Newsarchiv

zurück

ZSU2 mit Sieg und Niederlage

09.05.2022

ZSU2 mit Sieg und Niederlage

Zweimal innerhalb von knapp 48 Stunden stand Zürisee United 2 dieses Wochenende auf dem Platz, kein Problem für das fussballhungrige Nachwuchsteam. Am Freitag Abend war mit Langnau am Albis das Tabellenschlusslicht zu Gast auf dem Langacker in Herrliberg. Die Gäste waren mit nur 10 Spielerinnen angereist und hatten über 90 Minuten keine einzige nennenswerte Torchance und nur zwei Abschlüsse, welche das Tor aber beide weit verfehlten. 9 dieser 10 Spielerinnen von Langnau versammelten sich über die gesamte Spielzeit um den eigenen Strafraum, was die Sache für die Blauen sicher nicht einfacher machte. So dauerte es dann auch gut 30 Minuten, bis ZSU2 mit einem Doppelschlag durch Tresch und Pfammatter mit 2:0 in Führung ging. Kurz vor der Pause erzielte die an diesem Wochenende in Topform aufspielende Miskovic das 3:0. Auch in der zweiten Halbzeit bekundete das Nachwuchsteam viel Mühe, sich Torchancen zu erspielen und wenn wurden diese häufig kläglich vergeben. Zwei weitere Tore durch Pfammatter und Miskovic zum 5:0 Endstand gelangen ZSU dann aber doch noch. Trotzdem darf das ambitionierte Team mit solch einer Leistung nicht zufrieden sein, zu viele Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und zu wenig Lösungen über 90 Minuten wurden gefunden und so war wohl war niemand unglücklich, als die gute Schiedsrichterin die Partie beendete.

Am Sonntag Nachmittag war ZSU2 dann bei den Leaderinnen aus Küsnacht zu Gast, welche in der gesamten bisherigen Saison erst 2 Punkte abgegeben hatten. Dass hier ein anderes Auftreten gefragt war als am Freitag Abend, war dem Team durchaus bewusst, dies zeigten sie dann auch ab Sekunde 1 dieses Spiels. Bereits in der 11. Minute erzielte Miskovic mit einem sehenswerten Heber über Torhüterin Zuber die 0:1 Gästeführung. Das Nachwuchsteam powerte weiter und das laufintensive und mutige Pressing zahlte sich aus. Zwar konnten die Ballgewinne immer wieder in Torchance umgemünzt werden, diese wurde aber allesamt vergeben. In der Defensive standen die Blauen zumeist gut, die wenigen gefährlichen Angriffe des Heimteams blieben entweder in der Abwehr hängen oder wurden durch die starke Torhüterin Spycher zunichte gemacht. Die 0:1 Pausenführung war verdient, eine starke Leistung des ZSU Teams in der ersten Halbzeit. Was nach dem Seitenwechsel folgte war dann eine Lehrstunde in Sachen Effizient. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau erzielte Küsnacht nur Sekunden nach Wiederanpfiff bereits den 1:1 Ausgleich. Knapp 10 Minuten später ging das Heimteam nach einem Stellungsfehler in der Defensive der Blauen mit 2:1 in Führung. Die jungen Gäste hatten Mühe mit dieser Situation umzugehen und in der 66. Minute kam dann auch noch Pech hinzu. Die herauseilende Torhüterin Spycher war zwar vor der Gegnerin am Ball, der Befreiungsschlag landete aber genau auf dem Fuss der Küsnachterin Kamer, welche ihre Klasse ausnutze und aus grosser Entfernung das leere Tor zum 3:1 traf. ZSU gab nicht auf und kam eine Viertelstunde vor Schluss durch Tresch noch einmal auf 3:2 heran. In den Schlussminuten schwanden dann aber die Kräfte und die erfahrenen Küsnachterinnen nutzen zwei Konterchancen zum 4:2 und 5:2 Schlusstand. Nach einer starken ersten Halbzeit zahlte die Nachwuchsequipe heute Lehrgeld und erhielt eine Lehrstunde in Sachen Intensität, Kaltblütigkeit und Erfahrung.  Die Mannschaft verliess den Platz mit hängenden Köpfen und einigen Tränen aus Enttäuschung und Frust. Wie unsere junge Kämpferin Breitenmoser aber an dieser Stelle stets zu sagen pflegt «die treuen Leser dieser Matchberichte wissen….» um den grossen Zusammenhalt und Ehrgeiz dieses Teams, durch den sie wieder aufstehen und stärker zurück kommen werden.
Nächstes Spiel: Sonntag, 15. Mai 2022, ZSU2 – FC Wädenswil 2, 15:00 Uhr, Frohberg, Stäfa    

 

 

(mc)

Hauptsponsoren und Partner