Newsarchiv

zurück

Dc verliert deutlich 0:8 gegen Oerlikon Polizei

14.04.2019

Dc verliert deutlich 0:8 gegen Oerlikon Polizei

Stäfa startete nervös ins Spiel und geriet von Anfang an gegen die gross gewachsenen Gegner unter Druck. Als Oerlikon Polizei in der 7. Minute einen Eckball treten durfte kam einer der gross gewachsenen Stürmer der Gastgeber zum Kopfball. Der Ball landete, ohne Abwehrmöglichkeit für David der vom Da aushalf, zum 1:0 in den Maschen. Eine Zeigerumdrehung später, Stäfa brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, so konnte ein Stürmer der Gastgeber mit einem platzieren Flachschuss auf 2:0 erhöhen. Stäfa schaffte es nicht ein Passspiel über mehrere Spieler aufzuziehen und so auch vors gegnerische Tor zu kommen. In der 12. Minute verteidigten sie zu wenig konsequent. Ein Angreifer von Oerlikon Polizei konnte seitlich in den Strafraum eindringen und Torhüter David aus spitzem Winkel zum 3:0 bezwingen. Stäfa steigerte sich dann kämpferisch, so dass die Gastgeber zwar weiterhin optisch überlegen waren, aber Tormöglichkeiten des Heimteams konnten verhindert werden. Einen ersten Abschluss von Stäfa zeigte dann Joel in der 17. Minute. Sein Weitschuss wurde aber vom Gästetorhüter gehalten. Da es die Gastgeber nicht mehr schafften klare Tormöglichkeiten herauszuspielen und Stäfa zu keinen klaren Chancen kam, blieb es bis zur ersten Pause beim 3:0 für Oerlikon Polizei.

Die Gäste vom Frohberg hatten nach Wiederbeginn zweimal Glück keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen zum müssen. Sie schafften es jetzt aber besser dagegen zu halten. In der 33. Minute wurde Nikim in guter Abschlussmöglichkeit aus anscheinendem Offside zurückgepfiffen. Bis dahin die beste Stäfner Möglichkeit. Im Gegenzug hielt Stäfas Schlussmann alles was im Mitteldrittel auf sein Tor kam. Zum Ende des Mittelabschnittes hatte Stäfa seine besten Möglichkeiten. Sie verstanden es nun sich vermehrt in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Ein Abpraller in der 48. Minute des Torhüters der Gastgeber kam zu Zarko. Sein Abschluss wurde aber von demselben dann pariert. So blieb die Null bei Stäfa stehen und das Resultat nach 50 Minuten lautete weiterhin 3:0.

Zum Schlussabschnitte brachten die Gastgeber wieder ihre besten Kräfte ins Spiel. So glich dann das Geschehen wieder dem ersten Abschnitt. Dazu kam, dass die Stäfner langsam etwas müder wurden und so kamen sie ab und zu immer wieder einen Schritt zu spät. Die logische Folge, wie vor einer Woche gegen Schwamendingen, die Tore fielen dann aber der 55. Minute in regelmässigen Abständen wie reife Früchte. Das Endresultat von 8:0 war dann zwar deutlich. Vor allem kämpferisch und müssen sich die Stäfner aber keinen Vorwurf machen. Es zeigte sich so in den letzten beiden Spielen, dass von der physischen Voraussetzung das Jahr Unterschied doch einiges ausmacht, da sie doch spielerisch absolut mithalten konnten. Bereits am kommenden Mittwoch geht es auf dem Frohberg gegen den SC Zollikon a weiter. Es wird das Ziel sein, hinten möglichst wenige Fehler zu machen und vorne die herausgespielten Möglichkeiten zu verwerten.

Aufstellung: David, Noah, Fynn, Mirza, Kevin, Joel, Ylli, Thomas Yarin

Auswechselspieler: Joda, Nikim, Zarko, Dominic (verletzungsbedingt ohne Einsatz) 

(hm)

Hauptsponsoren und Partner