere laufen liess und dann cool zum 6:6 einnetzte. Das war aber noch nicht die ganze Geschichte des Mittelabschnittes. So entwischte in der 39. Minute Jan J. seinem Gegenspiel und aus spitzem Winkel brachte der die Stäfner wieder in Führung. Leider hielt diese aber nicht bis zurPause. Mit einem Weitschuss erzielten die Gastgeber noch vor dem Pausenpfiff den 7:7 Ausgleich.

Es ging auch im letzten Abschnitt mit dem Tore schiessen weiter. Dieses Mal aber mehr zu Gunsten von Stäfa. In der 47. Minute liessen sich die Gäste nochmals erwischen, obwohl Oliver mit seinen Verteidigerkollegen Lucas und Patrick sonst alles gut im Griff hatte. Auf das 8:7 hatten die Gäste noch 4 Antworten parat. Nur eine Zeigerumdrehung nach dem Rückstand bewerkstelligte Andri den 8:8 Ausgleich. Es schien nun, dass den Gastgebern etwas die Puste ausging. Stäfa machte weiter Druck und in der 50. Minute wurde Julian S. im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoss an. Er scheiterte am Torhüter, auf den Abpraller reagierte aber Oliver am schnellsten und brachte die Stäfner 8:9 in Führung. Innert 2 Minuten, in der 52. und 54. Minute, entschieden die Stäfner das Spiel auf identische Art. Andri passte zum freistehenden Julian S. und zwei Mal traf dieser völlig unbedrängt zum Endstand von 8:11. Die Gastgeber kamen nicht mehr wirklich gefährlich vors Stäfner Tor. So suchten sie ihr Heil in Weitschüssen. Fanden diese im ersten und zweiten Abschnitt doch noch einige Male den Weg ins Tor, so gingen diese nun meistens am Gehäuse vorbeiansonsten hielt Simon was auf sein Gehäuse kam.

So konnten die Stäfner nach 60 Minuten einen verdienten Sieg feiern. Bereits am nächsten Samstag ist dann Uster a auf dem Frohberg zu Gast. 

 

Aufstellung: Simon, Oliver, Lucas, Patrick, Jan F., Julian S., Andri

Auswechselspieler: Gabriel, Jan J., Elio

 

 

(hm)

Hauptsponsoren und Partner