Newsarchiv

zurück

Fa: Starke Team- und Individualleistungen am Stäfner Hallenmasters

28.01.2019

Fa: Starke Team- und Individualleistungen am Stäfner Hallenmasters

Am 26.01.2019 fand das Heimturnier des FC Stäfa, das Kundert Hallenmasters statt. Somit war die Anreise für die Stäfner Mannschaft entsprechend kurz. Dennoch mussten die Spieler und Eltern früh aus den Federn, denn das erste Spiel war bereits auf 08.00 angesetzt. Vorher musste noch umgezogen und die Taktik besprochen werden. Dies war insbesondere deshalb nötig, da am Hallenmasters nur mit 3 Feldspielern gespielt wurde. Entsprechend war man gespannt, wie Stäfa mit dieser neuen Situation zurechtkommen wird, da ja in den vergangenen Turnieren, dass Zusammenspielen in der Breite des Spielfeldes eine grosse Stärke war. Auch durfte man gespannt sein, wie sich die Spieler gegen die guten Gegner schlagen werden, welche ebenfalls an diesem Turnier teilnahmen. Stäfa Fa war mit 15 Spielern vertreten, welche in 2 Mannschaften à 7 Spieler aufgeteilt wurden (Lou ergänzte zudem Stäfa C). In Schwarz lief Stäfa A mit Jeyan, Joel, Joshua, Liam, Luis, Mario und Neo auf und wurden von Olivier und Markus gechoacht. Für Stäfa B streiften sich Ben, Jerome, Lauri, Luca, Roque, Valentin und Vincent die weissen Leibchen über. Coach von Stäfa B war Janne. 

Bevor das Turnier losgehen konnte musste für den einen Platz noch ein passendes Spielgerät gefunden werden. Nachdem der Ball bereit war, konnte es mit kurzer Verspätung losgehen. Stäfa A begann gegen Seefeld B mit Mario im Goal. Obwohl nur 3 Spieler auf dem Spielfeld standen vermochte Stäfa schnelle Passstafetten zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen. Einzig mit der Chancenauswertung haperte es ein wenig. Insbesondere konnte Stäfa lange kein Kapital aus den schlechten Torwartabwürfen schlagen, die wiederholt in den Beinen der Stäfner landeten. Liam gelang dann das 1-0 nach einem wiederholten solchen Auswurf. Der nächste war Jeyan, der von einem solchen Fehler Profit schlagen konnte. Das 3-0 markierte Joel nach einem langen Flügellauf mit einem Schuss ins lange Eck. Wiederum ein Goaliefehler eröffnete Liam die Chance zum 4-0 Endstand.

Im zweiten Spiel standen die Wollishofen Tigers gegenüber. Nachdem das Spiel zweimal freigegeben wurde und Stäfa zweimal das vermeintliche 1-0 schoss, wurde das Spiel wieder abgebrochen, da auf dem anderen Feld die Mannschaften offensichtlich noch nicht bereit waren. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Stäfa dominiert und konnte durch Treffer von Liam, Mario, Jeyan und Joshua 4 Treffer verbuchen. Einzig ein Konter führte zum Ehrentreffer für Wollishofen. 

Das dritte Spiel gegen Seefeld C war ein offener Schlagabtausch. Goalie bei Stäfa war Joshua, der 4-5 sehr hochkarätige Chancen der Seefelder zu Nichte machte. Seefeld spielte sehr offensiv und auch der Goalie stand bei Angriffen oft an der Mittellinie und spielte mit. Joel konnte nach einem Zuspiel von Joshua das 1-0 markieren. Beim 2-0 und 3-0 konnte Liam die zu offensive Ausrichtung des Seefelder Goalies nutzen und Fehlzuspiele von ihm verwerten. Anschliessend wurde es nach 2 Toren von Seefeld nochmals spannend. Aber insbesondere dank Goalie Joshua konnte der Sieg in trockene Tücher gepackt werden. 

Im vierten Spiel stand mit LetziKids B ein sehr starker Gegner gegenüber. LetziKids hatte nur 4 Spieler dabei, sprich die spielten alle durch. Stäfa begann gut und konnte dank Joshua 1-0 in Führung gehen. Mangelndes Defensivverhalten führte zu 2 Treffern durch die LetziKids. Goalie Mario konnte die Fehler der Vorderleute nicht ausmerzen. 

Weil Stäfa A und Stäfa B ihr letztes Gruppenspiel gleichzeitig ausführten, konnte der Schreibende das Spiel von Stäfa A gegen Rapperswil-Jona A nicht verfolgen. Einzig die Torschützen zum 3-1 Sieg von Stäfa seien daher erwähnt: Liam und zweimal Joel. Stäfa A stand somit im Halbfinal.

Stäfa B begann das Turnier gegen Seefeld a, die sehr offensiv aufgestellt waren. Dennoch hatte Stäfa das Spiel am Anfang im Griff. Doch 3 grosse Chancen von Stäfa durch Roque, Vincent und Valentin führten noch nicht zu einem Tor. Entweder der sehr gute Goalie oder der Pfosten verhinderten die Führung. Diese gelang dann Valentin, welcher mit einem Abstauber nach Schuss von Jerome das 1-0 erzielte. Jerome schoss kurz darauf mit einem Distanzschuss das 2-0. Dieses 2-0 hielt bis fast zum Schluss, ehe der Goalie von Seefeld mit einem Weitschuss das 2-1 erzielte. Mit der Schlusssirene musste Stäfa B gar noch den unnötigen Ausgleich hinnehmen.

Im zweiten Spiel stand LetziKids A gegenüber. Auch sie waren nur mit 4 Spielern angetreten. LetziKids spielte sehr hart, doch Stäfa hielt dagegen. Das Spiel war geprägt von sehr vielen Unterbrüchen wegen Fouls. Dennoch gelang Valentin aus dem Spiel heraus auf Pass von Luca das 1-0. Anschliessend konnte sich Ben im Tor mehrmals auszeichnen. Bei einem Konter wurde Vincent alleine vor dem Tor von hinten von den Beinen geholt und wurde damit der Chance beraubt, das 2-0 zu erzielen. Kurz darauf wurde ein Spieler der LetziKids, nach mehrmaligen Ermahnungen durch den Schiedsrichter, für 2 Minuten des Feldes verwiesen. Stäfa vermochte aus der nummerischen Überlegenheit leider keinen Profit zu schlagen. Es kam sogar noch schlimmer. Wiederum kurz vor Schluss und mit der Schlusssirene kassierte Stäfa noch 2 Tore und somit waren die Punkte leider verloren.

Im dritten Spiel spielte Stäfa B gegen Rapperswil-Jona B. Rapperswil-Jona ging früh 0-1 in Front. Stäfa steckte nicht auf und Luca konnte einen feinen Pass von Vincent verwerten. Ein individueller Fehler in der Abwehr führte zum 1-2. Jerome konnte kurz vor Schluss mit einem Weitschuss noch das 2-2 erzielen.

Im vierten Spiel stand mit Stäfa C eine Mannschaft aus dem gleichen Verein gegenüber. Dies schien Valentin sehr zu motivieren, marschierte er doch gleich nach Anpfiff durch die gegnerischen Reihen und markierte das 1-0. Es war wiederum Valentin, welcher nach einer Balleroberung das 2-0 erzielen konnte. Roque traf wenig später nur den Pfosten und somit blieb das Spiel spannend. Es war Lou, der bei Stäfa C eingesprungen war, welcher den 2-1 Schlussstand erzielte.

Im letzten Gruppenspiel gegen die Wollishofen Panthers hütete Valentin das Tor. Stäfa spielte stark auf und erarbeitete viele Chancen. Eine solche konnte Vincent zum 1-0 verwerten. Ein schnelles Ausspiel von Valentin leitete den nächsten Angriff ein, welcher nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Penalty! Luca verwertete sicher zum 2-0. Jerome konnte nach Zuspiel von Luca noch das 3-0 erzielen. Stäfa hätte gar noch höher gewinnen müssen, vergaben sie doch einige weitere, hochkarätige Chancen.

Dennoch reichten die 8 Punkte von Stäfa B für den Halbfinaleinzug. Stäfa A und Stäfa B standen sich im ersten Halbfinal gegenüber. Das andere Halbfinal bestritten die beiden LetziKids Teams. 

Im Stäfner Halbfinal dominierte Stäfa A am Anfang und setzte Stäfa B mit konsequenter Manndeckung unter Druck. Einmal mehr zeigte sich hier, wie wichtig solides Defensivverhalten ist. Liam gelang in der Anfangsphase ein Hattrick zum 3-0. Stäfa B hatte den Start verschlafen. Anschliessend war das Spiel ausgeglichener. Joel gelang noch das 4-0. Somit war Stäfa A verdient im Finale, wo sie wieder auf LetziKids B trafen.

Stäfa B musste im kleinen Final gegen LetziKids A antreten und hatte die Chance auf Revanche. Das Spiel war wieder ziemlich hart geführt. Valentin gelang nach einer Freistossvorlage von Luca das 1-0. Beim 1-1 konnte Stäfa den Ball hinten nicht richtig klären. Stäfa schien noch dem Gegentreffer nach zu studieren. Anders ist nicht zu erklären, dass direkt im Anschluss das 1-2 fiel. Kurz vor Schluss musste Goalie Vincent verletzt ausgewechselt werden und wurde durch Valentin ersetzt. Stäfa steckte nicht auf und Jerome konnte zum 2-2 ausgleichen. Es ging ins Penaltyschiessen. Den ersten Schuss von Letzi konnte Valentin abwehren, der Ball kullerte aber nachher unglücklich ins Tor. Luca verlud bei seinem Versuch den Goalie und glich aus. Beim 1-2 unter die Latte war Valentin chancenlos. Ben fand seinen gut geschossenen Penalty am Pfosten wieder. Somit konnte LetziKids A mit dem dritten Penalty das kleine Final für sich entscheiden.

Im grossen Final hielt Stäfa A gut mit LetzKids B mit und erarbeitete sich gute Chancen. Leider konnte keine verwertet werden. Was auffiel war, dass Stäfa zum Teil zu kompliziert agierte. Statt direkt zu schiessen, wurde teilweise noch mit dem Ball gelaufen oder ein Hacken gemacht und somit dem Gegner Zeit gegeben sich neu zu orientieren. Dem 0-1 ging ein Fehlpass voraus und Mario im Tor war chancenlos. Ebenfalls chancenlos war er beim 0-2 nach einem Ballverlust in der Verteidigung. Stäfa vermochte noch Chancen zu erarbeiten, aber ein Tor gelang leider nicht. Somit war LetziKids B verdienter Turniersieger.

Bei der Rangverkündung wurden neben den Mannschaften auch die besten drei Spieler des Skills-Wettbewerbs gekürt. Im Skills-Wettbewerb konnte jeder Spieler 4 Disziplinen (Ballparcours, Jonglieren, Passspiel und Torwandschiessen) absolvieren und sein polysportives und fussballerisches Können unter Beweis stellen. Valentin sammelte mit einem Spieler von Seebach am zweitmeisten Punkte und verlor erst das Stechen (Jonglieren) während der Rangverkündigung. Dennoch herzliche Gratulation für den sehr guten dritten Platz.

Das Turnier war gut organisiert und für die Eltern war es insbesondere attraktiv, dass die Wartezeiten zwischen den Spielen nicht allzu lange dauerten. Der Skills-Wettbewerb ist eine gute Sache und versüsst den Spielern die Pausen zwischen den Spielen. Die guten Resultate (beide Fa Mannschaften im Halbfinal und einen Spieler auf dem Podest im Skills-Wettbewerb) zeigen, dass Fa sich nach wie vor gut weiterentwickelt. Sicherlich werden auch die neu aufgegleisten Trainingsformate (Krafttraining und Parcours) die Spieler und Mannschaft weiterbringen.

Hauptsponsoren und Partner