Newsarchiv

zurück

Senioren 30+ verspielen Aufstiegschance

11.06.2019

Senioren 30+ verspielen Aufstiegschance

Die als Finalissima angekündigten zwei letzten Spiele endete für die Stäfner Senioren schon nach dem ersten Entscheidungsspiel. Vor dem Spiel hätten es die Stäfner mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen noch in den eigenen Händen gehabt aufzusteigen. Dennoch blicken die Jungsenioren auf eine äusserst erfolgreiche Saison zurück. Es passt doch so vieles in der letzten Spielzeit zusammen.

Die Gäste aus Rüti hatten noch eine Revanche aus dem Hinspiel mit den Stäfner offen. Ausserdem lauerten sie mit nur einem Punkt Rückstand auf die Stäfner immer noch auf den zweiten Tabellenplatz. In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen jedoch mit einem leichten Chancenplus für die Stäfner. Das Heimteam hatte das Spielgeschehen weitgehend im Griff und kam zur einen oder anderen Guten Chance. Rastoder vergab zweimal mit dem Kopf vor Torhüter Koller. Keck war in seiner guten Aktion Zuwenig Eigensinnig und spielte die Kugel in die Mitte anstatt zu schiessen. So kam es das in der 32 Minute Rüti einen Freistoss in Stäfner Tornähe treten durfte. Der Freistossschütze verwandelt direkt und lies Torhüter Ebnöther nicht gut aussehen. So kam es das die Stäfner mit einem Rückstand in die Pause gehen mussten. 

Eigentlich nichts Beunruhigendes musste doch die Frohbergelf in den letzten Spielen immer einem Rückstand hinterherrennen und konnte das Spiel schlussendlich noch drehen. Diesmal kam es jedoch anders. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Gäste den Vorsprung mit einem herrlichen Distanzschlenzer erhöhen. Bei den Stäfnern war nun immer mehr die Luft draussen Sie brachten nichts mehr zustande. Bis auf eine Flanke von Laternser und dem anschliessenden Kopfball von Rastoder der vom Gästehüter mirakulös pariert wurde gab es nichts Sehenswertes auf der Stäfner Seite zu sehen. Rüti hat das Spiel in der Zweiten Halbzeit im Griff und drückte auf die Entscheidung. Fünf Minuten vor Schluss konnten sie mit dem dritten Treffer den 0:3 Schlusstand herstellen.

Im letzten Spiel am nächsten Freitag gegen den frischgebackenen Aufsteiger Schwamendingen, geht es wie man so schön sagt nur noch um die goldene Ananas. Für die Stäfner liegt immerhin mit einer guten Leistung noch der zweite Tabellenplatz auf der Schlussrangliste drin. Was wohl die Auslosung der Mannschaftsausstellung von Morgen Mittwoch zeigt wird sich nächsten Freitag herausstellen. Man kann gespannt sein wie die Würfel fallen. (sl)

Spieltelegramm:

FC Stäfa 30+ - FC Rüti 30+ 0:3 (0:1)
Tore:32. 0:1, 44. 0:2, 75. 0:3
Aufstellung:Ebnöther, Wetter (61.Giulianelli), Abelenda, Vogt, Bamert, Braunwalder, Costantini (40.Sylejmani), Britt (40.Laternser), Keck; Rastoder, Sejdovic (51.Brunner)
Bemerkung:Verwarnung 55 Wetter
Abwesend:Flum (Beruf), Sailer (Beruf), Y.Morel (Familie), P.Schneebeli (Ferien), Wolf (Aufbautrainning)

Hauptsponsoren und Partner