Newsarchiv

zurück

Dc mit viel Kampf zu verdientem 4:4 Remis gegen Küsnacht Db.

11.11.2018

Dc mit viel Kampf zu verdientem 4:4 Remis gegen Küsnacht Db.

Stäfa startet etwas nervös in die Partie und es wollte kein rechter Spielfluss aufkommen. Eine erste gute Möglichkeit von Küsnacht in der 7. Minute endete mit einem Eckball. Dieser wurde zur Mitte getreten. Dort wurde der Ball von einem Stäfner mit einem Hands befreit. Der umsichtige Schiedsrichter entschied sofort auf Penalty, welcher der Einheimische Schütze sicher zum 1:0 verwertete. Die Gäste aus Stäfa versuchten zu reagieren. So tankte sich Kevin in der 14. Minute im Strafraum der Gastgeber an der Grundlinie vors Tor durch. Sein Abschluss wurde vom Torhüter abgewehrt, aber nur bis zum freistehenden Yarin, der zum 1:1 einschieben konnte. Danach war das Spiel ziemlich ausgeglichen, obwohl sich die Gäste immer noch zu viele Abspielfehler leisteten. Einen solchen Ballverlust nutzten die Küsnachter in der 21. Minute zu einem schnellen Gegenstoss aus, den sie schlussendlich zum 2:1 abschlossen. Stäfa schaffte es im ersten Abschnitt nicht mehr auf diesen Rückstand zu reagieren, so dass es mit diesem Resultat in die erste Pause ging.

Im Mittelabschnitt wollten die Gäste reagieren. Es gelang ihnen nun besser auch gefährliche Aktionen vor dem Küsnachter Tor zu kreieren. So wurde in der 30. Minute Thomas steil lanciert. Alleine vor dem Tor versprang ihm der Ball, so dass der Küsnachter Torhüter eingreifen konnte.  Stäfa liess aber nicht locker. Ein Eckball in der 32. Minute brachte dann die nächste Tormöglichkeit. Alleine 2 Meter vor dem Tor konnte Thomas zum 2:2 ausgleichen.  Leider hielt dieses Unentschieden nur eine Minute. Etwas zu euphorisch wollte Stäfa angreifen, so dass sie in einen nächsten Konter liefen, den Küsnacht zum 3:2 abschloss. Ein Lattentreffer in der 36. Minute hätte beinahe das 4:2 für Küsnacht gebracht. Stäfa bäumte sich aber nun auf und wollte den Ausgleich. Nachdem noch Noah in der 37. Minute in aussichtsreicher Position am Tor vorbeischoss, gelang ihm in der 44.Minute der 3:3 Ausgleich. Ein Schuss von Nils konnte der Küsnachter Hüter nur ungenügend bis zum freistehenden Noah abwehren und das Spiel war wieder ausgeglichen. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur zweiten Pause. Eine Führung für Stäfa wäre zu diesem Zeitpunkt aber nicht ganz unverdient gewesen.

Es waren erst zwei Minuten im Schlussabschnitt gespielt, als Küsnacht nach einem Corner die erneute Führung vergab. Eine Unglückliche Aktion in Stäfas Mittelfeld, eröffnete dann Küsnacht in der 53.Minute eine gute Möglichkeit. Diese nutzten sich auch zur vierten Führung an diesem frühen Samstagabend. Konnte Stäfa nochmals reagieren? Es dauerte nur zwei Minute ehe sich den Gästen die Möglichkeit zum Ausgleich bot. Nach einem Stäfner Abschluss an die Querlatte sprang der Ball einem Küsnachter an den Arm und sofort deutete der Schiedsrichter auf den Penaltypunkt. Mirza legte sich den Ball bereit und verwandelte sicher zum 4:4. Die Gäste kämpften weiter. Sie wollten im letzten Herbstrundenspiel unbedingt noch den Sieg. Eine gute Flanke von Joda in der 60. Minute lenkte Yarin an den Pfosten. Die Stäfner versuchte nun den Sieg zu realisieren. Sie mussten aber auf die schnellen Konter der Küsnachter aufpassen. Eigentlich hätte in der 67. Minute die Führung für Stäfa fallen müssen. Ein Fehler des Torhüters brachte Thomas in gute Abschlussposition. Etwas zu überhastet zielte er aber am leeren Gehäuse vorbei. Zum Schluss der Partie hatten die Stäfner mehr Reserven. Bei Küsnacht machte sich langsam bemerkbar, dass sie keinen Auswechselspieler hatten. Und doch wären sie beinahe noch die siegreiche Mannschaft gewesen. Ein letzter Eckball in der 75. Minute zirkelte der Küsnachter Spieler knapp am Gehäuse vorbei. So bliebe es dann beim alles in allem gerechten Remis. Damit schlossen die Stäfner diese Vorrunde mit 14 Punkten aus 9 Spielen auf dem guten 6. Rang ab. Die Stäfner haben diesen Herbst mehrheitlich sehr gute Spiele gezeigt und ihre Gegner ab und zu spielerisch dominiert, so wie zum Beispiel den FC Egg a, der notabene mit 21 Punkten an der Tabellenspitze steht. Es geht nun in die Winterpause und im nächsten Frühling will das Dc mit den Zuschauern wieder guten Fussball zeigen.

Aufstellung: Joel, Nils, Mirza, Ylli, Kevin, Fynn, Tiago, Leandro, Yarin

Auswechselspieler: Nikim, Joda, Zarko, Noah, Thomas

 

(hm)

Hauptsponsoren und Partner