Newsarchiv

zurück

Unglückliche Niederlage der Ba-Junioren im Tessin

14.09.2021

Unglückliche Niederlage der Ba-Junioren im Tessin

Die Ba-Junioren sind heiss nach dem man gegen das deutlich stärkere Lugano verloren hatte. Man merkte auf der Hinfahrt nach Mendrisio schon, das die Jungs gewinnen wollen. Im Tessin waren es an diesem heissen frühherbstlichen Sonntag ca. 28 Grad. 


Und schon ging es los. Beide Teams spielten zu Beginn sehr abwartend und ausgeglichen. Dann, nach einer Viertelsrunde fingen die Stäfner an den Gegner zu dominieren. Stäfa probierte vorallem über den zuletzt gut in Form spielenden Burgmeijer anzugreifen. Sehr viele weite Bälle, doch wie schon gesagt, Stäfa machte das Spiel und spielte mit. Es gab einige Halbchancen, die allerdings nicht gut zu Ende gespielt wurde. Der FCS versuchte es auch ein paar Male über den Flügel, doch die Flanken konnten in der Mitte nicht weiter verarbeitet werden. Dann einmal der FC Mendrisio über links, die wuselige Nummer 11 tanzte die ganze Verteidigung wie Slalomstangen aus und Fanzun konnte sich auszeichnen. Sonst kam sehr sehr wenig vom Gastgeber. Die Jungs aus Stäfa kontrollierten mehr oder weniger und hatten ein paar Freistösse aus gefährlicher Distanz. Mit dem 0-0 ging es in die Halbzeitpause. Dann kamen die Gäste ein bisschen besser ins Spiel und es entwickelte eine sehr spannende Angelegenheit. Doch etwa 15 Minuten nach der Halbzeit, Abstoss bei Thaler der in der 2.Halbzeit für Fanzun ins Tor kam, der Ball war ein bisschen kurz und direkt dem Gegner in die Füsse, der sah die Gelegenheit und zog aus 30 Metern einfach mal ab und tatsächlich das 1-0 für Mendrisio nach der Pause, ein bisschen entgegen dem Spielverlauf… Danach wechselten die Stäfner sehr offensiv, zu einer Dreierverteidigung, und dann im blödsten Zeitpunkt bekommt Sahitaj nach einem Foul am Strafraum den gelben Karton gezeigt. Dann ein Freistoss für Stäfa, Burgmeijer von links… der Ball wurde vom eigenen Mann abgelenkt an den Querbalken, von dort springt der Ball zurück zu Hilfiker und der hämmert denn Ball gleich ein zweites Mal an die Latte. Die Riesenchance auf den Ausgleich für die Stäfner. Dann ein weiter Ball in den Strafraum und dort ein klares Handspiel des Verteidigers von Mendrisio, er nimmt den Ball im Stile eines Volleyballers, doch der Schiedsrichter sah das nicht so und das Spiel lief weiter. Das Spiel stand auf Messersschneide, Stäfa versuchte den Ball nach vorne zu schiessen und irgendwie den Ball mit der Brechstange ins Tor zu bringen. Währenddem Mendrisio versuchte zu kontern. Thaler konnte sich ein paar Mal auszeichnen. Dann Kind vom Strafraum aus, aber der sehr platzierte Schuss hatte zu wenig schärfe. Dann noch einmal ein Freistoss, Burgemeijer schoss und am Tor vorbei. Kurz nach dieser Aktion pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Stäfa verliert gegen Mendrisio, obwohl man die bessere Mannschaft war mit 0-1.

 

 

(db)

Hauptsponsoren und Partner