Newsarchiv

zurück

Hart umkämpftes Spiel endet beim Tabellendritten Pfäffikon mit 1:1.

26.10.2020

Hart umkämpftes Spiel endet beim Tabellendritten Pfäffikon mit 1:1.

Die erste Halbzeit verlief interessant, kampfbetont und hart, Torchancen waren Mangelware. Stäfa hatte in den ersten 45 Minuten nur vier Chancen, die erste des Spiels nach wenigen Minuten hatte Carlos Da Silva, der Schuss ging knapp daneben. Bis zur nächsten Chance ging es bis 25. Minute, diese hatte Jens Saethre. Pfäffikon hatte in der ganzen ersten Halbzeit nur eine gute Chance. Die letzte hatte wiederum Stäfa kurz vor der Pause, Sascha Wymann lancierte Elia Schmitt mit einem herrlichen Pass, er schoss aber knapp darüber. Die zweite Halbzeit hatte kaum begonnen als Jens Saethre zum Kopfball kam, Pfäffikons Schlussmann konnten den Ball nicht festhalten, er glitt durch seine Hände und das lang ersehnte Tor für Stäfa war Tatsache. Auch die zweite Hälfte wurde wiederum hart ausgetragen, vor allem Seitens von Pfäffikon, das sieht man auch an den 7 gelben Karten und zum Schluss den zwei Platzverweisen. Pfäffikon hatte seine grösste Chance in der 55. Minute, konnte diese aber nicht nutzen. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, Pfäffikon hatte in den letzten Spielminuten kleine Vorteile aber keine grossen Chancen. Als sich die meisten Zuschauer schon mit einem Stäfner Sieg rechneten kam es in der 90. Minute doch noch anders. Der Schiedsrichter pfiff ein Händevergehen eines Stäfners. Der Penalty versenke Pfäffikons Fenner zu Ausgleich. Fazit, Stäfa hat gut gekämpft und Schlussendlich doch nur einen Punkt mit nach Hause genommen.              

 

Sportplatz Barzloo: 160 Zuschauer    

FC Pfäffikon 1 - FC Stäfa  1 : 1  Tore: 48. Saethre 0:1, 90. Fenner 1:1

Stäfa: Brecher; Monn, Reidt, Schwarz, Wymann; Kelterborn (82. Lipovica), Elmer, A. Wetter, Saethre; Da Silva (30. Bajrami), Schmitt (66. Stojakovic)   

Bemerkungen: 

Schiedsrichter:  

90. Penalty für Pfäffikon, Fenner erzielt den Ausgleich  

Verwarnungen: Pfäffikon 7, Stäfa 3

Platzverweise: Pfäffikon 90.(+1) Fenner und 90.(+6) Attademo beide Ampelkarte

 

 

(bf) 

Hauptsponsoren und Partner