Newsarchiv

zurück

Eb: 2. Platz am Junior Champions Cup

22.12.2019

Eb: 2. Platz am Junior Champions Cup

Die Stimmung in der Halle für alle in Stäfa war von Beginn weg fröhlich, erwartungsvoll und freundlich im Vergleich zum feuchten und kalten Wetter draußen. Stäfa konnte zeitweilen auch auf die moralische Unterstützung von Roque, Luis, Jeyan und Valentin zählen, welche als Zuschauer kamen.  Um Punkt 8.00 Uhr ging das Turnier mit dem ersten Spiel los.

Das Team Stäfa, welches mit Jerome im Goal sowie Lou, Liam, Luca, Lauri, Neo, Joel und Joshua “angereist” waren, hatten ihren ersten Einsatz im 2. Spiel des Turniers. Der Gegner hieß FC Oetwil a. See und es war keine Müdigkeit oder Startschwierigkeiten zu spüren, sondern alle Stäfner waren von Anfang an voll da. So konnte Liam das Score mittels einem hohen Ball, der gerade noch unter der Latte ins Tor ging, zum 1:0 eröffnen. Die Jungs spielten konzentriert und explosiv, wenn auch zeitweise etwas hektisch. So fiel das 2:0 durch Neo aus dem Spiel heraus, sowie das 3:0 durch Joel. Stäfa kämpfte wie Löwen und waren hungrig auf mehr Tore. So konnte Liam nach 3 guten Versuchen den 4. verwerten, nachdem der Auswurf des Goalies genau vor seinen Füssen landete. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Im 2. Spiel wartete der stärkste Gegner des Turniers auf Stäfa- der SC Cham. Diese Jungs waren deutlich älter und größer, was den Stäfnern sichtlich Respekt einflößte. So spielten sie zu Beginn etwas hektisch und es passierten wegen dem schnellen Spiel und dem starken Pressing der Gegner viele Fehlpässe. Jerome spielte wie auch im vorherigen Spiel klasse, und konnte auch in diesem Spiel die ersten zwei Schüsse mit Bravour meistern. Gegen den 3. war auch er machtlos. Danach zeigten die Stäfner schöne Pässe und ein schönes Zusammenspiel. Dann fiel das 0:2 nach einem Gewühl vor dem Tor von Jerome und nach vielen Nachschüssen. Die Jungs hatten gut gekämpft bis zum Schluss, jedoch nichts zählbares daraus machen können.

Im dritten Spiel traf Stäfa auf den FC Meilen. Diese Geschichte ist schnell erzählt. Joshua verbuchte das 1:0, Neo, welcher nach super Vorlage von Liam alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte das 2:0, Joshua das 3:0 nach Pass von Joel, das 4:0 sowie das 5:0. Laut Turnierleitung war der Endstand sogar 6:0. In diesem Spiel konnten sie ihre ganze Stärke ausspielen und Selbstvertrauen tanken. 

Im 4. und letzten Gruppenspiel wartete der FC Witikon. Dieses Spiel war ähnlich wie das letzte. Auch diesmal eröffnete Joshua das Score auf Pass von Lauri, welcher den Ball von ganz hinten nach vorne “getragen” hat. Nach einer gefährlichen Situation vor Jerome schoss Lauri das 2:0, Liam das 3:0 und Neo das 4:0 nach super Vorlage von Joshua. Beim 5:0 profitierte Liam von einem Goaliefehler. Dies war auch der Schlussstand trotz 2 weiteren Pfostenschüssen. Die Stäfner zeigten sehr schöne Pässe, ein gutes Aufbauspiel aus der Verteidigung heraus und kämpften beherzt. Somit hatten sie den 2. Gruppenplatz auf sicher und trafen im Halbfinal auf den Ersten der anderen Gruppe- FC Männedorf a.

Dieses Team war Stäfa ebenbürdig in Punkto Größe und Alter. Das Spiel begann mit einem gefährlichen Spiel von Jerome. Dann gab es einen Freistoß für Männedorf, da Jerome, der bis dahin beinahe tadellos gespielt hat, den Ball zu weit vom Tor entfernt in die Hände nahm. Aber Männedorf konnte nicht reüssieren. Das Spiel ging hin und her. Dann fiel das 0:1. Das Momentum schien auf Männedorf’s Seite. Denn kurz danach beging Joshua ein Foul, was mit einem Penalty geahndet wurde- 0:2 zur Spielhälfte. Doch die Stäfner gaben nicht auf und kamen durch Neo auf Pass von Liam zum 1:2 heran. Es war ein intensives Spiel, in dem hart gekämpft wurde. Luca fiel dem zum Opfer und musste von Janne verletzt vom Feld getragen werden. Lauri konnte danach noch den Ausgleich bewerkstelligen 1 Minute vor Schluss. Somit gab es ein Penaltyschiessen um den Einzug ins Finale. Männedorf begann, 0:1,
Liam in die Ecke 1:1, dann hielt Jerome den nächsten Schuss, was Joshua nicht auszunutzen vermochte, da er am Tor vorbei schoss- 1:1. Männedorf traf 1:2, Lou auch 2:2. Männedorf 2:3, Neo mit etwas Glück 3:3, Männedorf 3:4, Joel 4:4, Männedorf 4:5, Lauri 5:5. Jerome war am nächsten Schuss dran, aber der Ball kullerte ins Tor- 5:6. Er schoss dann gleich selber- 6:6. Die Stimmung war super, die Spannung schier unerträglich. Männedorf 6:7, Liam 7:7. Den nächsten Schuss hielt Jerome. Dann konnte Joshua seinen verpatzten ersten Schuss wieder gut machen und traf zum entscheidenden 8:7, der den Finaleinzug bedeutete.  

Der SC Cham war der Finalgegner. Luca konnte leider nicht mehr mittun. Das Spiel begann schnell. Cham konnte bald das 0:1 verzeichnen. Doch von Aufgeben kann keine Rede sein. Stäfa zeigte ein schönes Zusammenspiel, waren zeitweise beinahe ebenbürdig und kämpften wie die Löwen. Nach einem Gewühl vor dem Tor konnte Joshua den Ausgleich realisieren. Dann zeigte Jerome bei einem Angriff eine super Parade. Nach einem Freistoss, den Cham in der eigenen Platzhälfte treten konnte nach einem Foul von Joshua, war die Angriffsauslösung von Cham blitzschnell und ließ Jerome keine Chance- 1:2. Bald darauf fiel das 1:3, es waren noch drei Minuten zu spielen. Die Stäfner glaubten noch, das Spiel drehen zu können. Doch dann fiel das 0:4, was gleichzeitig der Endstand war. 

Stäfa beendete somit das Turnier auf dem 2. Platz. Doch trotz verpasster Qualifikation für das Finalturnier im März kann ich der Mannschaft und den Coaches Olivier und Janne ein Kränzchen binden. Es wurde gekämpft wie die Löwen, man hat tolle Passspiele gesehen und es hat einfach Spaß gemacht, dem Team zuzuschauen. Wie wäre es mit einer Revanche nächstes Jahr?!!

(un)

Hauptsponsoren und Partner