Newsarchiv

zurück

Fa: Hallenturnier des FC Männedorf in Uetikon a. See

23.01.2019

Fa: Hallenturnier des FC Männedorf in Uetikon a. See

Ab 7.10 Uhr begannen die Spieler, der Trainer und die mitgereisten Eltern in der Dreifachturnhalle in Uetikon einzutrudeln, doch trotz des frühen Tagesbeginnes schienen alle bereits munter und aufgeweckt. Dann ging es in Richtung Kabine. Die Spieler von Stäfa (Liam, Luca, Joshua, Joel, Ben, Jerome, Jeyan) waren in den schwarzen Tenues und der Trainer war Olivier. Um 7.45 ging es los mit Aufwärmen. Darauf folgte eine Besprechung des Teams, bevor das Eröffnungsspiel kurz vor 8.00 Uhr angepfiffen wurde. 

Stäfa legte los wie die Feuerwehr und auf den 1. Warnschuss von Liam folgte der Nachschuss von Joshua, der das 1:0 schoss nach weniger als 1 Minute Spiel. Der Gegenstoss folgte sogleich, doch Goalie Luca wehrte den Ball gekonnt mit den Händen ab. Darauf folgte eine Stäfner Druckphase, in der auch Joel den gegnerischen Goalie mit einem starken Schuss prüfte. Dann konnte zuerst Stäfa und danach Männedorf je einen Eckball schiessen, jedoch ohne Erfolg dank Luca, der mit den Händen am Ball war. Stäfa zeigte schöne Pässe und verteidigte stark. Etwas später kam Männedorf zum Eckball, zuerst ohne Erfolg, da sie den Ball an den Pfosten knallten und dann doch noch per Nachschuss zum 1:1 reüssieren konnten. Dies passte Stäfa nicht und sie machten wieder Druck, woraus 2 Eckbälle entstanden, jedoch nicht Zählbares resultierte. Jerome versuchte sich per hohem Distanzschuss, dann Liam in die hohe Ecke, aber es wollte nicht klappen. Erst als Liam nochmals aus der Distanz ansetzte, war der Ball endlich im Tor der Männedörfler. Der Gegner wollte eine Reaktion zeigen mittels eines Schusses auf das Stäfner Tor, kurz danach schloss Liam den Gegenangriff ab, jedoch ohne Erfolg. Dann war die Partie zu Ende. Stäfa hat verdient gewonnen, das Score hätte auch höher sein können/sollen. 

Etwas mehr als eine Stunde später (am heutigen Turniertag gab es in der Gruppenphase alle Stunde ein Spiel, da es bloss ein Spielfeld hatte, da paralell dazu ein anderes F-Turnier stattfand der Jahrgänge 2011/2012) fing das 2. Spiel der Stäfner statt. Diesmal war Ben im Goal und der Gegner hiess Grüningen a. Über dieses Spiel ist schnell berichtet. Der Torreigen eröffnete Joel mit seinem schwächeren rechten Fuss nach dem 1. Angriff. Dann dribbelte sich Jerome durch die gegnerische Verteidigung, brachte den Ball jedoch vorerst nicht ins Tor. Doch beim nächsten Angriff nach einem Pass von Liam konnte er doch noch reüssieren. Joel schoss darauf das 3:0, diesmal mit links. Liam versuchte sich anschliessend mit einem Distanzschuss, lancierte dann nochmals Jerome mit einem Super-Pass, welcher zum 4:0 einschoss. Darauf gab es mehrere Torschüsse und ein Pfostenschuss von Stäfa, welche die Partie nach Belieben dominierten. Ein weiterer Dribbelmarathon von Liam folgte, welcher Joel lancierte, aber ohne Torerfolg. Dann schoss Liam mittels Distanzschuss das 5:0. Ein Eckball und ein weiterer Schuss folgten nach Gewinn des Balls in der gegnerischen Platzhälfte. Der Gegner kam zu diesem Zeitpunkt nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Jerome konnte das 6:0 verbuchen nach Pass von Liam. Dann schoss Jerome erneut auf das Goal, und Joel konnte mit dem Nachschuss das 7:0 erzielen. Grüningen a hatte keinen Stich und der Torhunger der Stäfner war nun geweckt. 

Das dritte Stäfner Spiel fand nach 10 Uhr statt, der Gegner hiess diesmal Thalwil a, der Goalie war Jerome. Der 1. Schuss des Spiels kam auf das Stäfner Tor, kurz danach kam Stäfa zu zwei Chancen, jedoch ohne Veränderung des Resultates. Dann kam Stäfa zu einem Abstoss aus der eigenen Hälfte, den Liam zum 1:0 verwertete. Dann kam Thalwil a zu zwei Eckbällen, doch Jeyan hatte gut aufgepasst, den Schuss abgefangen und sehr gut verteidigt, wie auch seine Teamkollegen. Darauf konnte Joshua einen Eckball schiessen, den Joel per Kopfball zu verwerten versuchte, doch der Ball flog vorbei am Goal. Den nächsten Angriff verwertete Jeyan zum 2:0 per Abstauber. Das 3:0 kam von Joshua, der nach dem Gewinn des Balls im Mittelfeld abzog. Liam schoss das 4:0, dann verbuchte Joshua das 5:0 mittels eines satten Schusses knapp unter dem linken Lattenkreuz. Die Gegner konnten nicht mehr reagieren, der Rest des Spiels fand in ihrer Hälfte statt. Kurz vor Schluss knallte ein Spieler von Thalwil a nach einem Zweikampf in die Wand und musste sich wegen Schmerzen einwechseln lassen. Doch abgesehen von einem Gegenangriff, den Jerome abwehrte, kam vom Gegner nichts mehr. Auch dieses Spiel wurde von Stäfa diskussionslos gewonnen. Den mitgereisten Eltern und Verwandten gefiel es und auch andere Eltern äusserten sich sehr positiv über das starke und schöne Stäfner Spiel.

Wiederum eine Stunde später hiess der Gegner Höngg a, bei Stäfa war Ben im Goal. Nach dem ersten Warnschuss durch Joshua versuchte sich auch Liam, bis dann Joshua zum 1:0 einschob nach ca. 40 Sekunden Spielzeit. Stäfa war wach, hungrig auf Tore und voll da. Darum folgte das 2:0 sogleich durch Liam, der aus der eigenen Platzhälfte auf das Tor schoss. Nun versuchte sich Jeyan aus dem Spiel heraus aus spitzen Winkel. Darauf folgte ein nervenaufreibendes, gefährliches Spiel in der Hälfte von Stäfa. Jeyan lancierte dann Joshua mit einem Super-Pass, welcher jedoch das Tor nicht traf. Joshua versuchte es darauf gleich selbst, und knallte nach einem Dribbling den Ball an den Pfosten. Doch beim dritten Versuch gelang es ihm, und er erhöhte auf 3:0. Dann folgte ein Schussreigen, bei dem der Goalie aus dem Goal kam und ein Spieler von Höngg mehrmals auf der Linie retten musste, das 4:0 von Liam dann jedoch auch nicht verhindern konnte. Höngg bäumte sich nochmals auf mittels dem 1:4 durch einen unhaltbaren Weitschuss. Doch das 5:1 durch Liam folgte gleich darauf, es war ein Abstauber. Es folgten weitere Schüsse auf das gegnerische Tor und es war ein schnelles und intensives Spiel trotz grosser Tordifferenz. Höngg schien nicht aufgeben zu wollen und krampfte weiter. Doch kurze Zeit später verbuchte Jeyan das 6:1 und kurz darauf das 7:1, welches hoch oben unter der Latte reinging nach einem Eckball von Joshua. Das 8:1 konnte Joshua verbuchen, nachdem er einen Pass vom Gegner abfangen konnte. Auch das 9:1 ging auf das Konto von Joshua nach einem Eckball getreten von Liam. Es war schön anzusehen und die Jungs hatten auch sichtlich Spass. Somit war Stäfa der klare Gruppensieger mit 12 Punkten (4 Siege in 4 Spielen), gefolgt von Thalwil a (6 Punkte), Männedorf a (5 Punkte), Höngg a (4 Punkte) und Grüningen a (1 Punkt). 

Nach einer kurzen Pause von gut 10 Minuten fand bereits das Halbfinal gegen Männedorf b statt, den Gruppenzweiten der anderen Gruppe. Das Spiel begann mit einem Lattenknaller von Joel, worauf Luca zweimal auf das Tor schoss und Joshua den Ball nach einem Eckball über das Tor beförderte. Dann gab Joel Luca einen Super-Pass, mit welchem er den Goalie aushebelte, doch Luca traf das leere Goal nicht. So ging das Spiel hin und her ohne zwingende Chancen. Es folgten weitere Schüsse auf das gegnerische Tor durch Joshua und Luca, bis Joel Joshua einen Pass gab, welcher aus der Distanz zum 1:0 einschoss. Darauf verbuchte Joel das 2:0, dann Joshua das 3:0. Von nun an fand das Spiel hauptsächlich in der gegnerischen Platzhälfte statt. Liam verwertete einen Schuss von Jerome per Nachschuss zum 4:0. Jerome kam danach selber noch zum Toreschiessen, und zwar schoss er das 5:0 und das 6:0 nach super Pass von Luca. Dann folgte ein weiterer Schuss, aber der ging über das Tor. Nach einem Gegenstoss tauchten 2 Gegner vor dem Stäfner Goal auf mit bloss einem Stäfner Verteidiger dazwischen, doch Ben zeigte eine Super-Parade. Männedorf b konnte anschliessend einen indirekten Freistoss treten in der Nähe des Tors, doch Luca konnte mit seinem Fuss abwehren. Danach passte Joel auf Jeyan, welcher zum 7:0 einschob. Die letzte Parade des Spiels zeigte der Torwart von Männedorf nach einem Schuss von Liam. Dann ertönte der Schlusspfiff. Dies war der Finaleinzug!

Um 12.50 ging es um die Wurst gegen Thalwil a. In der Gruppenphase gewann Stäfa gegen Thalwil a problemlos mit 5:0 aber wie wir aus Erfahrung wissen, ist das Final jeweils eine andere Geschichte und es beginnt wieder alles bei Null. Ben war wiederum im Goal. Der Gegner legte los wie die Feuerwehr und nützte einen Abwehrfehler von Stäfa zu einem Lattenknaller. Nach einem Eckball von Thalwil a folgte direkt ein Gegenstoss, jedoch ohne Erfolg. Das Spiel ging hin und her und hätte auf beide Seiten kippen können. Joshua passte auf Joel, aber er konnte nicht reüssieren. Dann lancierte Liam Joel, aber sein Goal kam zwar aufs Goal aber nicht ins Goal. Bei einem Gegenstoss rettete Joshua dann vor dem Goal, worauf ein Eckball getreten werden konnte von Thalwil a. Danach kam Liam zu einem Schuss auf das Tor und auch Joshua prüfte den Goalie. Dann lancierte Joel einen Pass auf Jeyan, dessen Schuss das offene Tor verfehlte. Im Gegenzug zeigte Ben eine schöne Parade. Stäfa war nun spürbar näher am Torerfolg. Nun folgte eine Phase, in welcher das Stäfner Spiel schön, schnell und sicher war. Dies konnte Jeyan genau zum richtigen Zeitpunkt zum erlösenden 1:0 ummünzen nach Pass von Joel. Darauf folgte ein Schuss von Liam aus der eigenen Platzhälfte und kurz darauf schloss er ein Dribbling mit dem 2:0 ab, was den Turniersieg bedeutete. Das ganze Team hat sich heute lobenswert in den Dienst der Mannschaft gestellt, es wurde geackert, Geduld bewahrt und Stäfa trat als eine Einheit auf. Sie haben verdient gewonnen, nachdem sie das Turnier dominiert und mit einer Bilanz von 6 Siegen in 6 Spielen beendet haben. Gratulation an die Jungs und Trainer Olivier und danke für den vergnüglichen Morgen, den ihr uns Zuschauern bereitet habt!!! Wir sind gespannt was mit dieser Mannschaft noch folgen wird!!!

(un)

Hauptsponsoren und Partner