Newsarchiv

zurück

Freundschaftsspiel zwischen Fa und Ee

17.11.2018

Freundschaftsspiel zwischen Fa und Ee

Das Kollektiv machte den Unterschied aus

Am 12. November 2018, Montagabend fand das Freundschaftsspiel zwischen den Stäfa Junioren Fa und Ee (3. Stärkeklasse) statt. Austragungsort war Frohberg und zwar auf dem Kunstrasen. Die Temperatur lag bei ca. 11 Grad und somit angenehm mild für diese Jahreszeit, während der Viertelmond für eine schöne Atmosphäre sorgte.

Die Junioren Fa waren seit 17h auf dem Kunstrasen präsent und wärmten sich mit diversen Passübungen auf. Nebst den schwarzen Tenues fielen die zwei Torhüter Josh & Luis auf, welche in grün und orange aus der Menge stachen.

So gegen 18h05 liefen alle Spieler und Trainer auf die Spielfläche zu, das doppelt so gross wie üblich war. Dank dieser Konstellation, konnten 6 Spieler und 1 Torwart eingesetzt werden, während 4 Auswechselspieler zur Verfügung standen. Zum Einsatz kamen die 5 Meter Tore und als Intervall wurden 3x 20 Minuten gewählt, also 60 Minuten Fussball pur.

Um 18h15 kamen die Trainer in der Mitte zusammen und entschieden, den Match zu starten. Nachdem sich alle Junioren auf ihrer Position aufgestellt hatten und der Pfiff erklang, leitete Liam um genau 18h17 den Spielbeginn ein.

Der anfängliche Respekt gegenüber den körperlich überlegenen Ee Junioren hielt nur für ca. 1 Minute an, bis Fa aufdrehte. Dies machte sich bemerkbar mit Warnschüssen von Joel, Liam und Lauri, die alle knapp beim Tor vorbeiflogen.  Stäfa Fa dominierte das Spiel und dies wurde mit dem 1:0 Abstauber von Joel nach einem Abwehrfehler belohnt und nur 1 Minute später erhöhte Liam auf 2:0. Nur dank der guten Reaktion des Torwarts konnte das 3:0 zwei Mal vereitelt werden.Stäfa Ee wurde von Fa am Spielaufbau gehindert. Stäfa Fa hatte das bessere Rezept, in dem das Spiel von der Verteidigung aus aufgebaut wurde. Dabei wurde der ganze Raum genutzt und Druck über die Flügel gemacht. Es machte richtig Spass, den Jungs bei diesem Spielaufbau und Kombinationsspiel zuzusehen. Zu diesem Zeitpunkt war Fa näher am 3:0 als Ee dem 2:1. Dies wurde von Liam mit dem 3:0 bestätigt, der einen präzisen Pass von Jeyan ins Tor beförderte. Jeyan setzte kurz darauf persönlich zum 4:0 an.Nun erhöhte Stäfa Ee den Druck und erzielte beinahe das 4:1, nur der Pfosten verhinderte den ersten Treffer. Doch der Druck hielt nur kurz an, denn Fa übernahm erneut die Kontrolle und wieder vereitelte der Torwart das 5:0. Nun wurde auch im Spielfeld des Gegners Druck gemacht und weil die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brauchte, liess sich Liam nicht zwei Mal fragen und erzielte das 5:0. Dies war dann auch der Pausenstand nach den ersten 20 Minuten.

Während der Pause gab Trainer Olivier den Jungs klare individuelle Instruktionen.Nach Anpfiff des zweiten Drittel kam sofort Schwung durch einen neuen Spieler von Stäfa Ee rein, der mit seiner Schnelligkeit auffiel. Dem Spielverlauf entgegen kam es von Joel fast zum 6:0, dessen Schuss auf der Torlinie abgefangen werden konnte. Vielleicht erwähnenswert, Joel wurde im zweiten Drittel im rechten Sturm eingesetzt, um ihn somit mit seinem schwachen Fuss herauszufordern, damit der gefürchtete linke Fuss nicht zu sehr verwöhnt werden sollte. Kurz darauf erhöhte Liam zum 6:0.

Ee bemühte sich nochmals und erarbeite sich einen Corner, der jedoch ins Leere ging. Doch nur kurz darauf fiel das erste Tor zum 6:1. Die Freude hielt nicht lange, denn Neo, Liam und Joel erhöhten in kürzester Zeit auf 9:1.Zu diesem Zeitpunkt kam der Eindruck auf, dass das Spiel bereits entschieden sei. Unerwartet kam Stäfa Ee nun besser ins Spiel und erzielte innert kurzer Zeit 3 Tore und verkürzte den Abstand auf 9:4 aufgrund Torwart Fehler und Unaufmerksamkeit im Aufbauspiel bei Fa. Dies war denn auch der Schlussstand des zweiten Drittel.

Erneut gab Trainer Olivier den Spielern Instruktionen. Das letzte Drittel startete um genau19h09. Stäfa Ee konnte weiter auf 9:5 verkürzen, bis Joel ein kreatives Tor erzielte, in dem der Ball zuerst beide Pfosten touchierte bis er schliesslich hinter der Torlinie verschwand. Der Torwart wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, was mit ihm geschah.Dies inspirierte Jeyan, der auf 11:5 erhöhte und dann anschliessend Lauri mit einem Pass in Szene setzte, der fast ein wunderschönes Tor erzielen konnte. Schliesslich war Joel zur Stelle und markierte das längst fällige 12:5. Doch Stäfa Ee war weiterhin motiviert (so muss es sein) und setzte zum Doppelschlag an, was das 12:6 und 12:7 zur Folge hatte.Das 12:7 durch Ee passte Liam überhaupt nicht. Man sah es Liam im Gesicht an, dass er mit einem weiteren Tor antworten wollte und tatsächlich liess er Taten zum 13:7 folgen, was gleichzeitig der Schlussstand war.

Zusammenfassend kann folgendes festgehalten werden:

  • Die Positionen wurden eingehalten.
  • Das Passspiel war hervorragend, es gab nur wenig Fehler, es machte sehr Spass zuzusehen.
  • Die Verteidigung hat wesentlich zum Spielaufbau beigetragen.
  • Viele Angriffe kamen über die Flügel und die Tore wurden sehr schön herausgespielt.
  • Ein Dank an Lauri, Lou und Vale, welche die Abwehr festigten. Alle sind Tor-Garanten, doch wurden sie an diesem Abend in der Abwehr gebraucht. Sie waren massgeblich am Spielaufbau beteiligt.
  • Auch Torjäger Josh fehlte im Sturm, der als zuverlässiger Torwart glänzte.
  • Stäfa Fa machte dem Begriff «Kollektiv» volle Ehre.
  • Stäfa Ee wollte zu oft durch die Mitte und machte wenig von Passkombinationen Gebrauch. Jedoch war zu keinem Moment eine Resignation bemerkbar, alle Spieler waren motiviert.
  • Das Spiel war fair.
  • Vielen Dank an die Organisatoren und Zuschauer.

(hs)

Hauptsponsoren und Partner