Newsarchiv

zurück

FC Stäfa Junioren D c mit 9:2 Kantersieg gegen Rüti b

02.09.2018

FC Stäfa Junioren D c mit 9:2 Kantersieg gegen Rüti b

Mit einer starken Leistung eroberten sich die Frohbergler den ersten Saisonsieg. Die Einheimischen übernahmen von Beginn an das Spieldiktat. Ein erster Abschluss von Nils landete in der 4. Minute noch neben dem Tor. Der nächste gekonnte Angriff Stäfas führte dann aber zum 1:0. Abspiel von Torhüter Joda auf Tom. Dieser leitete nach kurzer Ballkontrolle weiter zu Nils, welcher dem Gästehüter keine Abwehrmöglichkeit liess und seine Farben so in Führung schoss. In der 20. Minute ein Energieanfall von Nils. Er liess alle Gegenspieler stehen und schob den Ball cool zum 2:0 ins Gehäuse. Trotz einiger guten Möglichkeiten von Stäfa kurz vor der Pause, so traf Thomas in der 24. Minute nur den Pfosten, blieb es bis zur ersten Pause beim 2:0.

Zum zweiten Abschnitt überliess Ersatztorhüter Joda, der im ersten Abschnitt nie ernsthaft eingreifen musste auch weil Stäfas Hintermannschaft um Dominic, Noah und Nikim einen guten Job machte, seinen Platz Lars, dem Torhüter vom Db. Stäfa machte im Mittelabschnitt sofort wieder Druck und in der 29. Minute spielte Nils im Strafraum den freistehenden Zarko an, der keine Mühe hatte das 3:0 zu erzielen.  Die Frohbergler wurden jetzt etwas sorglos. So kam Rüti besser auf. Zuerst vergaben Sie in der 30. Minute noch alleine vor Lars. Doch beim anschliessenden Eckball stand ein Gästestürmer ganz alleine und versenkte den Ball zum 3:1 im Gehäuse. Das weckte die Einheimischen wieder. Mit schönen, im Training geübten, Spielzüge setzten sie die Gäste wieder unter Druck.  Dies sollte sich dann ab der 45. Minute auszahlen. Zuerst in eben dieser 45. Minute ein unwiderstehlicher Sturmlauf von Nil mit dem Abschluss zum 4:1. Nur zwei Zeigerumdrehungen später eine Hereingabe von Leandro in den Rütemer Strafraum. Dort konnte Thomas übernehme und zum 5:1 einnetzten. Noch in der gleichen Spielminute erzwangen die Stäfner beim Gästetorhüter einen Abpraller, der zu Mirza kam. Dieser vollstreckte mit einem Direktschuss zum 6:1. Keine Minute später lag der Ball wieder im Tor der Gäste. Thomas hatte auf 7:1 erhöht.  Dann war zum Glück für die Gäste Pause.

In den Schlussabschnitt starteten die Einheimischen wieder druckvoll. Aus einem Gewühl heraus erzielte Mirza in der 52. Minute aus der Drehung unter Mithilfe des Torhüters das 8:1. Das Spiel war längst entschieden. Die Frage lautete nur noch wie hoch gewinnt Stäfa. Die Gäste kamen nun doch auch zur einen oder anderen Möglichkeit. So musste Joda in der 55. Minute für den geschlagen Lars auf der Torlinie klären. In der 57. Minute dann der nächste Stäfner Treffer. Nikim verschaffte sich freie Schussbahn. Sein Ball flog via Pfosten zum freisehenden Ylli (versehentlich steht im Internet Mirza), der aus spitzem Winkel zum 9:1 traf. Danach und nach den letzten Spielerwechseln ging bei Stäfa etwas die Ordnung verloren. Alle wollten noch ein Tor schiessen und vergassen dabei auch dass defensiv gearbeitet werden muss. So kam Rüti mit einem schnellen Gegenstoss, die ganze Stäfner Mannschaft stand tief in der gegnerischen Platzhälfte, zum 9:2.  Stäfa hatte nun genügend Tore geschossen und Rüti konnte nicht mehr, so blieb es bis zum Schluss beim verdienten Stäfner 9:2 Erfolg.  Am nächsten Samstag geht es nun nach Wetzikon und mit der gleichen Einstellung ist sicher auch dort etwas zu holen. Auf jeden Fall haben die Stäfner heute eine sehr gute Leistung abgeliefert und das Nachlassen gegen Ende konnten die Gäste nicht ausnützen.

Aufstellung: Joda, Dominic, Noah, Nikim, Nils, Ylli, Leandro, Thomas, Yarin

Auswechselspieler: Zarko, Mirza, Ylli, Lars (Db-verspätetes Eintreffen, mit falschem Team nach Witikon gereist).

(hm)

Hauptsponsoren und Partner