Samstag, 22. April 2017

Wichtiges Auswärtsspiel

Dem FC Stäfa steht am Samstag Abend ein eminent wichtiges Auswärtsspiel bevor. Die Schwarzweissen treffen um 18 Uhr in Winterthur auf den SC Veltheim. Das Heimteam liegt mit 18 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, 2 Zähler hinter der Frohberg Elf. Veltheim war am Dienstag Abend in Greifensee zu Gast und holte sich durch ein spätes Tor ein 1:1 Unentschieden. Stäfa überzeugte auf dem Frohberg im Seederby gegen Küsnacht auf ganzer Linie und gewann gleich mit 4:0. Diesen Schwung möchte das Team von Trainer Krasniqi nun zum wichtigen Auswärtsspiel nach Winterthur mitnehmen. Dabei müssen sie auf die verletzten Karalic, Wymann, Kraiem, Thaqi, Gojani und Stojakovic verzichten.

2. Liga: SC Veltheim – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Flüeli, Winterthur

Dienstag, 18. April 2017

Verletzungssorgen auf dem Frohberg

Morgen Dienstag Abend spielt der FC Stäfa auf dem Frohberg gegen den FC Küsnacht. Die Gäste liegen nur 4 Punkte vor den Schwarzweissen auf dem 8. Platz. Das letzte Spiel verloren die Küsnachter überraschend zu Hause gegen Töss mit 2:4. Die Frohberg Elf hingegen zeigte eine tolle Leistung und gewann mit 3:1 gegen den FC Greifensee. Vor dem wichtigen Spiel von Morgen Abend plagen Trainer Krasniqi grosse Verletzungssorgen. Wymann, Gojani, Karalic, Stojakovic und Kraiem sind verletzt, dazu kommen die angeschlagenen Thaqi, D. Morina, Dietiker und Maloku. Peixoto und R. Morina sind gesperrt, Birrer und Saethre abwesend.

2. Liga: FC Stäfa - FC Küsnacht, Dienstag 20:00 Uhr, Sportanlage Frohberg 

 

Sonntag, 2. April 2017

Stäfa zu Gast in Regensdorf
Am Sonntag Nachmittag sind die Schwarzweisen zu Gast im Wisacher in Regensdorf. Nach dem Remis gegen Leader Dübendorf zum Auftakt der Rückrunde reisen die Stäfner mit Selbstvertrauen ins Unterland. Regensdorf hingegen ist der Start nicht geglückt, das Team musste sich in Greifensee mit 0:1 geschlagen geben. Die Mannschaft liegt derzeit auf dem 4. Tabellenplatz, hat aber bereits
10 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dübendorf. Die Frohberg Elf liegt mit 14 Punkten  noch immer unter dem Strich, dies aber punktgleich mit dem auf Platz 11 klassierten Bülach. In der Vorrunde verloren die Stäfner auf dem Frohberg gegen Regensdorf mit 1:3. Am kommenden Sonntag muss Trainer Krasniqi auf die verletzten Karalic und Stojakovic verzichten, R. Morina und Rastoder sind gesperrt und Gojani und Girolamo fraglich.   

2. Liga: FC Regensdorf – FC Stäfa, Sonntag 14:00 Uhr, Sportanlage Wisacher, Regensdorf

Sonntag, 13. November 2016

Stäfa mit Heimspiel gegen Diessenhofen

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Diessenhofen zu Gast auf dem Frohberg. Die Thurgauer liegen mit 16 Punkten aus 12 Spielen auf dem 7. Tabellenplatz und somit nur 3 Zähler vor den Schwarzweissen. Am vergangenen Wochenende verlor Diessenhofen zu Hause gegen den FC Greifensee mit 1:4. Die Gäste haben in dieser Saison bereits 29 Tore erzielt, allerdings auch schon 27 erhalten. Die Frohberg Elf kam am Samstag Abend nicht zum Einsatz, nachdem der Schiedsrichter das Spiel in Winterthur gegen den FC Phönix Seen auf Grund von zu viel Wasser auf dem Platz nicht anpfeifen konnte. Das Spiel wird nun am kommenden Donnerstag Abend nachgeholt. Nun aber liegt der Fokus der Schwarzweissen zuerst auf dem Sonntag und Gegner Diessenhofen, die Frohberg Elf will sich mit einem Sieg einen Platz im Mittelfeld sichern. Trainer Krasniqi muss dabei auf die verletzten Kraiem und Serra verzichten, Uhr, Crivelli und Brecher sind im Militär und Girolamo und Gojani fraglich.

2. Liga: FC Stäfa - FC Diessenhofen, Sonntag, 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

 

Samstag, 5. November 2016

Stäfa trifft auf Phönix Seen

Am Samstag Abend ist der FC Stäfa zu Gast in Winterthur beim FC Phönix Seen. Das Heimteam steht auf dem 2. Tabellenplatz, vier Punkte hinter Leader Dübendorf. Am vergangenen Wochenende gelang den Winterthurern ein Auswärtserfolg in Greifensee. Nach einem schwierigen Saisonauftakt für die Schwarzweissen konnten sie in den letzten 7 Spielen immer punkten, eine tolle Leistung der Krasniqi Elf. Allerdings mussten die Stäfner in den letzten beiden Spielen jeweils einen späten Ausgleich hinnehmen, zuletzt auf dem Frohberg beim 4:4 gegen den FC Bassersdorf. Nun steht das schwierige Auswärtsspiel gegen  Phönix Seen auf dem Programm. Dabei muss Trainer Krasniqi auf Serra und Kraiem (beide verletzt), Uhr, Crivelli und Brecher (alle Militär) und Karalic (abwesend) verzichten. Girolamo ist fraglich.

2. Liga: FC Phönix Seen – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportplatz Steinacker, Winterthur

Samstag, 29. Oktober 2016

Bassersdorf zu Gast auf dem Frohberg

Am Samstag Abend trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Bassersdorf. Die Gäste liegen auf dem 8. Tabellenplatz, punktgleich mit den Schwarzweissen auf dem 9. Rang. Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn folgte ein lang anhaltendes Tief für die Bassersdorfer, bevor man dann die beiden letzten Spiele wieder gewinnen konnte. Stäfa hingegen blickt auf einen völlig missratenen Saisonstart zurück, konnte nun aber in den letzten 6 Spielen immer punkten. Am Samstag werden auch die beiden in Winterthur gesperrten Karalic und Islami wieder dabei sein. Für Resul Islami eine spezielle Partie, er kehrte erst vor wenigen Wochen aus Bassersdorf auf den Frohberg zurück. Trainer Shaip Krasniqi muss noch auf Serra und Kraiem (verletzt) und Uhr und Brecher (Militär) verzichten. Wymann und Kurtisi sind fraglich.

2. Liga: FC Stäfa - FC Bassersdorf, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

Sonntag 23. Oktober

Stäfa mit Selbstvertrauen nach Töss

Am kommenden Sonntag reisen die Schwarzweissen nach Winterthur zum FC Töss. Das Heimteam steht mit 7 Punkten aus 9 Spielen auf einem Abstiegsplatz, das Spiel gegen die Stäfner ist enorm wichtig. Die Frohberg Elf fährt mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Winterthur, in den letzten
5 Partien sammelten die Stäfner 11 Punkte und liegen nun auf dem 8 Tabellenplatz.  Dennoch ist da ein Wermutstropfen, Benjamin Karalic und Rückkehrer Resul Islami werden dem Team am Sonntag gesperrt fehlen. Ebenso nicht eingesetzt werden die Verletzten Kurtisi, Wymann, Serra und Kraiem. Brecher befindet sich im Militär und Diors Morina, Ronny Fischer und Artan Gojani sind fraglich.

2. Liga: FC Töss – FC Stäfa, Sonntag 12:30 Uhr, Sportanlage Reitplatz, Winterthur

Sonntag, 2. Oktober 2016

Wichtiges Spiel auf dem Frohberg

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Bülach zu Gast in Stäfa, ein wichtiges Spiel für beide Teams. Die Gäste liegen mit 3 Punkten aus 6 Spielen auf dem 13. Tabellenplatz, Stäfa mit bereits 7 absolvierten Spielen und 5 Punkten auf Platz 12. Nach dem Sieg gegen den FC Gossau am vergangenen Wochenende und dem Remis am Donnerstag Abend in Wiesendangen wollen die Schwarzweissen nun gegen Bülach gewinnen. Das Team ist sich der Wichtigkeit dieses Spiels bewusst und geht fokussiert und motiviert in die Partie am Sonntag. Dabei muss Trainer Krasniqi auf die verletzten Serra, Gojani, Dietiker, Kraiem und Diors Morina verzichten.

2. Liga: FC Stäfa - FC Bülach, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg, Stäfa

 

 

Donnerstag, 29. September 2016

Stäfa gegen Wiesendangen
Am Donnerstag Abend müssen die Schwarzweissen auswärts beim FC Wiesendangen antreten. Dem Heimteam ist der Start in die Saison deutlich missglückt, mit nur 2 Punkten aus 6 Spielen liegen die Winterthurer auf dem letzten Tabellenplatz. Den Stäfnern gelang am vergangenen Sonntag ein Befreiungsschlag mit dem Auswärtserfolg gegen den FC Gossau. Nun folgen diese Woche zwei wegweisende Spiele gegen die schlechter klassierten Teams aus Wiesendangen und Bülach. Nach dem Punktgewinn gegen Veltheim und dem ersten Dreier gegen Gossau ist das Team aus Stäfa motiviert und Trainer Krasniqi freut sich auf die beiden wichtigen Spiele: ‚Der erste Sieg war eine Erleichterung, nun müssen wir die gute Leistung gegen Gossau aber bestätigen und gegen Wiesendangen und Bülach punkten.‘ Am Donnerstag muss er dabei auf die verletzten Gojani, Kraiem, Serra und Dietiker verzichten, Karalic und Diors Morina sind fraglich.

2. Liga: FC Wiesendangen – FC Stäfa, Donnerstag 20:15 Uhr, Sportplatz Rietsamen, Wiesendangen

Sonntag, 25. September 2016

Stäfa spielt in Gossau

Am Sonntag Nachmittag sind die Schwarzweissen zu Gast beim FC Gossau. Dem Absteiger aus der
2. Liga Interregional ist der Auftakt in die neue Saison nicht wunschgemäss geglückt. Mit 5 Punkten aus 5 Spielen blieben die ambitionierten Oberländer deutlich unter den Erwartungen. Doch auch Stäfa hatte sich nach dem diskussionslosen Wiederaufstieg einen besseren Start in die 2. Liga Meisterschaft gewünscht. Mit nur 1 Punkt liegt die Frohberg Elf auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Trainer Krasniqi ist auf Grund von Verletzungen und Abwesenheiten immer wieder gezwungen, das Team auf diversen Positionen umzustellen. Auch für den kommenden Sonntag muss er wieder auf einige Akteure verzichten. Fischer, Serra, Gojani, Dietiker und Kraiem sind verletzt, Karalic ist fraglich.

2. Liga: FC Gossau – FC Stäfa, Sonntag 16:00 Uhr, Sportanlage Im Riet, Gossau



Donnerstag, 15. September

Stäfa unter Druck

Am Donnerstag Abend trifft der FC Stäfa auf dem Frohberg auf den SC Veltheim. Beiden Teams ist der Saisonstart misslungen, beide Mannschaften stehen bereits zu Beginn unter Druck. Während Veltheim wenigstens zwei Punkte aus vier Spielen geholt hat, liegen die Schwarzweissen noch ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz. Trotz zuletzt deutlicher Leistungssteigerung gelang der Frohberg Elf der ersehnte Befreiungsschlag noch nicht. Man ist sich der Wichtigkeit des Spiels am Donnerstag Abend durchaus bewusst, möchte aber dennoch Ruhe bewahren und konzentriert und fokussiert weiter arbeiten. Für das Spiel gegen Veltheim fehlen Trainer Krasniqi Kraiem (verletzt), Stojakovic (abwesend) und Maloku (gesperrt).

2. Liga: FC Stäfa – FC Veltheim, Donnerstag 20:15 Uhr, Sportanlage Frohberg

Samstag, 10. September 2016

Stäfa am Samstag in Küsnacht

Die Schwarzweissen sind am Samstag Abend zu Gast beim FC Küsnacht. Das Team von Trainer Rainer Bieli hat aus den ersten beiden Spielen nur einen Punkt geholt, dies mit einem Remis gegen den FC Töss. Noch schlechter in die Saison gestartet sind die Stäfner. Aus den ersten drei Spielen resultierten drei Niederlagen. Dabei musste die Frohberg Elf bereits 9 Gegentore hinnehmen. Ein grosses Problem für Trainer Krasniqi sind die vielen Umstellungen im Team, welche er von Spiel zu Spiel auf Grund von Abwesenheiten und Verletzungen tätigen muss. Auch für das Spiel vom kommenden Samstag sieht es nicht besser aus. Kraiem, Girolamo und Torhüter Fischer sind verletzt, Dietiker ist abwesend und Maloku, Thaqi, Karalic und Kurtisi sind fraglich.

2. Liga: FC Küsnacht – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Heslibach, Küsnacht


Samstag, 3. September 2016

Stäfa zu Gast in Greifensee

Am Samstag Abend ist der FC Stäfa zu Gast in Greifensee. Nach zwei Niederlagen zu Saisonstart schieden die Schwarzweissen am Mittwoch Abend im Cup in der ersten Runde gegen den FC Phönix Seen aus. Trotz deutlicher Leistungssteigerung konnte man kein Erfolgserlebnis verbuchen. Dieses soll nun gegen Greifensee folgen. Das Heimteam ist gut in die Saison gestartet und gewann in Regensdorf mit 1:3. Die Stäfner freuen sich auf das Spiel am Samstag. Trainer Krasniqi ist überzeugt: ‚Trotz Niederlage am Mittwoch haben wir viele gute Ansätze gezeigt, das Team ist positiv gestimmt und wir wollen gegen Greifensee unbedingt die ersten Punkte verbuchen.‘

2. Liga: FC Greifensee – FC Stäfa, Samstag 19:00 Uhr, Sportplatz Grossriet, Greifensee


Mittwoch, 31. August 2016

Stäfa im Cup gegen Phönix Seen

Am Mittwoch Abend trifft der FC Stäfa in der ersten Runde des René Faigle Cup auf dem Frohberg auf den FC Phönix Seen. Beiden Teams ist der Saisonauftakt deutlich misslungen. Während die Winterthurer dabei aber wenigstens zwei
Remis verbuchen konnten, steht die Frohberg Elf noch ohne Punkte da. Nun will sich das Team von Trainer Krasniqi mit einen Sieg in der ersten Cuprunde ein gutes Gefühl für die nächste Meisterschaftsrunde am Wochenende erkämpfen.
Eine schwierige Aufgabe für die Schwarzweissen, welche erneut auf viele wichtige Akteure verzichten müssen. Peixoto, Serra, Dietiker und Kurtisi weilen noch in den Ferien, Girolamo und Kraiem sind verletzt, Maloku und Uhr gesperrt
und Brecher ist im Militär. 

René Faigle Cup, 1. Runde: FC Stäfa - FC Phönix Seen, Mittwoch 20:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

Sonntag, 28. August 2016

Stäfa am Sonntag gegen Regensdorf

Am Sonntag Nachmittag spielt der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg sein erstes Heimspiel in der neuen Saison gegen den FC Regensdorf. Beide Teams starteten mit einer Niederlage in die Meisterschaft. Während sich Stäfa auswärts dem FC Dübendorf mit 1:0 geschlagen geben musste, setzte es für die Regensdorfer eine überraschende 1:3 Heimniederlage gegen den FC Greifensee ab. Für beide Teams ist das Spiel am Sonntag nun wichtig, beide Mannschaften streben den ersten Sieg an. Die Schwarzweissen wollen dabei an die zweite Halbzeit in Dübendorf anknüpfen, dort agierte man spielbestimmend und setzte das Heimteam unter Druck. Die Frohberg Elf muss allerdings erneut auf wichtige Akteure verzichten. Serra, Peixoto und Dietiker sind abwesend, Kraiem verletzt und der Neuzuzug Thaqi noch nicht spielberechtigt.

2. Liga: FC Stäfa - FC Regensdorf, Sportanlage Frohberg, Sonntag 15.00 Uhr

 

 

Sonntag, 21. August 2016

Stäfa mit Start in Dübendorf

Der FC Stäfa ist wieder zurück in der 2. Liga und startet am Sonntag mit einem Auswärtsspiel in Dübendorf in die neue Saison. Das Heimteam schloss die vergangene Spielzeit auf dem 5. Platz ab, ein schwieriger Auftakt für die Frohberg Elf. Die Schwarzweissen wissen genau, dass ihnen keine einfache Saison bevorsteht. Dennoch ist das Team von Trainer Krasniqi zuversichtlich und freut sich auf die neue Saison. Die Spieler Wymann, Serra, Peixoto, Maloku und Dietiker verpassen den Saisonauftakt auf Grund von Ferien, Kraiem ist verletzt, Brecher im Militär, die beiden Morina Brüder fraglich und Thaqi noch nicht spielberechtigt. Trotz dieser bereits wieder langen Abwesenheitsliste bleibt Trainer Krasniqi positiv: ‚Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Dübendorf und freuen uns auf das erste Spiel nach unserem Wiederaufstieg.‘

 

 

Saisonvorschau Sommer 2016

Stäfa zurück in der 2. Liga

Nach dem direkten Wiederaufstieg in die 2. Liga freuen sich die Stäfner auf die kommende Spielzeit. Auf die Frohberg Elf wartet allerdings keine einfache Aufgabe. Sollten die Schwarzweissen nicht gleich wieder in Bedrängnis kommen wollen, muss zwingend ein guter Saisonstart gelingen. Der Abgang von Resul Islami zu Bassersdorf ist ein herber Verlust, zudem haben sich Sven Kohler und Nino Sartorio für eine Pause entschieden. Die Schwarzweissen haben aber auch Neuzugänge zu vermelden, die beiden Brüder Ramadan (FC Rapperswil-Jona) und Diors Morina (FC Freienbach) stossen zu den Stäfnern, zudem kehrt Dennis Brecher (FC Küsnacht) auf den Frohberg zurück. Trainer Krasniqi ist optimistisch: ‚Die Vorbereitung war wie jedes Jahr auf Grund der vielen Ferienabwesenheiten schwierig, trotzdem gehen wir positiv in die neue Saison. Wir freuen uns sehr auf die kommende Meisterschaft und werden von Beginn weg bereit sein.‘  Der FC Stäfa startet am Sonntag 21. August mit einem Auswärtsspiel gegen Dübendorf in die neue Saison.

Sonntag, 16. August 2015

Saisonauftakt in Pfäffikon

Der FC Stäfa startet am Sonntag in Pfäffikon in die neue Saison in der 3. Liga. Die Schwarzweissen haben sich viel vorgenommen und wollen gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen. Das Saisonziel der Frohberg Elf ist klar, das Team will zurück in die 2. Liga. Am vergangenen Wochenende haben die Stäfner im René Faigle Cup die nächste Runde erreicht. Die mit einigen A-Junioren gespickte Mannschaft gewann auswärts gegen Zollikon im Penaltyschiessen. Zum Saisonauftakt findet auch Trainer Krasniqi klare Worte: ‚Wir wollen die Gegner unter Druck setzen und diese mit schnellen Angriffen in Bedrängnis bringen. Das Team ist motiviert und wir freuen uns auf das erste Spiel.‘
Die Schwarzweissen müssen dabei auf die verletzten Muratovic und Karalic verzichten, Dietiker, Kohler, Wymann und Islami sind abwesend.

3. Liga: FC Pfäffikon 2 – FC Stäfa, Sonntag 11:00 Uhr, Sportanlage Barzloo


Sonntag, 21. Juni 2015

Stäfa zu Gast in Wallisellen

Zum Abschluss der Saison sind die Schwarzweissen zu Gast beim FC Wallisellen. Das Heimteam liegt mit 39 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Die durch viele Neuzuzüge verstärkte Mannschaft hat nach einer starken Vorrunde in der Rückrunde etwas abgebaut. Der Tiefpunkt des FC Wallisellen kam dann am vergangenen Wochenende mit der überraschenden 0:9 Niederlage gegen den FC Wiesendangen. Stäfa hat keine Chance mehr auf den Klassenerhalt und wird die nächste Saison in der 3. Liga absolvieren. Das Team von Trainer Krasniqi zeigte am letzten Sonntag gegen den FC Phönix Seen viel Moral und ein starkes Spiel, der Seeclub gewann auf dem Frohberg gleich mit 5:0. Trainer Krasniqi freut sich auf das letzte Spiel der Saison: ‚Wir wollen dieses schwierige Jahr mit einem Sieg abschliessen und uns damit auch bei unseren treuen Fans für die Unterstützung bedanken.‘ Das Team muss dabei auf die verletzten Wymann und Karalic verzichten, Girolamo, Sartorio und Dietiker sind abwesend.

2. Liga: FC Wallisellen - FC Stäfa, Sonntag 14:00 Uhr, Sportzentrum Wallisellen 

 

Donnerstag, 4. Juni 2015

Stäfa zu Gast in Wetzikon

Nach der Heimniederlage gegen Dübendorf ist der Abstieg der Stäfner in die 3. Liga Tatsache. Die Schwarzweissen müssen nun aber bereits am Donnerstag wieder in die Hosen, das Team von Trainer Krasniqi ist zu Gast in Wetzikon. Die Oberländer können ebenfalls nicht zufrieden sein mit der aktuellen Saison, mit 29 Punkten aus 23 Spielen sind sie noch in den Abstiegskampf involviert. Ein Sieg gegen Stäfa ist somit Pflicht für den FC Wetzikon. Einfach wollen es die Schwarzweissen ihrem Gegner aber nicht machen, die Frohberg Elf ist gewillt in den letzten drei Spielen noch einmal guten Fussball zu spielen. Die Stäfner können nun ohne Druck antreten und für Trainer Krasniqi ist deshalb auch klar: ‚Wir werden in den kommenden Partien unser Bestes geben, wir wollen uns anständig aus der 2. Liga verabschieden. Unsere jungen Spieler werden sicherlich noch ihre Chance bekommen, wir sind bereits mitten in der Planung für die nächste Saison.‘

2. Liga: FC Wetzikon - FC Stäfa, Donnerstag 19:30 Uhr, Sportanlage Meierwiesen 

 

Sonntag, 31. Mai 2015

Stäfa unter Zugzwang

Am kommenden Sonntag treffen die Schwarzweissen auf dem Frohberg auf den FC Dübendorf. Die Gäste liegen mit 25 Punkten über dem Strich auf dem 11. Tabellenplatz. Die Stäfner haben bereits 7 Punkte Rückstand auf diesen Gegner und benötigen deshalb unbedingt einen Sieg. Beide Teams kamen am vergangenen Spieltag nicht über ein Remis hinaus. Während Dübendorf zu Hause gegen Phönix Seen 1:1 spielte, endete das Spiel der Frohberg Elf in Greifensee mit 2:2. Die Ausgangslage vor dem Spiel am Sonntag ist klar, verlieren die Stäfner dieses Spiel, ist der Abstieg in die 3. Liga Tatsache. Gewinnen die Stäfner gegen Dübendorf, bleibt ein Funken Hoffnung am Horizont. Trainer Krasniqi muss auf Gvozdenovic und Uhr verzichten (beide gesperrt), Serra und Wymann (beide verletzt) und Girolamo und Sartorio (beide abwesend).

2. Liga: FC Stäfa - FC Dübendorf, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Samstag 21. Mai 2015

Stäfa trifft auf Greifensee

Der FC Stäfa ist am Samstag Abend in Greifensee zu Gast. In der Vorrunde trennten sich diese beiden Teams auf dem Frohberg mit 2:2, dies nachdem die Gäste mit 0:2 in Führung lagen. Eines von vielen Remis der Stäfner, bereits 8 haben sie auf ihrem Konto und dies bei nur 3 Siegen. Greifensee hingegen spielt eine ordentliche Saison, mit 30 Punkten befinden sie sich auf dem 6. Tabellenplatz. Stäfa liegt mit lediglich 17 Punkten auf dem zweitletzten Platz und hat nur noch eine kleine Chance auf den Ligaerhalt. Nach einer von vielen Verletzungen geprägten Hinrunde kommen die Schwarzweissen auch in der Rückrunde nicht auf Touren. Noch 5 Spiele bleiben den Stäfnern,
5 Spiele in denen man auf die volle Punktzahl angewiesen ist. Am Samstag in Greifensee muss Trainer Krasniqi auf die verletzten Wymann, Bayman, Serra und Maloku verzichten, Ahmeti ist gesperrt und Sartorio und Girolamo abwesend.

2. Liga: FC Greifensee – FC Stäfa, Samstag 19:00 Uhr, Sportanlage Grossriet

Dienstag, 19. Mai 2015

Stäfa auf dem Frohberg gegen Pfäffikon

Am Dienstag Abend trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Pfäffikon. Die Gäste liegen mit 27 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz, könnten mit einem Sieg aber gleich zwei Teams überholen und sich einen Platz im Mittelfeld sichern. Die Oberländer mussten nach zwei wichtigen Siegen gegen Dübendorf und Wetzikon eine 1:4 Heimniederlage gegen den FC Phönix Seen einstecken. Für die Schwarzweissen wird die Ausgangslage derweilen immer düsterer und der angestrebte Ligaerhalt enorm schwierig. Allerdings haben die Stäfner noch nicht aufgegeben, das Team um Trainer Krasniqi zeigt sich nach wie vor kämpferisch. Nach der Niederlage des direkten Konkurrenten Dübendorf am Wochenende könnten die Schwarzweissen mit einem Sieg am Dienstag den Rückstand auf 5 Punkte verringern. Allerdings wäre auch auf dem 11. Tabellenplatz der Ligaerhalt nicht definitiv gesichert. Stäfa benötigt nun aber so oder so 3 Punkte gegen Pfäffikon, damit ein Fünkchen Hoffnung auf dem Frohberg bleibt. Die Schwarzweissen müssen dabei auf die verletzten Maloku, Wymann, Bayman und Serra verzichten, Girolamo ist abwesend und Islami fraglich.

2. Liga: FC Stäfa- FC Pfäffikon, Dienstag 20:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 10. Mai 2015

Stäfa zu Gast in Bassersdorf
Am Sonntag Mittag spielen die Schwarzweissen auswärts gegen den FC Bassersdorf. In der Vorrunde gelang dem Heimteam nicht viel, sie waren in der Winterpause mitten in den Abstiegskampf involviert. In der Rückrunde allerdings verlor Bassersdorf nur das erste Spiel gegen Wallisellen, danach folgten 6 Siege in Serie. Der Gegner der Stäfner befindet sich also in bestechender Form. Anders die Schwarzweissen, ihnen will diese dringend benötigte Siegesserie einfach nicht gelingen. Am vergangenen Wochenende trennten sich Stäfa und Wiesendangen mit einem 3:3 Unentschieden. Der FC Stäfa liegt nun bereits mit 8 Punkten Rückstand unter dem Stich. Aufgegeben hat die Frohberg Elf aber noch nicht, solange der Ligaerhalt rechnerisch noch möglich ist, wird die Krasniqi Elf den Kopf nicht in den Sand stecken. Am kommenden Sonntag muss der Trainer auf den abwesenden Girolamo verzichten, Wymann und Bayman sind verletzt, Maloku und Islami fraglich.
2. Liga: FC Bassersdorf – FC Stäfa, Sonntag 12:00 Uhr, bxa Sport- und Freizeit Anlage 

Sonntag, 3. Mai 2015

Stäfa gegen Wiesendangen

Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Tabellenführer Rüti muss Stäfa an diesem Wochenende eine Reaktion zeigen. Der FC Wiesendangen ist zu Gast auf dem Frohberg, drei Punkte sind Pflicht für die Schwarzweissen. Die Gäste liegen mit 24 Punkten 9 Zähler vor den Schwarzweissen auf dem 9. Platz. Die Luft für die Frohberg Elf wird dünner und dünner, das Team von Trainer Krasniqi liegt noch immer unter dem Strich, mit 6 Punkten Rückstand auf den FC Dübendorf. Am letzten Samstag musste sich Wiesendangen zu Hause gegen den FC Phönix Seen mit 0:4 geschlagen geben. In der Vorrunde ging Stäfa zweimal in Führung, schlussendlich trennten sich die beiden Teams mit 2:2 Unentschieden. Am kommenden Sonntag müssen die Stäfner auf den Verletzten Wymann verzichten, Girolamo ist abwesend und Dietiker gesperrt. 

2. Liga: FC Stäfa - FC Wiesendangen, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

Sonntag, 26. April

Stäfa zu Gast beim Tabellenführer

Der FC Stäfa spielt am kommenden Sonntag auswärts beim Tabellenersten Rüti. Ein schwieriges Spiel in einer schwierigen Situation für die Schwarzweissen. Das Heimteam zeigt eine überragende Saison und liegt mit 37 Punkten bereits 6 Zähler vor den diversen Verfolgern. Auch das Torverhältnis spricht mit +24 Bände, der FC Rüti ist auf einem guten Weg in Richtung 2. Liga Interregional. Stäfa hingegen hat zu kämpfen, die Schwarzweissen sind nun an jedem Wochenende auf Punkte angewiesen, wollen sie den angestrebten Ligaerhalt noch erreichen. Die Truppe von Trainer Krasniqi liegt momentan unter dem Strich mit 6 Punkten Rückstand auf den rettenden 11. Tabellenplatz. Am vergangenen Samstag wieder ein unnötiger Punkteverlust, nach einer 2:0 Führung gegen den SV Schaffhausen musste sich der Seeclub am Ende mit einem 2:2 Remis begnügen. In der Vorrunde verloren die Schwarzweisen auf dem Frohberg mit 0:2 gegen den FC Rüti, nun wollen die Stäfner beim Tabellenführer unbedingt punkten. Das Team ist bereit und Trainer Krasniqi zeigt sich kämpferisch; ‚Uns erwartet ein schwieriges Spiel, wir werden aber alles dafür tun, uns von unserer besten Seite zu zeigen und den Gastgeber Rüti zu überraschen.‘ Stäfa muss auf die Verletzten Girolamo und Wymann verzichten, Gvozdenovic ist abwesend.

2. Liga: FC Rüti – FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Schützenwiese



Samstag, 18. April 2015

Stäfa trifft auf den SV Schaffhausen

Am Samstag Abend spielen die Schwarzweissen auf dem Frohberg gegen den SV Schaffhausen. Bereits das nächste Kellerduell, die Gäste liegen einen Punkt hinter der Frohberg Elf auf dem 13. Tabellenplatz. Beide Mannschaften waren am vergangenen Wochenende erfolgreich. Die Stäfner gewannen auswärts beim FC Seefeld ZH 2 mit 1:2, Schaffhausen schlug den FC Phönix Seen zu Hause mit demselben Resultat. In der Hinrunde resultiere ein 1:1 Unentschieden zwischen diesen beiden Teams, allerdings ärgerten sich die Stäfner über den Ausgleich in der 89. Spielminute. Für beide Teams ist diese Partie enorm wichtig, beide wollen den Anschluss an den rettenden 11. Platz nicht verlieren. Das Team von Trainer Krasniqi muss auf den gesperrten Peixoto verzichten, Meier ist abwesend und Girolamo und Wymann sind noch immer verletzt.

2. Liga: FC Stäfa - SV Schaffhausen, Samstag 19:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 12. April 2015

Wichtiges Auswärtsspiel für Stäfa

Die Schwarzweissen treffen am kommenden Sonntag auswärts auf den FC Seefeld. Die Stäfner stehen unter Druck, Punkte sind in diesem Spiel Pflicht. Seefeld liegt mit 10 Punkten einen Zähler hinter der Frohberg Elf, sie haben dabei allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Vor zwei Wochen erkämpften sich die Stadtzürcher auswärts gegen den FC Phönix Seen überraschend einen Punkt. Stäfa hingegen musste sich auf dem Frohberg dem FC Küsnacht geschlagen geben, eine unnötige und bittere Niederlage für die Krasniqi Elf. In der Vorrunde zogen die Schwarzweissen zu Hause gegen diesen Gegner einen rabenschwarzen Tag ein und verloren mit 1:2. Nun wollen sich die Stäfner für diese Niederlage revanchieren. Für beide Teams steht enorm viel auf dem Spiel am Sonntag. Trainer Krasniqi muss dabei auf Girolamo und Wymann (beide verletzt) und Maloku (abwesend) verzichten, Islami und Muratovic sind fraglich.

2. Liga: FC Seefeld ZH 2 - FC Stäfa, Sonntag 11:30 Uhr, Sportanlage Lengg, Zürich

 

Sonntag, 29. März 2015

Stäfa zu Hause gegen Küsnacht

Die Schwarzweissen treffen am kommenden Sonntag Nachmittag zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Küsnacht. Die Gäste sind im Mittelfeld klassiert, sie liegen mit 21 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende war der FC Phönix Seen in Küsnacht zu Gast. Nachdem das Heimteam mit 2:0 in Führung lag, konnten die Winterthurer durch zwei Penalties noch zum 2:2 ausgleichen. Stäfa startete mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde. In letzter Sekunde schlug man auswärts den Tabellenvierten Schaffhausen mit 1:2. In der Hinrunde waren die Schwarzweissen in Küsnacht chancenlos und unterlagen gleich mit 5:1. Nun will es das Team von Trainer Krasniqi aber besser machen und punkten, damit man so schnell wie möglich den Anschluss an das Mittelfeld in der Tabelle findet. Die Frohberg Elf muss am Sonntag auf die beiden Verletzten Girolamo und Wymann verzichten.

2. Liga: FC Stäfa - FC Küsnacht, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 22. März 2015

Stäfa zum Rückrundenstart in Schaffhausen

Nach dem bitteren Ausscheiden im René Faigle Cup startet der FC Stäfa am Sonntag in Schaffhausen in die Rückrunde. Die Schwarzweissen haben die Vorrunde mit 8 Punkten auf dem 12. Platz abgeschlossen und liegen momentan auf einem Abstiegsplatz. Das Team von Shaip Krasniqi hatte im Herbst mit grossem Verletzungspech zu kämpfen. Nun hat sich die Lage deutlich entspannt und die Mannschaft will so schnell wie möglich über den Strich. Der FC Schaffhausen 2 ist allerdings ein starker Gegner, das Team liegt mit 22 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. In der Vorrunde mussten sich die Schwarzweissen auf dem Frohberg knapp mit 1:2 geschlagen geben. Am kommenden Sonntag muss Trainer Krasniqi auf den verletzten Girolamo verzichten.

2. Liga: FC Schaffhausen 2 - FC Stäfa, Stadion Breite, 14.30 Uhr

 

Sonntag, 9. November 2014

Stäfa gegen Wallisellen

Zum Vorrundenabschluss treffen die Schwarzweissen am Sonntag auf dem Frohberg auf den FC Wallisellen. Die Gäste liegen mit 19 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.  Die Stäfner müssen sich auf eine geballte Ladung Offensive einstellen. Der FC Wallisellen hat bisher bereits 37 Tore erzielt, mehr als jedes andere Team in dieser Gruppe. Nebst Stäfa haben auch die Gäste vom kommenden Sonntag den Einzug in die nächste Cuprunde geschafft, dies mit einem 1:2 Erfolg in Neftenbach. Nach dem Erfolg der Schwarzweissen gegen Wiesendangen im Cup am Donnerstag Abend will die Mannschaft auch in der Meisterschaft die Vorrunde mit einem Sieg abschliessen. Nach einer turbulenten Herbstsaison mit viel Verletzungspech will die Frohberg Elf noch einmal alles dafür tun, die Spielzeit mit einem Erfolgserlebniss zu beenden. Trainer Krasniqi muss auf folgende Verletzte Spieler verzichten: Wymann, Bayman, Abderhalden, Monn, Sartorio, Karalic und Osmani. Torhüter Fischer ist fraglich.

2. Liga: FC Stäfa - FC Wallisellen, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Donnerstag, 6. November 2014

Runde 3 im René Faigle Cup

In der 3. Runde trifft der FC Stäfa auf den FC Wiesendangen. Nach den beiden Siegen gegen den Drittligisten Morava und den Viertligisten Maur bekommen es die Schwarzweissen nun mit einem Gruppengegner aus der Meisterschaft zu tun. Sicherlich kein Wunschlos für die Stäfner, zumal der Platz in Wiesendangen sehr schwer zu bespielen sein wird. Mitte September war die Frohberg Elf bereits dort zu Gast, nach einem hart umkämpften Spiel resultierte ein 2:2 Unentschieden. Nach einer harzigen Vorrunde mit grossen Verletzungssorgen wollen die Stäfner im Cup noch einmal alles daran setzen, ein positives Resultat zu erreichen. Die Schwarzweissen  könnten so noch etwas Selbstvertrauen tanken für das sehr wichtige und nicht einfache Heimspiel vom kommenden Sonntag gegen Wallisellen. Trainer Krasniqi muss am Donnerstag Abend auf die Verletzten Wymann, Serra, Bayman, Abderhalden, Monn, Sartorio, Karalic und Osmani verzichten, des weiteren sind Fischer, Islami und Maloku fraglich.

René Faigle Cup, 3. Runde: FC Stäfa – FC Wiesendangen, Donnerstag 20:15 Uhr, Frohberg Stäfa


Donnerstag, 30. Oktober 2014

Stäfa bereits am Donnerstag gegen Phönix

Auf Wunsch des FC Phönix Seen bestreitet der FC Stäfa das Spiel gegen die Mannschaft aus Winterthur bereits am Donnerstag Abend. Phönix Seen hat sich auf diese Saison hin massiv verstärkt und liegt mit 23 Punkten aus 11 Spielen auf dem 2. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende erspielten sich die Winterthurer ein 2:2 Unentschieden gegen den FC Wallisellen. Auffallend das Torverhältnis von Phönix, welches mit +17 das Beste der Gruppe ist. Die Frohberg Elf hingegen kämpft im Tabellenkeller um jeden Punkt. Mit 8 Zählern liegt man nur auf dem 12. Platz. Die andauernd lange Verletztenliste der Schwarzweissen macht dem Trainergespann das Leben schwer. Immer wieder müssen die Stäfner das Team umstellen und in neuen Formationen antreten, keine einfache Situation für die junge Mannschaft. Mit dem Sieg gegen Dübendorf und dem Remis gegen Wetzikon haben die Schwarzweissen aber noch einmal Mut und Kraft geschöpft und wollen nun auch in Winterthur punkten. Dabei muss Trainer Krasniqi auf die verletzten Wymann, Maloku, Bayman, Monn, Sartorio, Karalic und Osmani verzichten, Islami ist fraglich.

2. Liga: FC Phönix Seen – FC Stäfa, Donnerstag 20:00 Uhr, Sportanlage Steinacker, Winterthur

Sonntag, 26. Oktober 2014

Stäfa auf dem Frohberg gegen Wetzikon

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Wetzikon. Die Gäste liegen momentan auf dem 5. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Oberländer gegen Phönix Seen mit 0:1 geschlagen geben. Stäfa gelang am vergangenen Sonntag der erste Sieg, die Schwarzweissen gewannen in Dübendorf mit 0:1. Der verdiente Lohn für die aufopfernd kämpfenden Stäfner. Die Frohberg Elf liegt nun mit 7 Punkten auf dem 12. Platz. Trainer Krasniqi muss am Sonntag auf Maloku, Bayman, Monn, Sartorio, Osmani und Karalic verzichten (alle verletzt), Rastoder (gesperrt), Islami (fraglich) und Keck abwesend.

2. Liga: FC Stäfa - FC Wetzikon, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 19. Oktober 2014

Stäfa muss nach Dübendorf

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Stäfa in Dübendorf zu Gast. Keine einfache Aufgabe für die Schwarzweissen, zumal die Frohberg Elf auswärts gegen diesen Gegner in den vergangenen Jahren nicht viele Punkte ergattern konnte. Der FC Dübendorf liegt nach 9 Spielen nur auf dem 7. Platz in der Tabelle und ist somit sicherlich nicht zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Hinrunde. Seit Anfang September konnte das Team keinen Vollerfolg mehr feiern, die Tabellensituation wird den Ansprüchen sicher nicht gerecht. Aber auch Stäfa ist nicht zufrieden mit der bisherigen Saison und der daraus resultierenden prekären Lage in der Tabelle. Mit erst 4 Punkten liegen die Schwarzweissen auf dem letzten Platz, diese 4 Zähler resultierten aus vier Remis. Trainer Krasniqi muss am Sonntag auf die verletzten Jonuzi, Bayman, Abderhalden, Monn und Sartorio verzichten, Gvozdenovic und Fischer sind abwesend und Keck, Islami, Wymann und Panovic fraglich.

2. Liga: FC Dübendorf - FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Zelgli

 

Sonntag, 12. Oktober 2014

Auf dem Frohberg gegen Greifensee

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Greifensee auf dem Frohberg zu Gast. Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Wichtigkeit dieses Spiels. Die Gäste liegen mit 8 Punkten aus 7 Spielen auf dem 10. Tabellenplatz. Stäfa mit erst 3 Zählern aus 8 Spielen auf dem 13. Platz. Greifensee ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet, fand dann aber den Tritt und überzeugte mit zwei Siegen gegen Wallisellen und Dübendorf.  Zuletzt resultierte ein 3:3 Unentschieden gegen den FC Phönix Seen. Stäfa kämpft seit Anfangs Saison mit akuten Personalnöten auf Grund vieler Verletzungen. Noch nie konnte Trainer Krasniqi auch nur annähernd aus dem Vollen schöpfen, was die Aufstellung anbelangt. Die Schwarzweissen wollen aber trotz der misslichen Tabellensituation ruhig bleiben und um die nötigen Punkte kämpfen. Am Sonntag muss Trainer Krasniqi auf Islami, Bayman, Panovic, Abderhalden, Monn, Sartorio und Osmani verzichten (alle verletzt), Birrer und Meier sind abwesend.

2. Liga: FC Stäfa - FC Greifensee, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg.

 

Sonntag, 28. September 2014

Stäfa gegen Bassersdorf

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Bassersdorf. Die Gäste liegen mit 7 Punkten aus 6 Spielen auf dem 9. Tabellenplatz. Aus den letzten drei Spielen resultierten allerdings keine Punkte mehr, zuletzt verlor das Team zu Hause gegen den FC Phönix Seen mit 0:3. Stäfa ist mittlerweile auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Mit nur 2 Punkten aus bereits 7 Spielen ist man natürlich nicht zufrieden auf dem Frohberg. Trotz akuten Personalnöten seit Anfang Saison müssen die Schwarzweissen nun dringend punkten, will man sich für die Rückrunde doch noch eine gute Ausgangslage verschaffen. Trainer Krasniqi mahnt zur Geduld; ‚Wir dürfen nun die Köpfe nicht hängen lassen und müssen weiter hart an uns arbeiten. Ebenso müssen wir Ruhe bewahren und kämpfen, dann werden wir sicherlich zu unseren Punkten kommen.‘ Am Sonntag muss er auf die verletzten Gvozdenovic, Jonuzi, Panovic, Bayman, Abderhalden, Monn, Dietiker und Islami verzichten.

2. Liga: FC Stäfa - FC Bassersdorf, Sonntag 15:00 Uhr Sportanlage Frohberg

 

Dienstag, 23. September 2014

Stäfa zu Gast in Pfäffikon

Morgen Dienstag Abend spielt der FC Stäfa auswärts gegen den FC Pfäffikon. Das Heimteam liegt mit 11 Punkten aus 6 Spielen auf dem 5. Tabellenplatz, damit ist die Mannschaft aus dem Oberland gut in die Saison gestartet. Im Cup setzte es zuletzt aber eine überraschende 1:0 Niederlage gegen den Benfica Clube de Zurique aus der 3. Liga ab. Stäfa hingegen qualifizierte sich für die nächste Runde, schlug den FC Maur aus der 4. Liga allerdings nur knapp mit 0:1. In der Meisterschaft hatte das Team von Trainer Krasniqi allerdings bisher grosse Mühe. Immer wieder scheiterte die Frohberg Elf an der Chancenauswertung, zu viele Möglichkeiten benötigen die Schwarzweissen. Die Verletztenliste ist noch immer lang, allerdings dürfen die Stäfner nun auch in der Meisterschaft auf die beiden Rückkehrer Karalic und Islami zurückgreifen. Gvozdenovic, Panovic, Jonuzi, Monn, Osmani, Serra, Bayman und Dietiker sind verletzt, Fischer und Keck fraglich.

2. Liga: FC Pfäffikon - FC Stäfa, Dienstag 20:00 Uhr, Sportanlage Barzloo

 

Donnerstag, 18. September 2014

Stäfa im René Faigle Cup gegen Maur

Am Donnerstag Abend trifft der FC Stäfa in der 2. Runde des René Faigle Cup auf den FC Maur aus der 4. Liga. Das Heimteam musste die erste Runde auf Grund eines Freiloses nicht bestreiten. Stäfa gewann gegen den FC Morava aus der 3. Liga mit 4:0. In der aktuellen Meisterschaft steht Maur mit 10 Punkten aus 5 Spielen auf dem 4. Tabellenplatz. Die Mannschaft scheint defensiv stark, sie haben dabei erst 2 Tore erhalten. Stäfa konnte sich am vergangenen Sonntag in Wiesendangen den zweiten Punkt in dieser Saison sichern, beim 2:2 Unentschieden hatten die Schwarzweissen aber zweimal geführt und waren deshalb nicht ganz zufrieden. Die akute Personalnot auf dem Frohberg lässt Trainer Krasniqi auch vor dem Cupspiel keine Ruhe. Dennoch streben die Schwarzweissen einen Sieg gegen den Unterklassigen aus Maur an. Dabei müssen Sie auf die verletzten Fischer, Monn, Gvozdenovic, Wymann, Jonuzi, Abderhalden, Osmani, Serra, Bayman und Dietiker verzichten, Girolamo ist abwesend und Ahmeti fraglich. Dafür sind die Rückkehrer Karalic und Islami nun spielberechtigt.

René Faigle Cup, 2. Runde: FC Maur (4.) – FC Stäfa (2.), Donnerstag 20:00 Uhr, Sportanlage Looren, Forch

Sonntag, 14. September 2014

Stäfa reist nach Wiesendangen

Die Schwarzweissen sind am Sonntag Nachmittag beim FC Wiesendangen zu Gast. Das Heimteam hat aus den ersten 5 Spielen nur drei Punkte geholt, das Team bezwang Greifensee mit 3:0. Am Mittwoch musste sich Wiesendangen gegen Phönix Seen mit 5:2 geschlagen geben. Stäfa kommt weiterhin nicht auf Touren, die Frohberg Elf verlor das Heimspiel am Donnerstag gegen Rüti mit 0:2. Trainer Krasniqi plagen grosse Verletzungssorgen, er muss das Team immer wieder umstellen. Keine einfache Situation für die Stäfner. Auch am kommenden Sonntag gegen Wiesendangen ist die Situation prekär, der Seeclub muss erneut auf viele wichtige Akteure verzichten. Die Spieler Fischer, Bayman, Gvozdenovic, Monn, Dietiker und Osmani sind verletzt, Wymann ist fraglich. Hinzu kommen die Abwesenheiten von Keck und Girolamo, Islami und Karalic sind noch nicht spielberechtigt.

2. Liga: FC Wiesendangen – FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Rietsamen

Donnerstag, 11. September 2014

Stäfa trifft auf Rüti

Am Donnerstag Abend ist der FC Rüti auf dem Frohberg zu Gast. Das Team konnte in der laufenden Saison noch keine Punkte verbuchen, die ersten beiden Spiele gingen je 0:2 verloren. Allerdings spielte Rüti dabei gegen die beiden starken Teams aus Dübendorf und Wetzikon. Stäfa gelang am vergangenen Sonntag der erste Punktgewinn, die Mannschaft von Trainer Krasniqi spielte 1:1 Unentschieden gegen den SV Schaffhausen. Die Schwarzweissen sind nicht zufrieden mit dem Start in die Saison, allerdings musste das Trainergespann bisher auf viele wichtige Spieler verzichten. Die Verletztenliste wurde im Vergleich zum Wochenende noch länger, die Situation auf dem Frohberg ist alles andere als beneidenswert. Die Schwarzweissen werden dennoch alles daran setzen, gegen Rüti zu punkten. Die Stäfner müssen nun über den Kampf zu ihrem Spiel finden und diese schwierige Zeit mit viel Leidenschaft und Einsatz überstehen. Trainer Krasniqi muss dabei auf Fischer, Monn, Jonuzi, Gvozdenovic, Bayman, Abderhalden, Dietiker und Osmani verzichten (alle verletzt), Wymann und Rastoder (fraglich) und Girolamo (abwesend).

2. Liga. FC Stäfa - FC Rüti, Donnerstag 20:15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 7. September 2014

Stäfa zu Gast in Schaffhausen

Am Sonntag Nachmittag kommt es in Schaffhausen zum Duell zweier Teams, welche in der laufenden Saison noch keine Punkte für sich verbuchen konnten. Beide Mannschaften haben bisher drei Spiele absolviert, diese verliefen jedoch enttäuschend. Der SV Schaffhausen traf dabei allerdings auf die starken Teams aus Dübendorf, Wetzikon und auf den FC Phönix Seen. Der Aufsteiger benötigt wohl noch etwas Zeit, sich in der 2. Liga zu etablieren. Bei den Schwarzweissen verläuft Anfangs Saison nichts nach Wunsch, bei der deutlichen 5:1 Niederlage gegen Küsnacht am Donnerstag spielten die Stäfner zwar nicht schlecht, jedoch schoss der Gegner die Tore. Die Schwarzweissen haben mit grossem Verletzungspech zu kämpfen, gleich 6 wichtige Spieler sind nicht einsatzfähig. Das dies etwas viel ist für die junge Truppe, ist sich Trainer Krasniqi bewusst, dennoch lassen er und sein Team den Kopf nicht hängen: `Die Saison ist noch lang, wir müssen nach vorne schauen und mit Kampf zurück zu unserem Spiel finden, dann holen wir auch die nötigen Punkte.` Stäfa muss am Sonntag auf Fischer, Gvozdenovic, Bayman, Monn, Osmani und Jonuzi verzichten (alle verletzt), Keck und Girolamo sind abwesend.

2. Liga: SV Schaffhausen – FC Stäfa, Sonntag 14:00 Uhr, Sportanlage Bühl


Sonntag, 31. August 2014

Stäfa mit Heimspiel

Am Sonntag Nachmittag um 15:00 Uhr trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Seefeld Zürich 2. Die Mannschaft ist miserabel in die Saison gestartet und musste sich gegen den FC Phönix Seen auf heimischen Terrain mit 1:7 geschlagen geben. Ob das Team dabei nach der Sommerpause einfach eiskalt überrascht wurde und nun für den weiteren Saisonverlauf bereit ist, wird sich bereits am Sonntag auf dem Frohberg zeigen. Auch die Schwarzweissen mussten im ersten Spiel eine Niederlage einstecken, man verlor zu Hause gegen den FC Schaffhausen 2 mit 1:2. Die Frohberg Elf kämpft momentan mit grossen Verletzungssorgen, viele wichtige Spieler sind auch am kommenden Wochenende nicht an Bord. Dennoch wollen die Stäfner alles daran setzen, am Sonntag zu Hause zu punkten. Trainer Krasniqi muss dabei auf Gvozdenovic, Jonuzi, Bayman und Monn verzichten (alle verletzt), Girolamo und Wymann sind abwesend und der Rückkehrer Rastoder ist noch nicht spielberechtigt.

2. Liga: FC Stäfa - FC Seefeld ZH 2, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Mittwoch, 20. August 2014

Stäfa im Cup gegen Morava

Der FC Stäfa trifft Morgen Mittwoch im Cup auswärts auf den FC Morava. Die Gegner von Stäfa spielen in der 3. Liga. Allerdings plagten den Verein in der vergangenen Saison Abstiegssorgen, erst kurz vor Schluss erreichte Morava den Ligaerhalt. In der aktuellen Saison verlor die Mannschaft das erste Meisterschaftsspiel gegen CD Espanol Iberia mit 3:1. Auch Stäfa musste sich im ersten Spiel der neuen Saison geschlagen geben, 1:2 verlor das Team von Shaip Krasniqi auf dem Frohberg gegen den FC Schaffhausen 2. Die Schwarzweissen plagen bereits seit der Vorbereitung Verletzungssorgen, wichtige Spielen sind momentan nicht einsatzfähig. Dennoch ist das Ziel der Frohberg Elf klar, den unterklassigen Gegner von Beginn weg unter Druck setzen und mit offensivem Fussball für den Erfolg sorgen. Die Stäfner müssen dabei auf Gvozdenovic, Bayman, Monn, Jonuzi und Torhüter Fischer verzichten (alle verletzt), Sartorio und Maloku sind noch nicht spielberechtigt.

René Faigle Cup, Runde 1, FC Morava - FC Stäfa, Mittwoch 20:30 Uhr, Sportanlage Juchhof 1

Sonntag, 17. August 2014

Stäfa zum Auftakt mit Heimspiel

Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag in der ersten Runde der neuen 2. Liga Meisterschaft zu Hause auf den FC Schaffhausen 2. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit einigen Änderungen im Kader und nicht wenigen Ferienabwesenden freut man sich bei den Schwarzweissen auf das erste Spiel. Die Mannschaft musste mit Resul Islami einen wichtigen Spieler ziehen lassen, dennoch sieht man der neuen Saison optimistisch entgegen. Das junge Team von Trainer Krasniqi konnte in der letzten Spielzeit viele Erfahrungen sammeln und will nun konstanter auftreten. Dabei helfen sollen die diversen Neuzuzüge, von denen man sich doch einiges verspricht. Erneut sind aber auch drei eigene Junioren zum Team gestossen, der FC Stäfa legt viel Wert auf die Nachwuchsarbeit. Im ersten Spiel gegen Schaffhausen muss die Frohberg Elf noch auf die verletzten Monn, Jonuzi und Bayman verzichten, Sartorio und Maloku sind noch nicht spielberechtigt.

2. Liga: FC Stäfa – FC Schaffhausen 2, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg


Sonntag, 22. Juni 2014

Heimspiel zum Abschluss

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Oberwinterthur. Momentan liegen die Schwarzweissen auf dem 7. Tabellenplatz, im besten Fall können sie Greifensee noch abfangen und die Spielzeit auf dem 6. Platz beenden. Bei einer Niederlage allerdings ist auch ein Abrutschen auf den 8. Rang möglich. Für die Gäste aus Winterthur steht am Sonntag viel auf dem Spiel, sie liegen vor der letzten Begegnung mit 29 Punkten knapp unter dem Strich. Ebenso viele Zähler weist Pfäffikon auf, allerdings mit deutlich weniger Strafpunkten. Oberwinterthur muss also zwingend einen Punkt mehr ergattern, wollen sie in der 2. Liga verbleiben. Zum Abschluss der Vorrunde gewann Stäfa nach einer starken Leistung auswärts gegen dieses Team mit 1:2. Die Stäfner wollen die Saison unbedingt positiv abschliessen, Oberwinterthur kämpft um den Ligaerhalt. Eine tolle Affiche während des Stäfner Grümpis, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Die Schwarzweissen müssen am Sonntag auf Jonuzi und Bayman verzichten (beide verletzt).

2. Liga: FC Stäfa – FC Oberwinterthur, Sonntag 14:00 Uhr, Sportanlage Frohberg


Samstag, 14. Juni 2014

Stäfa trifft auf Bassersdorf

Am Samstag Abend ist der FC Bassersdorf auf dem Frohberg zu Gast. Die Gäste liegen mit 39 Punkten aus 24 Spielen auf dem 5. Tabellenplatz, nur 4 Zähler vor den Schwarzweissen. Bassersdorf musste sich am vergangenen Wochenende dem FC Oberwinterthur mit 3:2 geschlagen geben. In der Vorrunde zeigte die Frohberg Elf gegen den Gegner vom Samstag auswärts eine starke Leistung und gewann 1:3. Nach der deutlichen Niederlage vor drei Wochen auf dem Frohberg gegen Rüti reagierte das Team von Trainer Shaip Krasniqi und schlug Wetzikon auswärts gleich mit 0:6. Auch am letzten Wochenende zeigten die Schwarzweissen eine tolle Leistung, ein 1:1 gegen den Aufstiegsaspiranten Dübendorf war der Lohn. Auch gegen Bassersdorf wollen die Stäfner punkten und die Gäste früh unter Druck setzen. Trainer Krasniqi muss dabei auf die beiden Verletzten Jonuzi und Bayman verzichten, Ramani ist fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Bassersdorf, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg


Samstag, 6. Juni 2014

Dübendorf zu Gast auf dem Frohberg

Am Samstag Abend ist der Tabellenzweite aus Dübendorf auf dem Frohberg zu Gast. Die Glattaler liegen zwei Punkte hinter dem FC Beringen und haben somit noch immer realistische Chancen auf den Aufstieg. Am vergangenen Wochenende liessen sie dem FC Oberwinterthur keine Chance und gewannen mit 4:0. Stäfa will sich mit guten Leistungen in den letzten 3 Spielen den angestrebten Platz im vorderen Mittelfeld sichern. Am letzten Sonntag waren die Schwarzweissen auswärts in Wetzikon zu Gast. Die Frohberg Elf spielte gross auf und schlug das Heimteam gleich mit 0:6. Nun wollen sie auch gegen Dübendorf punkten. In der Vorrunde gewann der FC Dübendorf nach einem mässigen Spiel beider Teams mit 2:0 gegen die Frohberg Elf. Das Team von Shaip Krasniqi geht mit viel Selbstvertrauen in die Partie vom Samstag und will auch gegen Dübendorf schnellen und offensiven Fussball spielen. Der Trainer muss dabei auf die verletzten Jonuzi und Bayman verzichten, Gvozdenovic ist gesperrt. 

2. Liga: FC Stäfa - FC Dübendorf, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 1. Juni 2014

Stäfa zu Gast in Wetzikon

Am Sonntag Nachmittag treffen die Schwarzweissen auswärts auf den FC Wetzikon. Die Oberländer liegen mit 36 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, dies mit einem ausgeglichenen Torverhältnis. Stäfa liegt mit 5 Zählern weniger auf dem 7. Rang. Im Hinspiel auf dem Frohberg trennten sich die beiden Teams mit 2:2 Unentschieden. Dies nach einer starken Schlussphase der Stäfner, in den letzten 10 Minuten erzielten sie beide Tore. Am vergangenen Wochenende setzte es für den FC Wetzikon eine überraschende Auswärtsniederlage beim FC Oberwinterthur ab. Stäfa kam ebenfalls nicht auf Touren und musste sich zu Hause dem FC Rüti mit 1:5 geschlagen geben.  Die Frohberg Elf freut sich auf das Duell gegen Wetzikon, die Begegnungen dieser beiden Teams verlaufen meist spannend und hart umkämpft. Stäfa muss am Sonntag auf Jonuzi verzichten (verletzt), Peixoto ist gesperrt und Keck abwesend.

2. Liga: FC Wetzikon – FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Meierwiesen

 

Sonntag, 25. Mai 2014

Stäfa trifft auf Rüti

Am Sonntag ist der FC Rüti zu Gast auf dem Frohberg. Nur gerade vier Punkte trennen die beiden Teams in der Tabelle, Stäfa liegt auf Rang 7, die Gäste auf Rang 5. Beide Mannschaften konnten ihre Spiele am vergangenen Wochenende siegreich gestalten. Während der FC Rüti zu Hause gegen den FC Oberwinterthur mit 3:1 gewann, feierten die Schwarzweissen einen 3:4 Auswärtserfolg beim
FC Greifensee. Die Frohberg Elf war in der Vorrunde beim Aufeinandertreffen in Rüti chancenlos, 3:0 gewann das Heimteam. Die Stäfner sind motiviert und wollen dieses Resultat vergessen machen. Ein besonderes Augenmerk sollten sie dabei auf die Offensive von Rüti legen, bereits 58 Tore produzierten die Gäste. Im Hinspiel schoss der technisch versierte Waser alle drei Tore. Die Mannschaft von Trainer Krasniqi ist bereit und will das Spiel von Beginn weg in die Hand nehmen. Sie müssen dabei auf den gesperrten Meier verzichten, Jonuzi ist verletzt.

2. Liga: FC Stäfa – FC Rüti, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg


Samstag, 17. Mai 2014

Stäfa spielt in Greifensee

Am Samstag Abend um 18:00 Uhr trifft die Frohberg Elf auswärts auf den FC Greifensee. Das Heimteam liegt mit 33 Punkten nach 20 Spielen auf dem 4. Tabellenplatz. Stäfa gewann am letzten Wochenende das so wichtige Heimspiel gegen Pfäffikon und ist nun auf Rang 7 klassiert, 5 Punkte hinter Greifensee. Der Gegner der Stäfner vom kommenden Samstag traf am Dienstag Abend zu Hause ebenfalls auf Pfäffikon und kam dabei nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. In der Vorrunde glänzten die Schwarzweissen auf dem Frohberg gegen den FC Greifensee und gewannen gleich mit 5:1. Stäfa Trainer Krasniqi ist überzeugt, dass seine Mannschaft auch auswärts bei diesem Gegner punkten kann. Allerdings fehlen ihm mit Ramani (gesperrt), Jonuzi (verletzt) und Osmani (abwesend) wichtige Spieler.

2. Liga: FC Greifensee - FC Stäfa, Samstag 18.00 Uhr, Sportanlage Grossriet

 

Samstag, 10. Mai 2014

Stäfa gegen Pfäffikon

Am Samstag Abend spielt der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg gegen den FC Pfäffikon. Nach der unnötigen Niederlage auswärts in Winterthur wollen die Schwarzweissen nun wieder punkten. Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Wichtigkeit dieses Spiels, Pfäffikon liegt mit zwei Zählern weniger auf dem 9. Platz, sie haben dabei allerdings ein Spiel weniger ausgetragen als die Schwarzweissen. Am vergangenen Wochenende bezwangen die Zürcher Oberländer den FC Oberwinterthur mit 3:1. In der Vorrunde verlor die Frohberg Elf nach einen hart umkämpften und hitzigen Spiel in Pfäffikon mit 2:1. Die Stäfner wollen am Samstag auf dem Frohberg das Spiel selber in die Hand nehmen und offensiven Fussball spielen. Dabei muss Trainer Krasniqi auf die abwesenden Keck, Osmani und Girolamo verzichten.

2. Liga: FC Stäfa - FC Pfäffikon, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Samstag, 3. Mai 2014

Stäfa zu Gast in Winterthur

Am Samstag Abend spielen die Stäfner auswärts gegen den FC Phönix Seen. Die Mannschaft aus Winterthur liegt mit 21 Punkten auf dem 10. Platz und somit 4 Punkte hinter den Schwarzweissen. Die beiden Teams haben in den bisherigen 18 Spielen gleich viele Tore erzielt, Phönix hat dabei allerdings 13 Tore mehr erhalten. In der Vorrunde musste sich die Frohberg Elf zu Hause mit 1:2 geschlagen geben. Am vergangenen Wochenende gelang dem Team aus Winterthur ein 0:2 Erfolg gegen den Stadtrivalen Oberwinterthur. Die Stäfner hingegen mussten sich zu Hause gegen Regensdorf gleich mit 0:3 geschlagen geben. Die junge Mannschaft von Shaip Krasniqi ist dennoch motiviert und will sich durch die Niederlage nicht aus dem Konzept bringen lassen. Mit einer beherzten Offensivleistung und defensiver Stabilität wollen die Schwarzweissen in Winterthur punkten. Dabei müssen sie auf den noch immer abwesenden Captain Keck verzichten, Resul Islami ist fraglich.

2. Liga: FC Phönix Seen – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Steinacker

Samstag, 12. April 2014

Stäfa vor wichtigem Spiel

Am Samstag Abend trifft der FC Stäfa auswärts auf den FC Schaffhausen. Betrachtet man die Tabelle, wird einem die Wichtigkeit dieses Spiels bewusst. Die beiden Teams sind Tabellennachbarn, Stäfa liegt mit 24 Punkten auf dem 7. Rang, Schaffhausen mit 3 Punkten weniger direkt dahinter. Sollte den Schwarzweissen am Samstag ein Sieg gelingen, könnte man sich definitiv im vorderen Mittelfeld festsetzen. Stäfa aber ist gewarnt, das Heimteam zeigte in dieser Saison zwei verschiedene Gesichter. Immer wieder liessen sie mit guten Resultaten gegen die Spitzenteams der Gruppe aufhorchen. In der Vorrunde ging die Frohberg Elf zu Hause nach einem spektakulären Spiel mit 6:4 als Sieger vom Platz. Nach dem geduldig erspielten 2:0 Heimsieg gegen den Tabellenletzten Effretikon in der vergangenen Woche, wollen die Stäfner auch in Schaffhausen punkten und sich eine gute Ausgangslage in der Tabelle erarbeiten. Zum ersten Mal wird auch Ahmeti für die Schwarzweissen auflaufen. Dafür muss Stäfa Trainer Krasniqi auf die verletzten Mujic und Roider verzichten, Islami ist gesperrt und Keck abwesend.

2. Liga: FC Schaffhausen – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Stadion Breite

Samstag, 5. April 2014

Effretikon zu Gast auf dem Frohberg

Am Samstag Abend gastiert der Tabellenletzte Effretikon auf dem Frohberg. Die Gäste haben eine schwierige Vorrunde hinter sich, lediglich ein Sieg resultierte aus 13 Spielen. Nach einer Auftaktniederlage in die Rückrunde gegen Bassersdorf konnte man am vergangenen Wochenende gegen Oberwinterthur den zweiten Vollerfolg der laufenden Saison feiern. Stäfa ist der Start in die Rückrunde schliesslich doch noch geglückt. Nach dem Forfait Sieg gegen Töss holten die Schwarzweissen beim Tabellenführer Beringen überraschend einen Punkt. Die Stäfner zeigten dabei ein starkes Spiel und wollen den Schwung für die Partie gegen Effretikon mitnehmen. Der einzige Sieg von Effretikon in der Hinrunde gelang dem Team zu Hause gegen Stäfa. Die Frohberg Elf will sich dafür revanchieren und ist bereit für das Spiel vom Samstag Abend. Stäfa Trainer Krasniqi muss dabei auf Roider und Murati verzichten (beide verletzt), Keck (abwesend) und Ahmeti (noch nicht spielberechtigt).

2. Liga: FC Stäfa – FC Effretikon, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 30. März 2014

Stäfa zu Gast in Beringen

Am Sonntag Morgen spielt der FC Stäfa auswärts beim FC Beringen. Das Heimteam liegt mit 32 Punkten an der Spitze der Tabelle, 6 Punkte vor dem FC Wetzikon. Beringen ist spielerisch sehr stark, auf die Schwarzweissen wartet ein schwieriges Auswärtsspiel. Am vergangenen Wochenende kamen die Beringer allerdings nicht über ein 2:2 Unentschieden in Oberwinterthur hinaus. Die Stäfner mussten sich dem FC Töss mit 2:1 geschlagen geben. Allerdings wurden ihnen im Nachhinein trotzdem noch die drei Punkte gutgeschrieben. Dies auf Grund einer Selbstanzeige des FC Töss, sie hatten einen nicht qualifizierten Spieler eingesetzt. Die Frohberg Elf liegt nun mit 20 Punkten aus 14 Spielen auf dem 7. Tabellenplatz. In der Vorrunde gab es keine Punkte für die Stäfner gegen Beringen, mit 1:3 mussten sie sich auf dem Frohberg geschlagen geben. Nun hat man sich für das Auswärtsspiel viel vorgenommen, ein Punktgewinn wäre ein toller Erfolg für die Schwarzweissen. Trainer Krasniqi muss dabei auf den gesperrten Gvozdenovic verzichten, Murati ist verletzt, Islami fraglich und Keck abwesend.

2. Liga: FC Beringen – FC Stäfa, Sonntag 10:30 Uhr, Grafenstein 


Samstag, 22. März 2013

Rückrundenvorschau FC Stäfa

Am kommenden Wochenende startet der FC Stäfa in die Rückrunde der 2. Liga Saison 2013/2014. Die Frohberg Elf ist am Samstag Abend zu Gast beim FC Töss. Die Schwarzweissen liegen nach der Vorrunde mit  17 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Der Abstand zum Strich beträgt nur wenige Punkte. Allerdings liegen auch die Mannschaften im Mittelfeld nahe beisammen, lediglich 6 Zähler beträgt die Differenz zum Tabellendritten Bassersdorf. Das Ziel der Stäfner in der Rückrunde ist für Trainer Krasniqi daher klar: ‚Wir wollen nach vorne blicken und den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrössern. Wir werden einen Platz im vorderen Mittelfeld anstreben.‘ Änderungen im Kader haben die Schwarzweissen nur wenige zu verzeichnen, Mirzet Rastoder hat den Verein verlassen, Valon Jonuzi trägt neu wieder das Trikot der Frohberg Elf. Er soll die Offensive der Stäfner verstärken. Das Trainergespann ist mit der Vorbereitung zufrieden, auf Grund des milden Winters konnten sie das Programm planmässig absolvieren. Auch im Trainingslager in Mallorca konnte bei hervorragenden Bedingungen trainiert werden.  In den Vorbereitungsspielen musste man einzig gegen den Dritten der 1. Liga Promotion Tuggen eine Niederlage einstecken (0:7), alle anderen Spiele konnten gewonnen werden. So startet Stäfa mit viel Selbstvertrauen in die Rückrunde. Auf dem Frohberg ist man bereit, die Vorfreude ist gross.  

 

Samstag, 9. November 2013

Stäfa zu Gast in Oberwinterthur

Am letzten Spieltag der Vorrunde ist der FC Stäfa in Oberwinterthur zu Gast. Das Heimteam steht mit 15 Punkten auf dem 9. Platz in der Tabelle, also nur einen Zähler vor den Schwarzweissen. Am vergangenen Spieltag mussten sich die Winterthurer dem FC Töss geschlagen geben. Anders als die Frohberg Elf lösten sie aber ihre Pflichtaufgabe im René Faigle Cup unter der Woche souverän und zogen in die nächste Runde ein. Stäfa hingegen will auf das blamable Cup Out reagieren und ist gewillt, in Oberwinterthur zu punkten. Trainer Krasniqi; ‚Ich bin sehr enttäuscht über das Ausscheiden im Cup, nun müssen wir aber nach vorne schauen und uns voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Gegen Oberwinterthur haben wir die Chance, uns mit einer starken Reaktion in die Winterpause zu verabschieden.‘ Er muss dabei auf den verletzten Roider verzichten, Islami und Fischer sind fraglich.

2. Liga: FC Oberwinterthur – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportplatz Hegmatten

Mittwoch, 6. November 2013

Stäfa im Cup gegen Espanol Iberia

Der FC Stäfa trifft im 1/16 Final des René Faigle Cup auf den FC Espanol Iberia. Die Mannschaft aus Zürich hat in der ersten Runde den SV Seebach (4.) geschlagen, in der zweiten Runde war dann
US Virtus Badolato (4.) chancenlos. Die Gäste sollten gewarnt sein, Espanol ist deutlicher Gruppenleader in der 4. Liga. Stäfa gewann die zweite Runde gegen Wipkingen mit 1:7, hatte allerdings zumindest in der ersten Halbzeit grosse Mühe gegen den Viertligisten. Die Stäfner freuen sich auf das Spiel in Zürich und wollen unbedingt die nächste Cuprunde erreichen. Trainer Krasniqi muss dabei auf die verletzen Roider und Osmani verzichten.

René Faigle Cup, 1/16-Final, Espanol Iberia – FC Stäfa, Mittwoch 20:15 Uhr, Juchhof 2, Schlieren

 

Samstag 2. November 2013

Stäfa gegen Bassersdorf

Am zweitletzten Spieltag der Hinrunde spielt der FC Stäfa am Samstag Abend auswärts gegen den
FC Bassersdorf. Das Heimteam darf als Überraschung der Vorrunde bezeichnet werden. Nachdem die Mannschaft in der vergangenen Saison dem Abstieg knapp entgangen war, drehte sie in der neuen Spielzeit auf und liegt nun mit 23 Punkten aus 11 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz. Stäfa hingegen hat momentan Mühe zu Punkten zu kommen, die Schwarzweissen liegen mit 11 Zählern unter dem Strich. Die Partien sind zwar meist eng und hart umkämpft, mangelnde Effizienz vor dem gegnerischen Tor und Ballverluste in der Vorwärtsbewegung binden die Frohberg Elf aber immer wieder zurück. Zuletzt in Dübendorf war man dann allerdings chancenlos, eine katastrophale Leistung führte zu einer 4:0 Niederlage. Auf diese wollen die Stäfner nun reagieren, sie sind gewillt wieder ihren Fussball zu spielen. Dabei müssen sie auf die gesperrten Uhr und Bayman verzichten, Osmani und Roider sind verletzt, Gvozdenovic abwesend und Meier fraglich.

2. Liga: FC Bassersdorf – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, bxa Sport- und Freizeit Anlage

Sonntag, 20. Oktober 2013

Stäfa auf dem Frohberg gegen Wetzikon

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Wetzikon zu Gast auf dem Frohberg. Der Gegner der Stäfner hat in dieser Saison bislang auf ganzer Linie überzeugt, Wetzikon liegt mit 19 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Aus 9 Spielen resultierten 6 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Bei einem genaueren Blick auf die beiden Spiele, in denen man als Verlierer vom Platz ging, wundert man sich allerdings. Wetzikon verlor in Rüti mit 4:0 und in Bassersdorf gleich mit 5:0, sehr deutliche Resultate für das sonst starke Auftreten der Wetziker. Ansonsten wirkte der Gast allerdings souverän, mit nur 13 geschossenen Toren 19 Punkte zu holen zeugt von einer starken Defensive. Stäfa hatte zuletzt Mühe zu Zählern zu kommen. Der letzte Punktgewinn datiert von Mitte September in Regensdorf. Am vergangenen Sonntag waren die Schwarzweissen in Rüti zu Gast, man verlor das Spiel mit 3:0 und war chancenlos. Dies soll sich am Sonntag ändern, Stäfa möchte zu ihrem offensiven Tempospiel zurück finden und den Gegner unter Druck setzen. Trainer Krasniqi muss dabei auf den gesperrten Uhr verzichten, Wymann ist im Militär, Roider verletzt und Dietiker ist fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Wetzikon, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 13. September 2013

Stäfa zu Gast in Rüti

Am Sonntag Nachmittag spielt der FC Stäfa auswärts gegen den FC Rüti. Diese beiden Teams kennen sich bereits aus der 3. Liga Zeit, es waren stets spannende und packende Duelle. Beide Mannschaften haben in der bisherigen Saison 10 Punkte geholt, Rüti liegt damit auf dem 8. Platz, Stäfa einen Rang dahinter. Am vergangenen Wochenende hatte Stäfa spielfrei während sich Rüti in Oberwinterthur mit 2:0 geschlagen geben musste.  Das letzte Spiel der Schwarzweissen fand Ende September in Pfäffikon statt, die Frohberg Elf verlor mit 2:1. Beide Teams erlebten bisher ein Auf und Ab, auf überzeugende Leistungen und Siege folgten Niederlagen. Stäfa Trainer Krasniqi muss am Sonntag auf den abwesenden Birrer verzichten, Uhr ist gesperrt und Roider verletzt.

2. Liga: FC Rüti – FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Schützenwiese

Samstag, 28. September 2013

Stäfa trifft auf Pfäffikon

Am Samstag Abend um 18 Uhr treffen die Stäfner auswärts auf den FC Pfäffikon. Das Heimteam liegt mit 7 Punkten aus 6 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz. Die Schwarzweissen belegen momentan den 6. Platz, dies mit 10 Punkten aus 7 Spielen. Am Dienstag Abend musste Pfäffikon auf dem heimischen Rasen eine bittere Niederlage einstecken, man verlor das Spiel gegen Bassersdorf mit 0:3. Generell darf der bisherige Saisonverlauf der Zürcher Oberländer als ein Auf und Ab bezeichnet werden, nach einem Sieg folgte stets wieder ein Punktverlust. Der FC Stäfa musste am vergangenen Wochenende nach einer schwachen Leistung gegen Phönix Seen als Verlierer vom Platz. Dies nachdem man zuvor mit dem Unentschieden in Regensdorf und den beiden Siegen gegen Schaffhausen und Greifensee überzeugt hatte. Nun wollen die Stäfner auf die Niederlage reagieren und Pfäffikon mit ihrem offensiven Tempofussball unter Druck setzen. Trainer Krasniqi muss dabei auf die verletzten Gvozdenovic und Osmani verzichten, Wymann ist gesperrt und Keck, Girolamo und Bayman abwesend.

2. Liga: FC Pfäffikon – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Barzloo

 

Samstag 21. September 2013

Phönix Seen zu Gast auf dem Frohberg

Am Samstag Abend trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Phönix Seen. Der Gast spielte in der vergangenen Saison noch in der 2. Liga Interregional, wurde mit 20 Punkten aus 26 Spielen aber Tabellenletzter und stieg ab. Auch diese Saison verlief für Phönix bisher nicht wunschgemäss. Das Team hat erst 4 Punkte auf dem Konto und liegt somit bereits wieder unter dem Strich. Besser lief es den Schwarzweissen in den ersten Spielen, die Frohberg Elf findet sich momentan in der Spitzengruppe der Tabelle wieder. Nach zwei Heimsiegen in Folge erreichte man am Dienstag in Regensdorf ein 1:1 Unentschieden, war allerdings die deutlich bessere Mannschaft. Bis anhin überzeugten die Stäfner mit offensivem Kombinationsfussball, Tempospiel und viel Spielfreude. Auch gegen den FC Phönix Seen wollen die Stäfner auf heimischem Boden punkten. Trainer Krasniqi muss dabei auf die verletzten Gvozdenovic und Osmani verzichten, Uhr ist im Militär und Wymann gesperrt.

2. Liga: FC Stäfa – FC Phönix Seen: Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag 8. September 2013

Stäfa empfängt Schaffhausen

Am Sonntag Nachmittag spielt der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg gegen den FC Schaffhausen 2. Die Gäste starteten mit einem Unentschieden gegen Dübendorf in die Saison, schlugen dann auswärts den FC Bassersdorf bevor es zuletzt eine überraschende 0:3 Niederlage gegen den FC Oberwinterthur absetzte. Nachdem die Schwarzweissen im Startspiel gegen den FC Töss noch als Sieger vom Platz gingen, verloren sie danach die beiden Spiele gegen Beringen und Effretikon. Die mangelnde Effizient vor dem gegnerischen Tor war dabei ausschlaggebend. Am Donnerstag Abend spielte die Frohberg Elf dann auf dem Frohberg gegen Greifensee und machte dabei so einiges besser. 5:1 lautete das verdiente Schlussresultat. Stäfa überzeugte auf der ganzen Linie. An diese Leistung wollen die Schwarzweissen nun anknüpfen, sie gehen mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Schaffhausen. Trainer Krasniqi muss dabei allerdings mit einem dezimiertes Kader antreten, Gvozdenovic ist verletzt, Ramani noch immer gesperrt, Uhr im Militär, Rastoder und Mujic abwesend und Captain Keck fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Schaffhausen 2, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Donnerstag 5. September 2013

Stäfa mit Heimspiel gegen Greifensee

Am Donnerstag Abend trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Greifensee. Der Gast liegt nach drei gespielten Runden mit 5 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Nachdem man im ersten Spiel in Pfäffikon als Sieger vom Platz ging, spielte die Mannschaft aus Greifensee gegen Töss und Rüti jeweils unentschieden. Stäfa liegt mit 3 Punkten an 10. Stelle, nach dem Startsieg gegen Töss konnten die Schwarzweissen keine weiteren Punkte mehr verbuchen, der Seeclub verlor die Spiele gegen Beringen und Effretikon. Die Stäfner konnten dabei zwar spielerisch mehrheitlich überzeugen, scheiterten aber an der mangelnden Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Wollen die Stäfner gegen Greifensee punkten, müssen die Torchancen unbedingt genutzt werden. Trainer Krasniqi muss am Donnerstag auf die folgenden Spieler verzichten; Gvozdenovic (verletzt), Ramani (gesperrt), Uhr (Militär) und Mujic (abwesend).

2. Liga: FC Stäfa – FC Greifensee, Donnerstag 20:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Samstag 17. August 2013

Saisonstart auf dem Frohberg

Der FC Stäfa beginnt die neue Saison in der 2. Liga zu Hause auf dem Frohberg. Am Samstag Abend um 18:00 Uhr ist der FC Töss zu Gast. Die Mannschaft aus Winterthur stieg am Ende der vergangenen Saison aus der Ostschweizer Gruppe der 2. Liga Interregional ab. Mit 26 Punkten aus 26 Spielen war man knapp unter dem Strich klassiert. Töss ist somit einer der Favoriten auf den Aufstieg in der Stäfner 2. Liga Gruppe. Die Schwarzweissen starten also mit einer schwierigen Aufgabe in die neue Saison. Die vergangene Spielzeit konnte die Frohberg Elf auf dem hervorragenden 6. Platz abschliessen, mit Stolz blickt man in Stäfa auf die guten Leistungen zurück. Das Selbstvertrauen ist daher vorhanden, die junge Mannschaft ist motiviert und hungrig und will mit einer guten Leistung in die neue Saison starten. Man möchte dabei einen weiteren Schritt nach vorne machen, sich im vorderen Mittelfeld platzieren und den Rückstand zur Spitze verkleinern. Mit dem Spiel gegen Töss möchten die Schwarzweissen den ersten Schritt in diese Richtung gehen. Dabei muss Trainer Krasniqi auf den verletzten Gvozdenovic verzichten, Miftari und Islami sind abwesend.

2. Liga: FC Stäfa – FC Töss, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

Samstig 31. August 2013

Stäfa zu Gast in Effretikon

Am Samstag Abend um 18:00 Uhr spielt der FC Stäfa auswärts gegen den FC Effretikon. Das Heimteam hat erst eine Partie in der neuen Saison ausgetragen und ist mit einer Niederlage gegen Oberwinterthur gestartet. Die Schwarzweissen begannen die Spielzeit mit dem Sieg gegen den Absteiger Töss zwar gut, mussten sich am vergangenen Wochenende zu Hause aber dem FC Beringen geschlagen geben. Bislang gelang es allerdings keinem der Teams in dieser Gruppe, die ersten beiden Spiele zu gewinnen. Nur der FC Wetzikon hat noch die Chance dazu, die Oberländer tragen ihr zweites Spiel erst am Samstag aus. Die Begegnungen zwischen Stäfa und Effretikon waren in den letzten Jahren stets spannend und hart umkämpft. Um in Effretikon zu punkten, benötigt die Frohberg Elf eine Leistungssteigerung zum letzten Wochenende. Vorallem die Effizienz liess gegen Beringen zu wünschen übrig. Stäfa Trainer Krasniqi muss am Samstag auf den verletzten Gvozdenovic verzichten, Mujic ist abwesend.

2. Liga: FC Effretikon – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportplatz Eselriet

 

Saisonrückblick 2012/13

Verdiente Sommerpause auf dem Frohberg

Der FC Stäfa verabschiedete sich am vergangenen Wochenende mit einem 2:2 Unentschieden in Bassersdorf in die Sommerpause. Der Ärger über den unglücklichen Ausgleich kurz vor Schluss war nur von kurzer Dauer, die Freude über eine gelungene Saison grösser. Der FC Stäfa belegt den tollen 5. Platz in der Gruppe 1 der 2. Liga. Der Vorstand und die Trainer setzten in dieser Spielzeit auf eine sehr junge Mannschaft mit vielen Spielern aus den eigenen Reihen. Diese Taktik ging von Beginn weg auf, die Stäfner zeigten offensiven Fussball und überzeugten mit guten Leistungen. Den Schwarzweissen gelang es, sich von den abstiegsbedrohten Plätzen fernzuhalten, über weite Strecken hielt man sich im vorderen Mittelfeld der Tabelle auf. Die Mannschaft von Trainer Krasniqi holte mit einigen souveränen Auftritten wichtige Punkte gegen die vermeintlich schwächeren Teams der Liga und überraschte aber auch immer wieder gegen die Besten der Gruppe. Auch unglückliche Niederlagen brachte das Team nicht aus dem Tritt, die Reaktionen fielen zuweilen eindrücklich aus. Die meist schwache Chancenauswertung der letzten Saison konnte massiv verbessert werden, die Mannschaft erzielte 46 Tore in 26 Spielen. Trainer Krasniqi und Präsident Küng sind sich einig, das Team hat in dieser Saison Grossartiges geleistet; ‚Wir sind wirklich stolz auf die Mannschaft, sie haben als Team überzeugt.‘ Trainer Krasniqi erwähnt dabei noch speziell die jungen Spieler; ‚Die zum Teil noch fehlende Erfahrung haben sie mit viel Einsatz und Talent wettgemacht, wir hatten viel Freude an unseren jungen Stäfnern.‘ Präsident Küng ist glücklich über eine Saison ohne Abstiegssorgen; ‚Wir konnten die Spiele der ersten Mannschaft geniessen, die Trainer Krasniqi und Chai haben tolle Arbeit geleistet.‘ Die Frohberg Elf kann sich nun auf die Sommerpause freuen und sich in Ruhe von dieser Saison erholen. Die Verträge mit Trainer Krasniqi und Assistent Chai wurden bereits im Winter verlängert, auch die Mannschaft bleibt mehrheitlich zusammen. Laut Sportchef Mirko Pittau ist Änderungsbedarf nach solch einer Saison auch kaum vorhanden; ‚Wir werden uns nur punktuell nach einzelnen Verstärkungen umsehen. Insbesondere freut es uns, dass mit Remo Roider ein Ex-Stäfner auf den Frohberg zurückkehrt.`

 

Sonntag 23. Juni 2013

Stäfa zum Schluss in Bassersdorf

Am kommenden Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa auswärts auf den FC Bassersdorf. Das Heimteam konnte den Abstieg bereits definitiv verhindern, Bassersdorf liegt mit 32 Punkten uneinholbar auf dem rettenden 10. Tabellenplatz. Zwei wichtige Siege gelangen dabei Ende Mai gegen Veltheim und Anfang Juni gegen Tössfeld. Stäfa musste sich am vergangenen Wochenende in Greifensee geschlagen geben. Die Schwarzweissen waren zwar mehrheitlich spielbestimmend, konnten sich aber nur wenige gefährliche Torchancen erarbeiten. Der Seeclub liegt nun mit
39 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. In der Vorrunde gelang den Stäfnern zu Hause gegen Bassersdorf ein 2:1 Vollerfolg. Die Schwarzweissen haben bisher eine doch eher überraschend starke Saison gespielt und möchten diese nun mit einem Sieg gegen Bassersdorf abschliessen. Dafür benötigt die Mannschaft von Trainer Krasniqi aber nochmals eine Leistungssteigerung zum vergangenen Sonntag. Die Stäfner müssen am Wochenende allerdings auf einige Stammspieler verzichten. Verletzt sind Ramcilovic und Osmani, Bayman ist gesperrt und Fischer, Monn und Keck sind abwesend.

2. Liga: FC Bassersdorf – FC Stäfa, Sonntag 14:00 Uhr, bxa Sport- und Freizeitanlage


Samstag 15. Juni 2013

Stäfa zu Gast in Greifensee

Am kommenden Samstag Abend spielt der FC Stäfa auswärts gegen den FC Greifensee. Das Heimteam liegt mit 33 Punkten aus 23 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen als das viertplatzierte Stäfa. Greifensee ging in den letzten drei Spielen immer als Verlierer Platz. Auch die Schwarzweissen mussten sich am letzten Wochenende geschlagen geben, auf dem Frohberg resultierte eine 2:4 Niederlage gegen Wetzikon. Zuvor allerdings schlug man Regensdorf dank einer starken Leistung mit 2:0. In der Vorrunde verloren die Stäfner zu Hause gegen Greifensee mit 2:4. Die Schwarzweissen wollen in den letzten beiden Spielen an die immer wieder starken Leistungen in dieser Saison anknüpfen und sich den Platz im vorderen Mittelfeld nicht mehr nehmen lassen. Trainer Shaip Krasniqi muss am Samstag auf den gesperrten Ramani verzichten, Osmani und Ramcilovic sind verletzt.

2. Liga: FC Greifensee – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Grossriet


Sonntag 9. Juni 2013

Stäfa mit letztem Heimspiel der Saison

Am Sonntag Nachmittag empfängt der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg den FC Wetzikon. Für die Schwarzweissen ist es das letzte Heimspiel dieser Saison, sie müssen danach noch zweimal auswärts antreten. Der Gegner aus Wetzikon liegt mit 30 Punkten aus 21 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz, hat damit allerdings noch zwei Spiele weniger ausgetragen, als das viertplatzierte Stäfa. Beim letzten Ernstkampf am 25. Mai gewann das Team zu Hause gegen Tössfeld, heute Donnerstag Abend trifft Wetzikon auswärts auf Greifensee. In der Vorrunde trennten sich die beiden Mannschaften in Wetzikon mit 1:1 Unentschieden. Die Stäfner konnten am vergangenen Wochenende erneut überzeugen und schlugen das drittplatzierte Regensdorf mit 2:0. Die Frohberg Elf ist gewillt, bei ihrem letzten Auftritt zu Hause noch einmal druckvollen offensiven Fussball zu spielen. Die Mannschaft um Trainer Krasniqi will sich den Platz gleich hinter den Spitzenrängen nicht mehr nehmen lassen. Er muss dabei auf den verletzten Ramcilovic verzichte.

2. Liga: FC Stäfa – FC Wetzikon, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag 26. Mai 2013

Stäfa zu Gast beim Leader

Am Sonntag Morgen sind die Stäfner beim Tabellenführer aus Beringen zu Gast. Das Heimteam verlor zu Beginn der Rückrunde gegen Veltheim, seither gingen die Schaffhauser allerdings nie mehr als Verlierer vom Platz. Zuletzt hatte Beringen aber etwas Mühe und holte gegen Greifensee und Effretikon nur je einen Punkt. Dabei mussten sie aber jeweils auswärts antreten, nun folgt das Heimspiel gegen Stäfa. In der Vorrunde gewannen die Schwarzweissen auf dem Frohberg überraschend mit 2:1. Der Siegtreffer gelang der Frohberg Elf in der 89. Minute und war der Lohn für eine starke und abgeklärte Leistung. Auch am vergangenen Wochenende erzielte Stäfa in den letzten Minuten noch das entscheidende Tor zum 3:2 Sieg gegen Neftenbach. Mit diesem Heimsieg festigte Stäfa seinen Platz im vorderen Mittelfeld und darf weiterhin stolz sein auf die gezeigten Leistungen. Die Schwarzweissen fahren am Sonntag ohne jeglichen Druck nach Beringen und können befreit aufspielen. Dabei muss Trainer Krasniqi auf den gesperrten Gvozdenovic verzichten, Ramcilovic ist weiterhin verletzt.

2. Liga: FC Beringen – FC Stäfa, Sonntag 10:30 Uhr, Sportanlage Grafenstein

Samstag 18. Mai 2013

Stäfa auf dem Frohberg gegen Neftenbach

Am Samstag Abend trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Neftenbach. Die Gäste plagen weiterhin Abstiegssorgen, sie liegen mit 22 Punkten aus 20 Spielen unter dem Strich auf dem 12. Tabellenplatz. Das wichtige Heimspiel vom vergangenen Wochenende gegen Effretikon hat Neftenbach gleich mit 0:3 verloren. Der Gegner der Schwarzweissen benötigt deshalb jeden Zähler und wird alles daran setzen, auf dem Frohberg zu Punkten zu kommen. Die Stäfner liegen trotz der Niederlage vom letzten Sonntag in Dübendorf noch immer im vorderen Mittelfeld auf dem 5. Platz. Aus eigener Erfahrung wissen die Schwarzweissen allerdings, wie schnell es im Fussball gehen kann. Die Frohberg Elf ist gewillt, Neftenbach von Beginn weg unter Druck zu setzen und einen Vollerfolg anzustreben. In der Vorrunde gelang dies hervorragend, der FC Stäfa erspielte sich einen 0:3 Auswärtserfolg. Am Samstag muss Stäfa Trainer Krasniqi auf den gesperrten Sylaj verzichten, Ramcilovic ist verletzt und Keck abwesend.

2. Liga: FC Stäfa – FC Neftenbach, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg


Sonntag 12. Mai 2013

Stäfa zu Gast in Dübendorf

Am Sonntag Nachmittag spielt der FC Stäfa in Dübendorf. Das Heimteam liegt mit 28 Punkten aus 19 Spielen auf dem 6. Tabellenplatz, vier Punkte hinter der Frohberg Elf. Dübendorf ist eine spielerisch starke Mannschaft und wohl weit unter Ihrem Wert klassiert. Die letzten beiden Spiele gegen Effretikon und Tössfeld konnte die Mannschaft gewinnen, davor verlor man allerdings gegen den FC Gossau. In der Vorrunde zeigte Stäfa auf dem Frohberg gegen diesen Gegner eine überzeugende Leistung und gewann mit 3:0. Genau mit demselben Resultat schlugen die Schwarzweissen am vergangenen Wochenende den FC Herrliberg. Das einzige Manko dabei, die Ineffizienz vor dem Tor. Sollte es den Stäfner gelingen, die Chancenauswertung zu verbessern, sind auch auswärts in Dübendorf Punkte möglich. Die Frohberg Elf spielte bisher eine starke Saison, konnte sich im vorderen Mittelfeld festsetzen und hatte bisweilen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Dies liess die Stäfner unbeschwert aufspielen, ein grosser Vorteil für das Team von Shaip Krasniqi. Er muss am Sonntag auf die verletzten Wymann und Ramcilovic verzichten, Captain Keck ist gesperrt, Bayman abwesend und Girolamo fraglich.

2. Liga: FC Dübendorf – FC Stäfa, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Zelgli

 

Sonntag 5. Mai 2013

Derbytime auf dem Frohberg

Am Sonntag Nachmittag um 15:00 Uhr ist der FC Herrliberg auf dem Frohberg zu Gast. Dem Derbygegner der Schwarzweissen läuft es seit November nicht mehr rund. Am vergangenen Wochenende setzte es gleich eine 6:1 Niederlage beim FC Effretikon ab. 45 Gegentore hat man in dieser Saison bereits erhalten, dies ist der zweithöchste Wert der Liga. Herrliberg liegt mit 21 Punkten aus 17 Spielen nur noch auf dem 10. Tabellenplatz. Stäfa hingegen gelang am vergangenen Wochenende ein wichtiger Auswärtssieg beim FC Schaffhausen 2, dies mit einer taktisch starken Leistung der Frohberg Elf. Die Stäfner liegen nun mit 29 Punkten aus 18 Spielen auf dem vierten Tabellenplatz. Die Mannschaft um Trainer Shaip Krasniqi kann stolz sein auf diese Leistung, weiss aber auch um die noch immer enge Tabellensituation. In der Hinrunde verloren die Schwarzweissen beim FC Herrliberg mit 4:2, dieses Resultat wollen sie nun vergessen machen. Dabei muss der Trainer auf Dietiker (abwesend) verzichten, Sascha Wymann ist fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Herrliberg, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

Sonntag 28. April 2013

Stäfa zu Gast in Schaffhausen

Am Sonntag Nachmittag um 14:30 Uhr spielen die Schwarzweissen auswärts beim FC Schaffhausen 2. Das Heimteam liegt mit 17 Punkten aus 16 Spielen auf dem zweitletzten Platz und ist somit stark abstiegsgefährdet. Schaut man sich die Tabelle allerdings etwas genauer an, sieht man wie eng die Mannschaften auf den Plätzen 5 bis 13 beieinander liegen. Die Frohberg Elf liegt mit 26 Punkten aus 17 Spielen auf dem 5. Rang und damit nur 9 Punkte vor dem Gegner bei einem ausgetragenen Spiel mehr. Die Stäfner tun also gut daran, gegen die hinter ihnen klassierten Mannschaften nicht zu verlieren. In der Hinrunde klappte dies mit einem 2:1 Heimsieg ganz gut. Stäfa möchte auf die ärgerliche Heimniederlage vom vergangenen Wochenende reagieren und insbesondere die Chancenauswertung verbessern. Dabei muss Trainer Krasniqi auf Dietiker (abwesend), Ramcilovic (verletzt), Girolamo und Islami (gesperrt) verzichten, Meier ist fraglich.

2. Liga: FC Schaffhausen 2 – FC Stäfa, Sonntag 14:30 Uhr, Stadion Breite

 

Sonntag 21. April 2013

Veltheim zu Gast auf dem Frohberg

Am Sonntag Nachmittag empfängt der FC Stäfa auf dem Frohberg den FC Veltheim. Die Gäste liegen mit 18 Punkten aus 16 Spielen knapp über dem Strich auf dem 11. Tabellenplatz. Nachdem man mit einem 2:1 Heimerfolg gegen Beringen in die Rückrunde gestartet ist, gelang es Veltheim nicht, in den Spielen gegen Effretikon und Regensdorf zu punkten. Die Stäfner zeigten nach der Heimniederlage im ersten Spiel der Rückrunde gegen Gossau eine Reaktion mit dem Sieg in Tössfeld. Am vergangenen Samstag Abend kamen die Schwarzweissen dann in Effretikon nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Die Stäfner haben keine guten Erinnerungen an das Duell in der Hinrunde. Nach 90 Minuten spielerischer Dominanz und einigen umstrittenen Entscheidungen des Schiedsrichters verlor man die Partie in Winterthur durch Tore in der 82. und der 90. Minute mit 2:0. Die Frohberg Elf möchte am Sonntag Ihren Platz im vorderen Mittelfeld festigen und benötigen dafür einen Heimsieg. Trainer Shaip Krasniqi muss dabei auf Dietiker (abwesend), Ramcilovic (verletzt) und Girolamo (gesperrt) verzichten.

2. Liga: FC Stäfa – FC Veltheim, Sonntag 15:00 Uhr, Sportlanlage Frohberg

Samstag 13. April 2013

Stäfa zu Gast in Effretikon

Am Samstag Abend um 18:00 Uhr sind die Schwarzweissen in Effretikon zu Gast. Das Heimteam liegt mit 16 Punkten knapp unter dem Strich auf dem 12. Tabellenplatz, sie haben allerdings erst 14 Partien bestritten. Im Vergleich dazu liegt Stäfa mit 15 ausgetragenen Spielen auf dem 4. Platz mit 25 Punkten. Die Heimmannschaft hat in der Rückrunde erst einmal gespielt, dabei resultierte im Heimspiel gegen Veltheim ein 2:1 Erfolg. Die Frohberg Elf verlor das erste Spiel zu Hause gegen Gossau knapp, am vergangenen Wochenende schlug man dann auswärts den FC Tössfeld mit 2:1. Um auch in Effretikon zu Punkten zu kommen, benötigen die Stäfner aber nochmals eine Leistungssteigerung. In den letzten Jahren waren die Partien gegen Effretikon immer spannend und hart umkämpft. In der Vorrunde war Effretikon unter der Woche in Stäfa zu Gast. Die Schwarzweissen zogen keinen guten Abend ein und verloren mit 1:3. Nun will die Frohberg Elf den Spiess umdrehen und in Effretikon punkten. Dabei muss Trainer Krasniqi auf den abwesenden Dietiker verzichten, Ramcilovic ist noch immer verletzt.

2. Liga: FC Effretikon – FC Stäfa, Samstag: 18:00 Uhr, Sportanlage Eselriet

 


Sonntag 7. April 2013

Stäfa zu Gast beim Schlusslicht

Am kommenden Sonntag Morgen trifft der FC Stäfa auswärts auf den FC Tössfeld. Die Mannschaft aus Winterthur liegt mit 3 Punkten aus 13 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Bereits 50 Gegentreffer mussten die Tössfelder hinnehmen. Das Heimteam ist noch nicht in die Rückrunde gestartet, Tössfeld beginnt erst mit dem Heimspiel gegen Stäfa. Die Frohberg Elf hingegen verlor das erste Spiel im neuen Jahr zu Hause gegen Gossau mit 2:3. Dennoch liegen die Schwarzweissen noch immer auf dem guten 5. Platz. Die Mannschaft von Trainer Shaip Krasniqi ist aber gewarnt, sie wissen genau wie schnell es in dieser engen Gruppe gehen kann. Ebenfalls wird man Tössfeld nicht unterschätzen, aus eigener Erfahrung der vergangenen Saison wissen die Stäfner, dass man in der Winterpause genügen Zeit hat, an den Schwachstellen zu arbeiten. Die Frohberg Elf möchte aber mit einer guten Leistung die ersten Punkte in der Rückrunde einfahren. Dabei müssen sie auf den abwesenden Dietiker verzichten, Ramcilovic ist verletzt.

2. Liga: FC Tössfeld – FC Stäfa, Sonntag 11:00 Uhr, Sportanlage Talgut

 

Sonntag 24. März 2013

Rückrundenauftakt auf dem Frohberg

Am Sonntag Nachmittag um 15:00 Uhr trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Gossau. Die Schwarzweissen haben eine tolle Vorrunde gespielt und diese mit 22 Punkten aus 13 Spielen auf dem 5. Tabellenplatz abgeschlossen. Die Gäste erspielten sich noch 5 Punkte mehr und liegen auf den 2. Platz. Zu Beginn der Saison verloren die Stäfner das Auswärtsspiel gegen ein starkes Gossau mit 2:0. Erst Ende September gingen die Gossauer das erste Mal als Verlierer vom Platz, dies gegen den FC Beringen. Doch auch die Stäfner zeigten starke Leistungen, notabene mit einer sehr jungen Mannschaft. Immer wieder konnte man schönen Kombinationsfussball bewundern. Auch die Effizienz vor dem Tor wurde im Vergleich zur vergangenen Saison merklich gesteigert. Nun ist man bereit auf dem Frohberg und möchte auch die Rückrunde ohne Abstiegssorgen überstehen. Am Sonntag gegen Gossau müssen die Schwarzweissen ohne den verletzten Adnan Mujic auskommen, Mark Meier ist abwesend, Resul Islami und Ervin Ramcilovic sind fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Gossau, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Vorrundenrückblick

Freude, Stolz und Erleichterung auf dem Frohberg

Die erste Mannschaft des FC Stäfa hat keine einfache Zeit hinter sich. Vor zwei Jahren stieg man auf Grund der höheren Anzahl Strafpunkte in die 3. Liga ab, ein bitterer Moment auf dem Frohberg. Zwar folge danach der überzeugende und direkte Wiederaufstieg, doch es sollte eine Saison voller Kampf und Krampf folgen. Nach mageren 8 Punkten aus der Vorrunde schafften die Schwarzweissen in der Rückrunde das Unmögliche und sicherten sich im letzten Spiel zu Hause gegen Dübendorf den Ligaerhalt. Einmal nicht bis zum letzten Spieltag zittern zu müssen und einen Platz im Mittelfeld zu erreichen, ist das erklärte Ziel für die laufende Saison. Stäfa zeigte von Beginn der Vorrunde weg viel Selbstvertrauen. Dennoch mussten die Schwarzweissen vorallem in den ersten Spielen immer mal wieder Niederlagen hinnehmen, die auf die eigene schwache Effizienz zurück zu führen waren. Trotzdem holte man auch wichtige Punkte gegen Tössfeld und Schaffhausen. Mit dem deutlichen 3:0 Sieg auf dem Frohberg gegen Dübendorf begann für die Stäfner eine beeindruckende Serie mit Siegen gegen die starken Teams aus Regensdorf und Beringen. Auch Neftenbach verliess den Platz als Verlierer, Stäfa zeigte an diesem Abend auf die spielerisch starken Leistungen der vergangenen Wochen, dass man durchaus auch über den Kampf gewinnen konnte. Auf die unnötige Niederlage gegen Greifensee folgte sogleich wieder ein wichtiger Sieg gegen Bassersdorf. Im letzten Spiel der Vorrunde erreichten die Stäfner dann in Wetzikon ein 1:1 Unentschieden. Stäfa liegt nun mit 22 Punkten aus 13 Spielen auf dem 5. Tabellenplatz. Eine starke Vorrunde der noch jungen Stäfner Mannschaft um Trainer Shaip Krasniqi. Er ist stolz auf sein Team, weiss aber auch, wie schnell es im Fussball gehen kann. ‚Wir sind erleichtert über den Verlauf der Vorrunde und können stolz sein auf die geleistete Arbeit. Wir benötigen nun aber eine genauso gute Rückrunde, um die Saison erfolgreich beenden zu können‘. Ebenso ist sich die Frohberg Elf bewusst, was man noch verbessern kann und muss. Dies wird in den kommenden Wochen zum Thema. Die Stäfner haben nun vier Monate Zeit, um an den Schwachstellen zu arbeiten. Im Gegensatz zur Winterpause während der letzten Saison kann dies aber in Ruhe und mit viel gewonnenem Selbstvertrauen angepackt werden. Sollte es der Frohberg Elf gelingen, auch in der Rückrunde wieder solchen Fussball zu spielen, werden die Anhänger noch sehr viel Freunde an ihrem Team haben. Anders als im letzten Jahr freut man sich in Stäfa bereits jetzt wieder auf den Rückrundenstart. 

Donnerstag 15. November 2012

Stäfa spielt in Wetzikon

Der FC Stäfa tritt am Donnerstag Abend in Wetzikon zum Nachtragsspiel an. Diese Begegnung darf mit Spannung erwartet werden, Wetzikon hat nur einen Zähler mehr auf dem Konto und liegt auf dem 4. Tabellenplatz. Dem Heimteam läuft es hervorragend, die letzten 5 Spiele in Folge wurden siegreich gestaltet. Doch auch Stäfa wird mit genügend Selbstvertrauen in Wetzikon auflaufen, dem jungen Team von Shaip Krasniqi ist eine tolle Vorrunde geglückt, welche man nun mit einem guten Resultat in Wetzikon abschliessen möchte. Zuletzt gewann die Frohberg Elf gegen die starken Teams aus Regensdorf und Beringen, auch Dübendorf, Neftenbach und Bassersdorf verliessen den Platz gegen die Schwarzweissen als Verlierer. Nur Herrliberg konnte nicht bezwungen werden. Den angestrebten Platz im Mittelfeld werden die Stäfner erreichen, ob ihnen dabei auch noch in Wetzikon ein Punktgewinn gelingt, bleibt abzuwarten. Stäfa muss auf den gesperrten Rastoder verzichten, Dietiker ist abwesend und Osmani, Leuthold und Meier sind fraglich.

2. Liga: FC Wetzikon - FC Stäfa, Donnerstag 20.00 Uhr, Sportanlage Meierwiesen

 

Sonntag 11. November 2012

Stäfa mit Heimspiel gegen Bassersdorf

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Bassersdorf. Die Gäste liegen mit 12 Punkten aus 11 Spielen auf dem 10. Tabellenplatz und somit knapp über dem Strich. Am vergangenen Wochenende gelang den Unterländern ein wichtiger Heimsieg gegen den
FC Effretikon. Die Stäfner mussten am letzten Samstag Abend nach vier Siegen in Folge wieder einmal eine Niederlage einstecken. Auf dem Frohberg gegen Greifensee war die mangelnde Effizienz der Schwarzweissen ausschlaggebend für die 2:4 Niederlage. Zuvor hatte man vorallem in den Partien gegen Beringen und Regensdorf ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen Bassersdorf will die Frohberg Elf wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden um die gute Ausganglage in der Tabelle beizubehalten. Momentan liegen die Stäfner mit 18 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Am Sonntag muss Stäfa Trainer Shaip Krasniqi auf die verletzten Osmani und Leuthold verzichten, Dietiker ist abwesend und Islami und Meier sind fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Bassersdorf, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

Samstag 3. November 2012

Stäfa zu Hause gegen Greifensee

Am kommenden Samstag Abend um 19:00 Uhr trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Greifensee. Das Spiel hätte eigentlich in Greifensee stattfinden sollen, auf Grund widriger Platzverhältnisse haben die beiden Vereine das Heimrecht aber abgetauscht. Greifensee liegt mit 12 Punkten aus 10 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz, 6 Punkte hinter dem fünftklassierten Stäfa. Nachdem sich die Gäste in Gossau mit 3:0 geschlagen geben mussten, gewannen sie das letzte Spiel zu Hause gegen Tössfeld gleich mit 5:1. Stäfa läuft es in den letzten Partien gut, die Schwarzweissen sind seit vier Spielen ungeschlagen und haben dabei auch gegen die beiden Gruppenfavoriten Regensdorf und Beringen gewonnen. Wie schnell es im Fussball allerdings gehen kann, weiss die Frohberg Elf aus eigener Erfahrung. Deshalb wollen die Stäfner in den letzten vier Spielen der Vorrunde an die vergangene Leistung anknüpfen und weiterhin durch geschlossene Mannschaftsleistungen überzeugen. Am Samstag muss Trainer Krasniqi auf den abwesenden Dietiker verzichten, Adrian Leuthold ist verletzt.

2. Liga: FC Stäfa – FC Greifensee, Samstag 19:00 Uhr, Sportanlage Frohberg 


Sonntag 28. Oktober 2012

Stäfa zu Gast in Wetzikon

Am Sonntag Nachmittag muss der FC Stäfa auswärts gegen den FC Wetzikon antreten. Das Heimteam liegt mit 16 Punkten aus 10 Spielen auf dem 6. Tabellenplatz, Stäfa liegt mit zwei Punkten mehr vor dem FC Wetzikon. Nachdem das Heimteam Ende September noch gegen Bassersdorf verlor, gewannen sie die letzten drei Spiele gegen Gossau, Tössfeld und Effretikon. Auch Stäfa war zuletzt sehr erfolgreich, die Schwarzweissen gewannen am Donnerstag Abend in Neftenbach sogar das vierte Spiel in Folge. Die letzten Duelle zwischen diesen beiden Mannschaften waren stets spannend, die Ausgangslage ist ebenfalls vielversprechend. Die Stäfner haben in den letzten Spielen Selbstvertrauen getankt und stets eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Mit 18 Punkten liegt man nun im vorderen Mittelfeld, ein überwintern auf einem dieser Plätze wäre sicher ein Erfolg für das junge Stäfner Team. Trainer Krasniqi muss in Wetzikon auf die abwesenden Dietiker und Ramcilovic verzichten, Islami und Leuthold sind fraglich.

2. Liga: FC Wetzikon – FC Stäfa, Sonntag 16:00 Uhr, Sportanlage Meierwiesen


Sonntag 21. Oktober 2012

Stäfa zu Gast beim Leader

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa auswärts auf den Tabellenführer Regensdorf. Das Heimteam hat in der laufenden Meisterschaft noch kein Spiel verloren, zwei Unentschieden und sieben Siege stehen zu Buche. Die beiden Remis stammen aus zwei der letzten drei Spiele, gegen Gossau und gegen Effretikon kamen die Regensdorfer nicht über ein Unentschieden hinaus. Stäfa zeigte in den letzten Spielen eine klare Steigerung, nach einer Niederlage in Herrliberg gewann die Frohberg Elf die beiden Heimspiele gegen Dübendorf und den Tabellenzweiten Beringen. In diesen beiden Spielen war das Potenzial der Mannschaft klar erkennbar, mit solchen Leistungen ist ein Platz im Mittelfeld der Tabelle sicherlich möglich. Momentan liegen die Stäfner mit 12 Punkten aus 8 Spielen auf dem 7. Platz, die hinter der Frohberg Elf klassierten Mannschaft haben aber mit einer Ausnahme alle ein Spiel mehr absolviert. Die Schwarzweissen möchten die Vorrunde unbedingt im erwähnten Mittelfeld abschliessen, mit der Leistung aus den letzten beiden Spielen sind sie auf einem guten Weg dazu. In Regensdorf muss Trainer Krasniqi auf den gesperrten Dzaferi verzichten, Dietiker ist abwesend.

2. Liga: FC Regensdorf – FC Stäfa, Sonntag 14:00 Uhr, Sportanlage Wisacher

 

Sonntag 14. Oktober 2012

Stäfa vor schwieriger Aufgabe

Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag Nachmittag zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Beringen. Der aktuelle Tabellenzweite hat bisher eine starke Vorrunde gespielt. Nur gegen den Leader aus Regensdorf mussten sich die Gäste geschlagen geben, alle anderen 6 Partien hat man gewonnen. In der letzten Saison verloren die Schwarzweissen beide Duelle gegen Beringen, zweimal nur knapp mit 1:2. Am vergangenen Wochenende mussten beide Teams nicht antreten, die Spiele wurden verschoben. Bei der Frohberg Elf ist die Vorrunde bisher ein stetiges Auf und Ab. Nach guten Spielen folgen immer wieder unnötige und bittere Niederlagen. Im letzten Spiel zu Hause gegen den FC Dübendorf vermochte man allerdings zu überzeugen und gewann gleich mit 3:0. Mit 9 Punkten aus 7 Spielen liegen die Schwarzweissen momentan auf dem 9. Platz, die Teams sind aber noch sehr nahe beisammen. Stäfa möchte im Mittelfeld überwintern, für dieses Ziel müssen aber noch einige Punkte gesammelt werden. Trainer Krasniqi kann am Sonntag aus dem Vollen schöpfen, die Mannschaft ist komplett.

2. Liga: FC Stäfa – FC Beringen, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg


Sonntag 7. Oktober 2012

Wichtiges Auswärtsspiel für Stäfa

Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag auswärts auf den FC Neftenbach. Der Aufsteiger liegt mit 7 Zählern knapp hinter den Stäfnern mit 9 Punkten. Das Heimteam ist mit 3 Niederlagen in Folge und einem Torverhältniss von 2:11 denkbar schlecht in die 2. Liga Saison gestartet. Danach fing sich die Mannschaft aber auf und verlor nur noch gegen Gossau. Die Schwarzweissen wollen bei diesem Auswärtsspiel ihren Platz im Mittelfeld verteidigen. Bereits jetzt nach sieben gespielten Runden hat die Mannschaft mehr Punkte auf dem Konto als die gesamte vergangene Vorrunde. Allerdings muss die Frohberg Elf weiterhin fleissig punkten, wenn man den angestrebten Platz im Mittelfeld erreichen will. Am vergangenen Sonntag gewannen die Stäfner zu Hause gegen Dübendorf mit 3:0 und zeigten eine geschlossene und überzeugende Mannschaftsleistung. An dieses Spiel müssen die Schwarzweissen nun anknüpfen. Dabei kann Trainer Shaip Krasniqi auf sein komplettes Kader zählen.

2. Liga: FC Neftenbach – FC Stäfa, Sonntag 11:30 Uhr, Sportanlage Pöschenriet


Sonntag 30. September 2012

Stäfa mit Heimspiel gegen Dübendorf


Am kommenden Sonntag um 15 Uhr spielt der FC Stäfa zu Hause gegen den FC Dübendorf. Die Gäste belegen überraschend nur den 7. Rang in der Tabelle. Der Start in die Saison ist ihnen mit einer Heimniederlage gegen Greifensee misslungen. Auch danach hatte die Mannschaft immer wieder Mühe, zu Punkten zu kommen. Grosse Ausnahme hier der 0:9 Auswärtssieg beim FC Tössfeld. Am vergangenen Mittwoch Abend trennten sich der FC Wetzikon und der FC Dübendorf mit 1:1 Unentschieden. Die Stäfner belegen mit 6 Punkten den 10. Tabellenplatz und sind somit knapp über dem Strich klassiert. Vor gut 10 Tagen gelang es den Schwarzweissen zu Hause den FC Schaffhausen zu bezwingen, am vergangenen Wochenende verlor man dann allerdings in Herrliberg. Die Teams im Mittelfeld der Tabelle sind noch sehr nahe beisammen, für beide Mannschaften ist dies ein wichtiges Spiel. Der Trainer der Stäfner Shaip Krasniqi muss dabei auf Dietiker verzichten.


2. Liga: FC Stäfa – FC Dübendorf, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 


Samstag 22. September 2012

Stäfa zu Gast in Herrliberg

Am Samstag Abend um 18:00 Uhr sind die Schwarzweissen zu Gast beim FC Herrliberg. Dem Aufsteiger ist der Start in die Saison gelungen, nach einem Sieg in Greifensee bezwang man Bassersdorf zu Hause gleich mit 3:0. Nachdem man dann gegen Gossau mit einem Unentschieden erneut punkten konnte, wurde der FC Tössfeld auf dem heimischen Langacker mit 4:2 bezwungen. Die Stäfner hingegen kommen nur langsam in Fahrt. Nach der Niederlage zu Beginn gegen Gossau gab es zwar einen Sieg gegen Tössfeld, danach verlor man aber gegen Effretikon und Veltheim. Am vergangenen Dienstag Abend war der FC Schaffhausen auf dem Frohberg zu Gast, durch ein Last Minute Tor gewannen die Schwarzweissen das Spiel mit 2:1. Nun möchte die Mannschaft von Trainer Krasniqi erstmals in dieser Saison zwei Spiele hintereinander gewinnen. Dafür benötigen die Stäfner unbedingt Tore, erst 6 resultierten aus den ersten 5 Spielen. Das Team von Shaip Krasniqi muss dabei auf die abwesenden Meier und Dietiker verzichten, Fischer ist fraglich.

2. Liga: FC Herrliberg – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Langacker

Samstag 08. September 2012

Stäfa zu Gast in Veltheim

Am Samstag Abend um 18 Uhr spielt der FC Stäfa in Winterthur gegen den Aufsteiger. Trainer Krasniqi; ‚es ist sehr gut, dass wir bereits 3 Tage nach dem Spiel gegen Effretikon wieder antreten können. Wir waren das bessere Team, davon können wir uns aber nichts kaufen. Unser Gegner war effizienter. Dies wollen wir am Samstag ändern.‘ Veltheim ist mit einem Punkt (notabene gegen Effretikon) auf dem 12. Tabellenrang. Sportchef Pittau; ‚alles andere als drei Punkte gegen einen Aufsteiger wären eine Enttäuschung. Die Mannschaft wird alles daran setzen, das letzte Spiel vergessen zu machen‘. Die Stäfner müssen auf die abwesenden Dietiker und Meier verzichten.

2. Liga: SC Veltheim – FC Stäfa, Samstag 18 Uhr, Sportplatz Flüeli Winterthur

 

 

Samstag 30. August 2012

Stäfa zu Gast in Effretikon

Am Samstag Abend um 18 Uhr spielt der FC Stäfa seine dritte Partie in Effretikon. Das Heimteam ist mit einem Sieg und einem Unentschieden gut in die neue Saison gestartet. Dabei musste man zweimal auswärts antreten, zuerst gegen den FC Tössfeld und dann gegen Veltheim. In den letzten drei Begegnungen dieser beiden Vereine traf man jeweils mindestens viermal ins Schwarze, es waren sehr unterhaltsame Spiele. Stäfa konnte sich nach der schwachen Leistung im Startspiel gegen Gossau auffangen und gewann im zweiten Spiel der Saison durch ein spätes Tor zu Hause gegen Tössfeld mit 3:2. Damit die Schwarzweissen allerdings weiterhin zu Punkten kommen, benötigt es noch einmal eine Leistungssteigerung. Stäfa Trainer Shaip Krasniqi muss gegen Effretikon auf den abwesenden Dietiker verzichten, Girolamo und Meier sind fraglich.

2. Liga: FC Effretikon – FC Stäfa, Samstag 18 Uhr, Sportplatz Eselriet

 

 

Stäfa zu Hause gegen Tössfeld

Der FC Stäfa trifft am Sonntag Nachmittag zu Hause auf den FC Tössfeld. Die Gäste sind genau wie Stäfa nicht gut in die Saison gestartet und verloren auf heimischem Terrain gegen den FC Effretikon mit 1:4. Auch Stäfa misslang der Saisonstart mit einer Niederlage in Gossau. In der letzten Saison gewannen die Schwarzweissen das Hinspiel gegen diesen Gegner auf dem Frohberg mit 5:2, spielten dann aber in der Rückrunde im so wichtigen zweitletzten Spiel der Saison nur 1:1 Unentschieden. Stäfa sicherte sich dann aber doch noch den Ligaerhalt mit einem Sieg am letzten Spieltag zu Hause gegen Wetzikon. Damit man in dieser Saison nicht erneut um den Verbleib in der 2. Liga bangen muss, benötigen die Stäfner diesmal auch in der Vorrunde deutlich mehr Punkte. Auf dem Frohberg gegen Tössfeld will die Mannschaft auf das erste schwache Spiel reagieren und die ersten drei Punkte holen. Stäfa Trainer Krasniqi muss dabei auf die abwesenden Dietiker und Pervorfi verzichten, Meier und Bajrami sind fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Tössfeld, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Showdown auf dem Frohberg

Am Sonntag Nachmittag ist der FC Wetzikon auf dem Frohberg bei Stäfa zu Gast. Das wichtigste Spiel der Saison für die Schwarzweissen, es geht um den Ligaerhalt. Gewinnt Stäfa gegen Wetzikon, verbleiben sie definitiv in der 2. Liga. Holt die Frohberg Elf diese drei Punkte allerdings nicht, kommt es auf die Resultate der beiden Verfolger Niederweningen und Embrach an. Bei Punktgleichheit von Stäfa und Niederweningen entscheiden die Strafpunkte, hier hat der Kontrahent des Seeclubs momentan 5 Zähler mehr auf dem Konto. Dieses heikle Szenario hätte sich Stäfa mit einer besseren Leistung und drei Punkten gegen Tössfeld am vergangenen Wochenende ersparen können. Nun aber gilt es die letzten Spiele zu vergessen und sich auf die kommenden 90 Minuten zu konzentrieren. Vor zwei Jahren stieg Stäfa durch die höhere Anzahl Strafpunkte nach dem letzten Spiel in die 3. Liga ab. Diesmal wollen die Schwarzweissen das bessere Ende für sich behalten und den Ligaerhalt erreichen. Dass die Stäfner dies im letzten Spiel der Saison noch aus eigener Kraft schaffen können, hätte nach der misslungenen Hinrunde niemand mehr gedacht. Jetzt liegt es an den Schwarzweissen, die Saison doch noch positiv abzuschliessen. Dabei muss Trainer Krasniqi auf die abwesenden Rajda und Bursic verzichten, Keck und Dietiker sind fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Wetzikon, Sonntag 14 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Samstag, 09.06.2012

Die Entscheidung rückt näher

Der FC Stäfa ist am Samstag Abend um 18 Uhr beim FC Tössfeld zu Gast. Das Heimteam liegt mit 26 Punkten auf dem 9. Platz, nur drei Punkte dahinter die Schwarzweissen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie nahe die abstiegsgefährdeten Mannschaften beisammen liegen, den Letzten der Tabelle Embrach und der Gegner der Stäfner am Samstag trennen gerade mal 4 Punkte. Die Frohberg Elf benötigt gegen Tössfeld unbedingt einen Sieg, am letzten Spieltag wartet der Tabellendritte Wetzikon auf die Schwarzweissen. Doch auch die Heimmannschaft ist noch nicht gerettet, Spannung ist daher garantiert. In der Hinrunde gewann der FC Stäfa sein Hinspiel gegen den kommenden Gegner gleich mit 5:2. Nachdem man gegen Effretikon am vergangenen Wochenende in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen musste, müssen die Schwarzweissen gegen Tössfeld unbedingt cleverer agieren. Trainer Shaip Krasniqi muss am Samstag auf Rajda und Bursic verzichten (abwesend), Keck ist fraglich.

2. Liga: FC Tössfeld – FC Stäfa, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Talgut

 

 

Sonntag, 03.06.2012

Stäfa trifft auf Konkurrent Effretikon

Der FC Stäfa trifft am Sonntag Nachmittag auf dem Frohberg auf den FC Effretikon. Der Gast liegt mit 25 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz und hat somit drei Punkte mehr auf dem Konto als Embrach und die Frohberg Elf. Die Schwarzweissen liegen seit der kapitalen Niederlage am vergangenen Wochenende beim eben erwähnten FC Embrach wieder unter dem Strich und benötigen dringend Punkte. Das Spiel in der Vorrunde gewann Effretikon zu Hause mit 3:1, nachdem die Stäfner mit 0:1 geführt hatten. Den Gästen gelang vor zwei Wochen ein wichtiger Auswärtssieg in Winterthur gegen Tössfeld, am letzten Samstag spielten sie dann zu Hause gegen Wetzikon 1:1 Unentschieden. Noch drei Spiele stehen aus, die Schwarzweissen treten dabei nach Effretikon noch gegen Tössfeld und Wetzikon an. Der Seeclub hat sich im Vergleich zur Vorrunde in der Rückrunde deutlich gesteigert und sich somit die Chance auf den erhofften Ligaerhalt zurück erkämpft. Nun gilt es allerdings in der wichtigsten Phase der Saison die Nerven zu behalten und die dringend benötigten Punkte ins Trockene zu bringen. Stäfa muss dabei auf Keck (gesperrt) und Girolamo (verletzt) verzichten.

2. Liga: FC Stäfa – FC Effretikon, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

 

Samstag, 26.05.2012

Stäfa trifft auf Embrach

Am Samstag Abend um 18 Uhr spielt der FC Stäfa auswärts gegen den FC Embrach. Ein erneut kapitales Spiel für die Schwarzweissen. Das Heimteam liegt mit drei Punkten Rückstand auf die Frohberg Elf unter dem Strich und braucht unbedingt einen Sieg. Aber auch die Mannschaft von Trainer Krasniqi benötigt Punkte für einen weiteren Schritt in Richtung Ligaerhalt. Der FC Stäfa hat keine guten Erinnerungen an das Duell in der Hinrunde, auf dem heimischen Frohberg verlor man mit 0:1. Dieses Spiel wiederspiegelte beinahe die gesamte erste Spielzeit, die Schwarzweissen trafen alleine in diesen 90 Minuten dreimal die Torumrandung. Nach einem guten Start in die Rückrunde für Embrach mit Punkten gegen Dübendorf und Greifensee holten die Unterländer im weiteren Verlauf nur noch gegen Tössfeld einen Zähler. Stäfa verlor zwar das Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen Regensdorf mit 1:4, zeigte aber wie in den Spielen zuvor eine gute Leistung und kam in der zweiten Spielzeit damit auch regelmässig zu Punkten. Die Schwarzweissen wissen um die Bedeutung des Spiels in Embrach und werden alles daran setzen, gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg zu einem Erfolgserlebniss zu kommen. Dabei muss Trainer Krasniqi auf den gesperrten Sylaj verzichten, Girolamo und Hager sind verletzt, Abderhalden abwesend sowie Keck und Pervorfi fraglich.

2. Liga: FC Embrach – FC Stäfa, Samstag 18 Uhr, Sportanlage Im Bilg

 

 

Sonntag 20.05.2012

Stäfa trifft auf Regensdorf

Am Sonntag um 15 Uhr spielt der FC Stäfa zu Hause auf dem Frohberg gegen den FC Regensdorf. Die Gäste liegen mit 37 Punkten auf dem 5. Platz in der Tabelle. Zuletzt verlor das Team auf dem heimischen Platz mit 2:3 gegen den FC Wetzikon. In der Hinrunde trafen die beiden Mannschaften in Regensdorf aufeinander. Stäfa bestimmte über weite Strecken das Geschehen, dennoch kamen die Schwarzweissen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus und mussten zum Schluss gar froh sein, hielt Torhüter Fischer einen Strafstoss. Die Frohberg Elf hat sich gegenüber der Hinrunde merklich gesteigert. Am vergangenen Wochenende gewann man in Niederweningen mit 0:2 und konnte sich somit wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf sichern. Zum ersten Mal seit Beginn der Saison ist Stäfa nun auf dem 10. Tabellenplatz klassiert, allerdings nur mit 3 Punkten Vorsprung auf die Verfolger unter dem Strich. Die Schwarzweissen wollen auch zu Hause gegen den FC Regensdorf punkten, der Weg in Richtung Ligaerhalt ist noch lang. Dabei müssen die Stäfner auf den gesperrten Sylaj verzichten, Keck, Hager und Islami sind fraglich.

 

Sonntag, 13.05.2012

Kapitales Spiel in Niederweningen

Der FC Stäfa ist am Sonntag zu Gast in Niederweningen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Wichtigkeit dieses Spiels, beide Mannschaften weisen 19 Punkte auf, Stäfa liegt dank der niedrigeren Anzahl Strafpunkte knapp über dem Strich auf dem 11. Platz. Das Heimteam ist mit einem Sieg gegen den
FC Uster gut in die Rückrunde gestartet, danach gelang es Niederweningen aber nur noch einmal zu punkten, dies mit einem Dreier gegen den FC Regensdorf. Die wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg gingen alle verloren. Stäfa hat sich seit der Winterpause vorallem im Abschluss stark verbessert und ist so zu wichtigen Punkten gekommen. Am vergangenen Wochenende mussten die Schwarzweissen auf dem Frohberg fast eine Stunde mit einem Mann weniger auskommen, mit einer leidenschaftlichen Mannschaftsleistung gelang es dennoch, gegen den Tabellenführer Uster ein Remis zu holen. In der Hinrunde verlor die Frohberg Elf zu Hause gleich mit 1:4 gegen den kommenden Gegner, diese Rechnung möchte man am Sonntag begleichen. Stäfa muss dabei auf die gesperrten Sylaj und Girolamo verzichten, Pervorfi und Keck sind fraglich.

2. Liga: FC Niederweningen – FC Stäfa, Sonntag 10 Uhr, Sportplatz Huebwis 

 

Sonntag, 06.05.2012

Stäfa empfängt Uster
Am Sonntag um 15 Uhr spielt der FC Stäfa auf dem Frohberg gegen den FC Uster. Erneut müssen die Schwarzweissen dabei gegen den aktuellen Leader antreten. Uster misslang der Auftakt in die Rückrunde mit zwei Niederlagen, seither allerdings ging die Mannschaft von Trainer Bruno Schyrr in vier Spielen immer als Sieger vom Platz. In der Vorrunde nahm das Spiel in Uster zwischen diesen beiden Teams für Stäfa einen frustrierenden Verlauf. Die Frohberg Elf spielte druckvollen Offensivfussball, das Heimteam schoss die Tore, das Spiel endete 4:0 für den FC Uster. Auffallend daran; die ersten drei Tore für die Heimmannschaft fielen allesamt nach einem Freistoss. Stäfa verlor am letzten Wochenende in Greifensee erst zum zweiten Mal in der Rückrunde. Nun wollen sie aber wieder an die Leistungen zuvor anknüpfen und es dem Tabellenführer so schwer wie möglich machen. Trainer Krasniqi muss dabei auf den verletzten Pervorfi verzichten.

2. Liga: FC Stäfa – FC Uster, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

 

Samstag, 28.04.2012

Stäfa will auch in Greifensee punkten

Am Samstag Abend um 18 Uhr ist der FC Stäfa in Greifensee zu Gast. Das Heimteam war wie Stäfa als Aufsteiger in die Saison gestartet. Im Gegensatz zu den Schwarzweissen vermochte Greifensee aber vollständig zu überzeugen und schloss die Vorrunde als Tabellenführer ab. Der Start in die Rückrunde gelang dann aber nicht wunschgemäss. Nur einmal in den bisherigen Spielen verliess Greifensee den Platz als Sieger. Ganz anders die Frohberg Elf, nach einem Remis gegen Gossau resultierten aus den letzten drei Spielen drei Siege. Stäfa überzeugte zuletzt durch Kaltblütigkeit vor dem Tor und einer kämpferischen Einstellung. Das Resultat aus der Vorrunde zwischen dem FC Stäfa und dem  
FC Greifensee scheint zumindest auf dem Frohberg vergessen, damals verloren die Schwarzweissen zu Hause gleich mit 0:4. Gelingt es der Mannschaft von Trainer Krasniqi die Leistung der letzten Spiele erneut abzurufen, ist der Schritt über den Strich am kommenden Wochenende durchaus möglich. Stäfa muss in Greifensee auf die abwesenden Keck, Sartorio und Dietiker verzichten, Pervorfi ist verletzt.

2. Liga: FC Greifensee – FC Stäfa, Samstag 18 Uhr, Sportanlage Grossriet

 

 

Sonntag 22.04.2012

Stäfa empfängt den Leader

Am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr spielt der FC Stäfa zu Hause gegen den Tabellenführer aus Dübendorf. Nach einem 1:1 Unentschieden im ersten Spiel der Rückrunde in Embrach gaben die Gäste keine Punkte mehr ab. In der Vorrunde verloren die Schwarzweissen gegen diesen Gegner auswärts mit 2:0, man war aber keineswegs chancenlos. In der Rückrunde scheint sich Stäfa nun gefangen zu haben. Nach einem Punkt in Gossau und einem Sieg auf dem Frohberg gegen Schaffhausen gelang der Frohberg Elf am vergangenen Wochenende in Bassersdorf eine tolle Charakterleistung. Nach einem 3:0 Rückstand drehte man das Spiel und gewann mit 4:5. Die Stäfner tun gut daran, den Schwung aus dieser Partie mitzunehmen, der FC Dübendorf ist eine sehr spielstarke Mannschaft mit viel Potenzial. Trainer Krasniqi; Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft in den letzten Spielen. Wir fühlen uns gut und freuen uns auf das Duell gegen den Leader. Er muss dabei auf den gesperrten Karalic verzichten, Pervorfi ist verletzt und Keck fraglich.

2. Liga: FC Stäfa – FC Dübendorf, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag 15.04.2012

Stäfa zu Gast in Bassersdorf

Der FC Stäfa spielt am Sonntag auswärts gegen den FC Bassersdorf. Mit 25 Punkten aus 16 Spielen liegt das Heimteam an siebter Stelle in der Tabelle. Das Manko dieser Mannschaft scheint in der Defensive zu liegen, bereits 40 Gegentreffer musste man verbuchen. Stäfa liegt in dieser Statistik bei 34 Toren. Am vergangenen Donnerstag setzte es für Bassersdorf eine Klatsche ab, in Wetzikon verlor man gleich mit 0:7. Stäfa hingegen konnte an diesem Abend ein Erfolgserlebniss verbuchen, zu Hause gegen Schaffhausen gelang der erste Sieg in der Rückrunde. In der Vorrunde verloren die Schwarzweissen allerdings auf dem Frohberg gegen den Gegner vom kommenden Sonntag mit 1:2. Die immer noch auf dem letzten Platz in der Tabelle klassierte Frohberg Elf will nun unbedingt punkten in Bassersdorf. Gelingt der Mannschaft um Trainer Krasniqi eine ähnliche Leistung wie gegen Schaffhausen, ist dies durchaus möglich. Er muss dabei auf die gesperrten Panovic und Karalic verzichten, Girolamo und Hager sind fraglich.

2. Liga: FC Bassersdorf – FC Stäfa, Sonntag 14 Uhr, BXA Sport und Freizeit Anlage

Donnerstag 5.04.2012

Stäfa trifft auf Schaffhausen

Am Donnerstag Abend um 20:15 Uhr spielt der FC Stäfa zu Hause gegen den FC Schaffhausen 2. Der Gast liegt mit 13 Punkten aus 15 Spielen auf dem 12. Tabellenplatz. Auch Stäfa ist unter dem Strich platziert, mit 9 Punkten befinden sich die Schwarzweissen auf dem letzten Platz. Die Gäste haben die ersten beiden Spiele in der Rückrunde verloren, nach einer 3:1 Niederlage beim FC Tössfeld unterlagen die Schaffhauser auch zu Hause gegen den FC Wetzikon. Die Frohberg Elf verlor am ersten Spieltag in der Rückrunde in Beringen mit 2:0 und holte in Gossau dann einen Punkt. In der Vorrunde waren die Stäfner in Schaffhausen zu Gast und behielten das bessere Ende mit 1:3 für sich. Nun wollen die Schwarzweissen auch das zweite Spiel gegen Schaffhausen gewinnen, drei Punkte wären eminent wichtig für die Mannschaft von Trainer Shaip Krasniqi. Er muss dabei auf die gesperrten Rastoder, Karalic und Bursic verzichten, Girolamo ist verletzt.

2. Liga: FC Stäfa – FC Schaffhausen 2, Donnerstag 20:15 Uhr, Frohberg

 

 

Sonntag 1. April 2012

Stäfa benötigt Punkte

Am Sonntag um 16 Uhr ist der FC Stäfa in Gossau zu Gast. Das Heimteam liegt mit 17 Punkten aus
14 Spielen auf dem 10. Tabellenplatz und 9 Punkte vor den Schwarzweissen. Gossau und Stäfa sind mit Niederlagen in die Rückrunde gestartet, beide verloren ihr Auswärtsspiel mit 2:1. Gossau unterlag in Wetzikon und Stäfa in Beringen. In der Hinrunde mussten sich die Stäfner gegen diesen Gegner auf dem Frohberg mit 0:3 geschlagen geben, dies war eines der schlechtesten Spiele der Mannschaft in der Vorrunde. Die Schwarzweissen sind aber gewillt, dieses Resultat vergessen zu machen und wollen in Gossau eine Reaktion auf das erste verlorene Spiel der Rückrunde zeigen. Der FC Stäfa muss dabei auf die gesperrten Bursic, Karalic und Islami verzichten.

2. Liga: FC Gossau – FC Stäfa, Sonntag 16 Uhr, Sportanlage Im Riet

 

Sonntag, 25. März 2012
Stäfa startet in die Rückrunde
Am Sonntag um 10:30 Uhr trifft der FC Stäfa auswärts auf den FC Beringen. Das Heimteam liegt mit 22 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Zum Auftakt der Saison verloren die Schwarzweissen gegen diesen Gegner zu Hause mit 1:2. Die mangelnde Chancenauswertung der Stäfner entschied dieses Spiel. Diese Schwäche machte sich beim Seeclub über die gesamte Vorrunde hinweg immer wieder bemerkbar. Schlussendlich resultierten nur 8 Punkte aus 13 Spielen, was den letzten Platz in dieser Gruppe bedeutet. In der Rückrunde wollen die Stäfner aber noch einmal angreifen und um das Saisonziel Ligaerhalt kämpfen. Die Mannschaft konnte sich in der Winterpause optimal vorbereiten und scheint bereit für einen guten Start in die zweite Saisonhälfte. Die Schwarzweissen müssen am Sonntag auf die gesperrten Rastoder, Karalic und Burzic verzichten, Radic ist verletzt und Meier abwesend.
2. Liga: FC Beringen – FC Stäfa, Sonntag 10:30 Uhr, Sportplatz Grafenstein

 

Rückblick / November 2011

Stäfa ohne Fortune
Die Stäfner, welche ohne Niederlage in die 2. Liga aufgestiegen sind, waren die ganze Vorrunde über vom Pech verfolgt. Einzig gegen Schaffhausen und Tössfeld konnten Siege errungen werden, dazu die beiden Remis gegen Regensdorf und Wetzikon. In den meisten Spielen war die Mannschaft um Trainer Krasniqi ebenwürdig oder gar überlegen, zu selten fand aber der Ball den Weg ins Tor. Pfosten- und Lattenschüsse waren an der Tagesordnung. Ein Blick auf diese Statistik des Grauens zeigt es deutlich, 10 Treffer an die Torumrandung in den letzten 7 Spielen (alleine 3 davon im kapitalen Match gegen Embrach), ein unglaublicher Wert. Dazu kommen vergebene Elfmeter, es war zum Verzweifeln. Präsident Küng; wir geben nicht auf. Alles hat sich in dieser Vorrunde gegen uns verschworen. Bis zum letzten Spiel fehlte eigentlich nur noch ein Eigentor, auch das haben wir noch geschafft. Dass auch beim Verband noch ‚geschlampt‘ wurde (durch einen zu spät eingetroffenen Schiedsrichter-Rapport konnte Wetzikon mindestens einen eigentlich gesperrten Spieler einsetzen), setzt dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen auf. Wenn all dies auch nur zu einem Bruchteil in der Rückrunde als Glück zurück kommt, werden wir den Ligaerhalt noch schaffen.‘ Auch Trainer Krasniqi ist noch immer überzeugt von seiner Mannschaft; Wir hatten einen sehr schlechten Start mit viel Pech, haben oft gut gespielt und dennoch verloren. Leider bekommt man für eine gute Leistung keine Punkte, dies wird bei einer solch jungen Mannschaft schnell zur Kopfsache. Wir hatten auch noch etwas Pech mit Verletzungen und Abwesenheiten einiger Leistungsträger. Trotz allem bin ich zufrieden mit meiner Mannschaft und bin überzeugt davon, mit einer guten Vorbereitung eine starke Rückrunde spielen zu können. Stäfa hat das Zeug dazu dort hinten raus zu kommen, wir gehören in die 2. Liga.‘ Mutationen in und um die Mannschaft sind auf dem Frohberg nicht geplant, gross ist das Vertrauen in dieses Team. Die Schwarzweissen wollen sich nun darauf konzentrieren, im Frühling bereit zu sein, das Ziel Ligaerhalt in Angriff zu nehmen. Es wird ein hartes Stück Arbeit und keine leichte Aufgabe, dennoch ist die Hoffnung und der Glaube daran zu spüren. Wer weiss, vielleicht darf im Sommer auf dem Frohberg ja bereits wieder gefeiert werden.

 

 

 

Sonntag, 13. November 2011
Stäfa zu Gast in Wetzikon
Der FC Stäfa trifft zum Abschluss der Vorrunde auswärts auf den FC Wetzikon. Die Zürcher Oberländer liegen mit 20 Punkten im Mittelfeld auf dem 6. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende unterlagen sie in Beringen mit 3:1, im Spiel davor kamen sie ebenfalls auswärts gegen Tössfeld nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Dennoch liegt die Mannschaft nur 5 Punkte hinter dem überraschenden Leader und Aufsteiger Greifensee zurück. Stäfa verbuchte am letzten Sonntag endlich den ersten Heimsieg der Saison, nach einem starken Auftritt bezwang man den FC Tössfeld mit 5:2. Selbst ein zweistelliges Resultat wäre an diesem Nachmittag möglich gewesen, Stäfa verschoss nach einer knappen Minute einen Penalty und traf alleine vier Mal die Torumrandung. Dennoch waren die Schwarzweissen zufrieden mit dem Auftritt und natürlich vorallem mit den dringend benötigten drei Zählern. Die Frohberg Elf ist nun auch in Wetzikon auf eine solche Leistung angewiesen, will man zum Abschluss der Vorrunde noch einmal punkten. Dies wäre auf Grund der Tabellensituation dringend notwendig. Trainer Krasniqi muss dabei auf den gesperrten Islami verzichten, Radic und Hager sind verletzt, Jonuzi und Sartorio abwesend.
2. Liga: FC Wetzikon – FC Stäfa, Sonntag 15 Uhr, Sportplatz Meierwiesen

 


Sonntag, 6. November 2011
Stäfa auf dem Frohberg gegen Tössfeld
Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag um 15 Uhr zu Hause auf den FC Tössfeld. Die Mannschaft aus Winterthur liegt mit 12 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende kam Tössfeld auf dem heimischen Rasen gegen den FC Wetzikon nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus, dies allerdings mit einer stark dezimierten Truppe. Zuvor verlor das Team in Beringen mit 3:0. Die Stäfner traten am letzten Sonntag in Effretikon zu einem kapitalen Auswärtsspiel an, nach einer läuferisch und kämpferisch schwachen Partie verloren sie diese mit 3:1. Nun liegt die Frohberg Elf  mit 4 Punkten aus 11 Spielen auf dem letzten Platz der Tabelle. Um im Frühling noch intakte Chancen auf den Ligaerhalt zu haben, müssen aus den letzten beiden Spielen zu Hause gegen Tössfeld und auswärts in Wetzikon 6 Punkte her. Dafür benötigt es allerdings eine klare Leistungssteigerung und wohl auch eine andere Einstellung auf dem Platz. Trainer Krasniqi muss am Sonntag auf die verletzten Radic, Hager und Mazzotta verzichten, Jonuzi und Rastoder sind fraglich sowie Sartorio abwesend.
2. Liga: FC Stäfa – FC Tössfeld, Sonntag 15 Uhr, Sportplatz Frohberg

 


Sonntag, 30. Oktober 2011
Stäfa zu Gast in Effretikon
Am Sonntag um 11 Uhr spielt der FC Stäfa auswärts in Effretikon. Das Heimteam liegt mit drei Punkten aus 10 Spielen als einzige Mannschaft noch hinter den Schwarzweissen auf dem letzten Platz. Drei Unentschieden konnten die Effretiker verbuchen, das Letzte davon Ende September gegen Regensdorf. An den Gegner des kommenden Sonntages hat die Frohberg Elf keine guten Erinnerungen. In der Saison 2009/2010 kam es zum Fernduell um den Abstieg in die 3. Liga, dieses gewann Effretikon auf Grund der tieferen Anzahl Strafpunkte knapp. Der Seeclub schaffte zwar den direkten Wiederaufstieg deutlich, kämpft nun aber im Tabellenkeller bislang unglücklich um Punkte. Am vergangenen Wochenende verlor man zu Hause gegen den direkten Konkurrenten Embrach mit 0:1, traf gleich dreimal nur die Torumrandung. Die Stäfner haben in den nächsten drei Wochen gegen Effretikon, Tössfeld  und Wetzikon nun noch drei Gelegenheiten, sich mit einem versöhnlichen Abschluss in die Winterpause zu verabschieden. Trainer Shaip Krasniqi muss in Effretikon auf die verletzten Hager, Radic und Mazzotta verzichten, Sartorio und Jonuzi sind abwesend.
2. Liga: FC Effretikon – FC Stäfa, Sonntag 11 Uhr, Sportzentrum Eselriet

 

Sonntag, 23. Oktober 2011
Stäfa auf dem Frohberg gegen Embrach
Am Sonntag um 15 Uhr trifft der FC Stäfa auf dem heimischen Frohberg auf den FC Embrach. Der Start in eine Serie von Spielen der Wahrheit, Partien in denen Stäfa punkten muss, wenn man den Ligaerhalt erreichen will. Der FC Embrach steht nach 9 Runden mit 5 Punkten nur einen Rang vor den Schwarzweissen auf dem 12. Platz. Am vergangen Wochenende verloren die Unterländer unglücklich mit 1:2 nach zwei Toren innert kurzer Zeit gegen den FC Wetzikon. Wenn man die gewonnen Zähler des Gegners analysiert fällt auf, dass Embrach 4 seiner 5 Punkte gegen die direkten Konkurrenten Effretikon und Tössfeld ergatterte. Stäfa wurde am vergangenen Wochenende endlich für seine Leistung belohnt und holte in Regensdorf einen verdienten Punkt. Die Schwarzweissen zeigten ein starkes Spiel, vergaben allerdings erneut zu viele Torchancen und waren so sogar noch darauf angewiesen, dass ihr überragender Torhüter Fischer in der letzten Minute einen Penalty hielt. Dennoch sollte dieser Auftritt dem Seeclub Mut gemacht haben, mit solch einer Leistung sind gegen jeden Gegner Punkte möglich. Am Sonntag gegen Embrach ist das Ziel klar, der erste Heimsieg ist Pflicht. Dabei muss Trainer Krasniqi auf die verletzten Hager und Radic verzichten, Dietiker ist gesperrt und Sartorio abwesend.
2. Liga: FC Stäfa – FC Embrach, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 


Sonntag, 16. Oktober 2011
Stäfa trifft auf Regensdorf
Am Sonntag um 14 Uhr spielt der FC Stäfa auswärts beim Tabellendritten in Regensdorf. Das Heimteam kam in Wetzikon am vergangenen Wochenende nicht über ein 0:0 hinaus, schlug allerdings im Spiel davor den FC Tössfeld zu Hause gleich mit 7:1. Die Stäfner Defensivabteilung sollte also gewarnt sein, bereits 27 mal trafen die Regensdorfer in dieser Saison ins gegnerische Gehäuse. Dabei kassierten sie erst 9 Gegentreffer, ein tolles Torverhältnis welches aufzeigt, wie stark die Mannschaft aus dem Zürcher Unterland einzuschätzen ist. Die Schwarzweissen verliessen das Spielfeld am letzten Samstag mit hängenden Köpfen. Erneut war man nahe dran und ging dennoch schlussendlich wieder als Verlierer vom Feld, mitgespielt aber doch verloren lautet bei Stäfa das Fazit aus beinahe sämtlichen bisher gespielten Partien. Vor dem gegnerischen Tor zeigt man eindeutig zu wenig Kaltblütigkeit, dies weiss auch Trainer Shaip Krasniqi. Er muss am Sonntag auf den verletzten Hager verzichten, Sartorio ist abwesend und Lang fraglich.
2. Liga: FC Regensdorf – FC Stäfa, Sonntag 14 Uhr, Regensdorf, Wisacher

 

Samstag, 8. Oktober 2011
Stäfa braucht Punkte
Der FC Stäfa trifft am Samstag Abend zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Niederwenigen. Die Gäste liegen nach 7 Runden mit 9 Punkten auf dem 8. Platz. Nach einem Unentschieden in Embrach und einem deutlichen Sieg gegen Effretikon folgten zwei bittere Niederlagen. Zuerst verlor man auswärts gegen Tössfeld 3:0, bevor man im Heimspiel gegen Wetzikon gemäss eigener Aussage nach einer katastrophalen Leistung ebenfalls 0:3 unterlag. Die Wehntaler um Trainer Peter Kloter wollen gegen Stäfa eine Reaktion auf die zuletzt schwachen Leistungen zeigen. Bei den Schwarzweissen sieht die Tabellensituation hingegen bedrohlich aus. Mit lediglich drei Punkten liegt man am Ende der Tabelle und droht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren. Nach einem erschreckend schwachen Auftritt im Heimspiel gegen Greifensee zeigte die Frohberg Elf auswärts gegen Uster eine Reaktion. Obwohl man ebenfalls mit 0:4 unterlag, war eine Leistungssteigerung deutlich erkennbar. Das Problem der Mannschaft von Shaip Krasniqi bleibt aber dasselbe, während die Gegner die Tore schiessen, vergeben die Schwarzweissen Chance um Chance. Im Heimspiel am Samstag muss Trainer Krasniqi auf den gesperrten Torhüter Fischer verzichten, ebenfalls gesperrt ist Karalic, Hager ist verletzt, Mesic abwesend und Radic fraglich.
2. Liga: FC Stäfa – FC Niederwenigen, Samstag 18:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Donnerstag, 29. September 2011
Stäfa vor schwieriger Aufgabe
Der FC Stäfa trifft am Donnerstag Abend auswärts auf den FC Uster. Eine ungemein schwierige Aufgabe, dies zeigt schon ein Blick auf die Tabelle. Die Gastgeber liegen nach 6 gespielten Runden noch ohne Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz, nur einen Punkt hinter Leader Dübendorf. Die Stäfner hingegen konnten bis anhin nur ein Spiel gewinnen und sind somit auf dem zweitletzten Platz klassiert. Auch ein Blick auf die letzten Resultate zeigt deutlich auf, wer Favorit ist in diesem Spiel. Uster gewann in Wetzikon und in Effretikon während die Schwarzweissen gegen Dübendorf und Greifensee keine Punkte verbuchen konnten. Dass die Frohberg Elf am Donnerstag auf den gesperrten Torhüter Fischer und den nach der vierten gelben Karte ebenfalls nicht einsatzberechtigten Stürmer Rastoder verzichten müssen, macht die Aufgabe ebenfalls nicht einfacher. Die Stäfner reisen also mit dem Motto nach  Uster `Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie‘. Der erste Schritt dazu scheint allen klar, über den Kampf muss zur alten Stärke zurück gefunden werden. Trainer Krasniqi muss dabei auch noch auf die verletzten Radic und Hager verzichten, Mesic ist fraglich.
2. Liga: FC Uster – FC Stäfa, Donnerstag 20 Uhr, Sportanlage Buchholz

 

Sonntag, 25. September 2011
Wichtiges Heimspiel auf dem Frohberg
Am Sonntag um 15 Uhr trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Greifensee. Ein vielleicht wegweisendes Spiel, der Gast liegt mit 7 Punkten aus 5 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz. 4 Punkte dahinter auf dem 12. Platz liegen die Schwarzweissen. Das letzte Spiel verlor die Mannschaft aus Greifensee zu Hause gegen den FC Wetzikon mit 2:4. Die Stäfner haben gute Erinnerungen an den Gast, in der letzten Saison gewann man auswärts im René Faigle Cup im Penaltyschiessen. Das Ziel der Stäfner am kommenden Sonntag ist klar, auf dem heimischen Frohberg will man zum ersten Mal in der neuen Saison gewinnen. Punkte wären auch im letzten Spiel der Schwarzweissen möglich gewesen, in Dübendorf spielte man vorallem in der ersten Halbzeit sehr gut, verpasste es aber leider in Führung zu gehen. Dübendorf gewann das Spiel 2:0 und Stäfa hatte einmal mehr zwar gekämpft und gut gespielt aber dennoch verloren. Sollte es dem Seeclub gelingen, die Effizienz vor dem gegnerischen Tor zu steigern, ist gegen den FC Greifensee der erste Heimsieg durchaus möglich. Dabei fehlen Trainer Krasniqi der verletzte Hager, Sartorio ist abwesend und Islami und Asani sind fraglich.
2. Liga: FC Stäfa – FC Greifensee, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 


Mittwoch, 14. September 2011
Stäfa in Dübendorf zu Gast
Am Mittwoch Abend um 20 Uhr spielt der FC Stäfa in Dübendorf. Die Mannschaft von Trainer Krasniqi ist dabei nach der unnötigen Niederlage vom Sonntag auf Wiedergutmachung aus, trifft allerdings auf eine starke Mannschaft. Das Team aus Dübendorf liegt mit 7 Punkten aus 4 Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Nachdem man im Startspiel zu Hause Embrach mit 5:0 vom Platz fegte, gewann das Team am Sonntag in Wetzikon mit 0:3 und kassierte dabei erneut keinen Gegentreffer. In den beiden Spielen dazwischen bekundete man allerdings Mühe, zuerst erspielte man sich vor eigener Kulisse gegen Effretikon nur ein 0:0, bevor man erneut zu Hause gegen Tössfeld sogar mit 2:3 unterlag. Den Schwarzweissen ihrerseits ist der Saisonstart nicht geglückt. Nach zwei Niederlagen zu Hause schien man sich in Schaffhausen gefangen zu haben und holte die ersten drei Punkte. Gestern aber folgte dann eine weitere Heimniederlage gegen Bassersdorf mit 1:2. Die Chancenauswertung scheint dabei das Hauptproblem des Seeclubs zu sein, spielerisch konnte man auch gegen den Tabellenführer aus dem Unterland problemlos mithalten. Trainer Krasniqi muss am Mittwoch auf den verletzten Roman Hager verzichten.
2. Liga: FC Dübendorf – FC Stäfa, Mittwoch 20 Uhr, Sportanlage Zelgli

 

Sonntag, 11. September 2011
Stäfa mit Heimspiel gegen den Leader
Am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr trifft der FC Stäfa zu Hause auf den aktuellen Gruppenersten aus Bassersdorf. Die Gäste konnten ihre ersten drei Spiele alle gewinnen, reisen also als Favorit zum Seeclub. Was den Schwarzweissen aber Mut machen sollte, ist die Tatsache, dass Bassersdorf diese drei Siege mit nur je einem Tor Unterschied realisiert hat. Die Schwarzweissen scheinen in der 2. Liga angekommen zu sein, am vergangenen Wochenende konnte die ersten drei Punkte in der neuen Saison verbucht werden. Mit einem kämpferisch und spielerisch überzeugenden Auftritt gewannen die Stäfner das Spiel in Schaffhausen mit 1:3. Somit liegt die Mannschaft von Trainer Krasniqi über den Strich auf dem 11. Platz. Damit gegen Bassersdorf Punkte möglich sind, muss das Team erneut eine starke Leistung zeigen und ihre Chancen vor dem Tor konsequent nutzen. Der Trainer muss dabei auf den abwesenden Mesic verzichten, Borkovic ist verletzt und Karalic fraglich.
2. Liga: FC Stäfa – FC Bassersdorf, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

 

Sonntag, 4. September 2011
Stäfa muss nach Schaffhausen
Der FC Stäfa ist am Sonntag Morgen um 10 Uhr in Schaffhausen zu Gast. Im Stadion Breite trifft man auf die zweite Mannschaft der Nordschweizer, welche mit 3 Punkten aus zwei Spielen mittelmässig gestartet sind. Nachdem sie im ersten Spiel zu Hause gegen Tössfeld mit 6:3 gewannen, unterlagen die Schaffhauser in Wetzikon mit 2:1. Damit liegt der Gegner der Schwarzweissen momentan auf dem 9. Tabellenplatz. Ein Ort wo auch die Schwarzweissen kurzfristig hinwollen, dafür benötigen sie aber dringend eine Leistungssteigerung. Im ersten Spiel gegen Beringen war man zwar die bessere Mannschaft, verlor aber auf Grund der schlechteren Chancenauswertung zu Hause mit 1:2. Eine Woche später war man dann auf dem Frohberg gegen das starke Gossau chancenlos und musste sich gleich mit 0:3 geschlagen geben. Präsident Küng und Trainer Krasniqi waren sich einig, weder die Leistung noch die Einstellung hatten an diesem Nachmittag gestimmt. Sollte es Stäfa gelingen, dies am Sonntag zu ändern, liegt ein Punktgewinn in Schaffhausen durchaus drin, denn dass die Frohberg Elf schönen, offensiven und erfolgreichen Fussball spielen kann, haben sie in der der letzten Spielzeit oft genug bewiesen. Das Trainergespann muss dabei auf den verletzten Karalic und den abwesenden Dietiker verzichten.
2. Liga: FC Schaffhausen 2 – FC Stäfa, Sonntag 10 Uhr, Stadion Breite


Sonntag, 28. August 2011
Schwieriges Spiel auf dem Frohberg
Der FC Stäfa empfängt am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr auf dem heimischen Frohberg den FC Gossau. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Beringen wollen die Schwarzweissen eine Reaktion zeigen. Diese Aufgabe wird sicherlich nicht einfach, mit dem FC Gossau ist eine starke Mannschaft zu Gast. Die Gossauer belegten in den letzten beiden Jahren zweimal den dritten Platz in der 2. Liga, vor dem Abstieg in die 3. Liga in der Saison 2009/10 gingen die Schwarzweissen in beiden Direktbegegnungen als Verlierer vom Platz. Dennoch wollen sich die Stäfner gegen Gossau nicht verstecken und offensiven Fussball spielen. Dass dies alleine allerdings nicht reicht, zeigte das Spiel gegen Beringen. Trainer Krasniqi fand nach dem Auftritt am letzten Sonntag klare Worte ‚Wir haben nicht schlecht gespielt aber die Tore nicht geschossen, mit dieser mageren Chancenauswertung holst du in dieser Liga keine Punkte‘. Sollte es den Schwarzweissen aber gelingen dies am Sonntag zu verbessern, wird es Gossau in ihrem Startspiel sicher nicht einfach gemacht. Stäfa muss auf den verletzten Girolamo verzichten, sowie auf die noch immer nicht spielberechtigten Borkovic und Lakic.
2. Liga: FC Stäfa – FC Gossau, Sonntag 15:00 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 21. August 2011
Stäfa startet in die neue Saison
Die Schwarzweissen spielen am Sonntag um 15 Uhr auf dem Frohberg gegen den FC Beringen. Die Vorgabe für das erste Spiel der neuen Saison ist klar, auf dem heimischen Platz möchte man mit einem Sieg starten. Die Gäste erreichten in der vergangenen Spielzeit in der 2. Liga den 9. Platz, mit 35 Punkten aus 26 Spielen landeten die Beringer im Mittelfeld. Genau dort möchte Stäfa nach dem direkten Wiederaufstieg hin, mit dem Abstiegskampf möglichst nichts zu tun haben lautet die Devise. Nach einer überzeugenden letzten Saison wird die Frohberg Elf allerdings mit weit mehr Gegenwehr rechnen müssen. Die auf Grund vieler Ferienabsenzen harzig verlaufene Vorbereitung ist abgeschlossen, in Stäfa freut man sich auf das erste Spiel der neuen Saison in der 2. Liga. Trainer Krasniqi nach dem frühen Cup- Out vom letzten Wochenende: 'Ich hoffe die Spieler haben ihre Lehren daraus gezogen, am nächsten Sonntag müssen alle bereit sein!' Er muss dabei auf Keck und Panovic (abwesend), Dietiker (gesperrt), Girolamo (verletzt), sowie Borkovic und Lakic (noch nicht spielberechtigt) verzichten.
2. Liga: FC Stäfa - FC Beringen, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Saisonvorschau 1. Mannschaft

Stäfa ist zurück in der 2. Liga
Stäfa darf auf eine hervorragende letzte Saison zurückblicken, ungeschlagen erreichte man den direkten Wiederaufstieg in die 2. Liga. Nachdem auf dem Frohberg ausgelassen gefeiert wurde, begann man bereits früh die neue Saison zu planen. Die beiden Spieler Remo Hämmig und Serge Strebel wechselten zum FC Männedorf zurück, dies waren allerdings die einzigen Abgänge. Beni Dietiker (vom FC Siebnen) und Nino Sartorio (vom FC Rüti) stiessen neu zur Frohberg Elf. Der an den FC Kosovo ausgeliehene Driton Asani wird nun ebenfalls wieder für den FC Stäfa auflaufen. Nach der unglaublichen Saison in der 3. Liga wird sich die Mannschaft aber wieder umgewöhnen müssen. Eine Liga höher erwartet den Seeclub mehr Gegenwehr, ausgeglichene Spiele und wohl auch Niederlagen. Als Saisonziel wurde von der sportlichen Leitung ein Platz im Mittelfeld (zwischen Rang 6 und Rang 8) vorgegeben. Die Vorbereitung auf die neue Saison ist beinahe abgeschlossen und gestaltete sich wie in den meisten Sommerpausen auf Grund vieler Ferienabsenzen etwas schwierig. Die Testspiele verliefen daher auch eher zwiespältig, ein echter Schluss lässt sich aus den Resultaten nicht  ziehen. Freude bereitet haben die auf Grund diverser Absenzen eingesetzten Junioren, welche allesamt einen hervorragenden Eindruck hinterliessen. Sorgen um die Zukunft braucht man sich auf dem Frohberg um den Nachwuchs vorerst also keine zu machen. Die Trainer Shaip Krasniqi und Khassam Chai werden die Mannschaft in den kommenden Tagen noch einmal intensiv auf den Saisonstart vorbereiten. Sollte es dem Team gelingen, die Form der letzten Spielzeit in die neue Saison mitzunehmen, darf Stäfa durchaus einiges zugetraut werden.

 

 

 

 

Donnerstag, 23. Juni 2011
Stäfa zu Gast in Männedorf
Am Donnerstag um 20 Uhr ist der FC Stäfa beim FC Männedorf zu Gast. Dieses Spiel wurde auf Grund des Grümpis auf dem Frohberg vom kommenden Wochenende vorverschoben. Ein Derby zum Abschluss der Saison, ein Spiel in das Stäfa als bereits definitiver Aufsteiger in die 2. Liga steigt. Der FC Männedorf hingegen blickt auf eine wenig erfolgreiche Saison zurück, mit 21 Punkten liegt man nur knapp über dem Strich, allerdings wurde der Klassenerhalt bereits gesichert. Am vergangenen Wochenende war das Team im Seefeld zu Gast und verlor gleich mit 6:1. Zum Abschluss der Vorrunde trafen die beiden Mannschaften bereits aufeinander, die Schwarzweissen gewannen die Begegnung auf dem Frohberg deutlich mit 4:0. Männedorf hofft natürlich trotzdem auf einen einigermassen versöhnlichen Saisonabschluss, ein Punktgewinn gegen Stäfa wäre ein solcher Erfolg. Nachdem die Schwarzweissen am Samstag Abend gegen Küsnacht mit 1:0 gewannen, feierte man auf dem Frohberg den Aufstieg. Trotz dieses bereits erreichten Zieles möchte die Mannschaft um Trainer Shaip Krasniqi in Männedorf noch einmal alles geben und die Ungeschlagenheit in der bisherigen Saison wahren. Dabei muss er auf den abwesenden Panovic verzichten, Pachlatko und Rodriguez sind verletzt und Pervorfi gesperrt.
3. Liga: FC Männedorf – FC Stäfa, Donnerstag 20:00 Uhr, Männedorf, Sportplatz Widenbad

 

Samstag, 18. Juni 2011
Aufstieg auf dem Frohberg?
Am Samstag Abend um 18 Uhr ist der FC Küsnacht in Stäfa auf dem Frohberg zu Gast. Es ist nicht einfach irgendein 3. Liga Meisterschaftsspiel, die Schwarzweissen können sich mit einem Unentschieden bereits den Aufstieg sichern. Der Gast aus Küsnacht hingegen ist froh, konnte man die Abstiegssorgen hinter sich lassen. Mit 23 Punkten liegt man auf dem 8. Tabellenplatz und ist somit bereits gerettet. Vor zwei Wochen war das Team um Trainer Hrgetic in Rüti zu Gast, chancenlos verlor man mit 7:1. Vor 10 Tagen resultierte aus dem Heimspiel gegen Seefeld ein 2:2 Unentschieden. In der Hinrunde hatte Stäfa grosse Mühe mit diesem Gegner. Nach vielen verpassten Chancen und einem verschossenen Elfmeter verlor Küsnacht das Spiel nur knapp mit 1:2. Die Stäfner liessen in ihrem letzten Spiel in Kloten nichts anbrennen, der Seeclub gewann gleich mit 0:6. Somit kommen die Schwarzweissen am Samstag zu ihrem ersten Matchball, ein Punkt reicht um als Aufsteiger in die 2. Liga festzustehen. Der letzte Punkt ist bekanntlich der Schwierigste, die Schwarzweissen werden alles daran setzten, diesen einen Zähler in diesem Heimspiel zu holen. Nach einer überzeugenden Saison ohne Niederlage wäre dies der verdiente Höhepunkt. Trainer Krasniqi muss dabei auf Pachlatko und Mesic (verletzt), Pervorfi (gesperrt) und Radic (abwesend) verzichten.
3. Liga: FC Stäfa – FC Küsnacht, Samstag 18. Juni, 18 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 5. Juni 2011
Stäfa zu Gast in Kloten
Der FC Stäfa trifft am Sonntag Morgen um 10:15 Uhr auswärts auf den FC Kloten. Der Gastgeber liegt mit 25 Punkten aus 19 Spielen auf den 6. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende gelang den Unterländner ein 3:4 Auswärtssieg beim FC Seefeld. Zuvor verloren sie gegen Rüti zu Hause äusserst knapp mit 2:3. In der Vorrunde war das Duell dieser beiden Mannschaften eine klare Sache. Auf dem Frohberg legten die Schwarzweissen einen Blitzstart hin und führten nach 2 Minuten bereits mit 2:0. Kloten kam nie richtig ins Spiel und verlor auf dem Frohberg mit 5:0. Sollte der einzige Verfolger Rüti am Samstag gegen Männedorf gewinnen, benötigen die Stäfner noch 4 Punkte aus den verbleibenden drei Spielen, um als Aufsteiger festzustehen. Die Frohberg Elf wird alles daran setzen, die unglückliche Cupniederlage vergessen zu machen und in der Meisterschaft ungeschlagen zu bleiben. Trainer Shaip Krasniqi muss dabei auf die verletzten Mesic, Wehrli und Keck verzichten.
3. Liga: FC Kloten – FC Stäfa, Sonntag 10:15 Uhr, Kloten Stighag

 

Dienstag, 28. Mai 2011
René Faigle Cup - 1/2 Final
Morgen Dienstag Abend trifft der FC Stäfa im René Faigle Cup Halbfinal zu Hause auf dem Frohberg auf den FC United Zürich. Der Gast hat sich im Halbfinal gegen den Viertligisten Fällanden knapp mit 1:2 durchgesetzt. In der 2. Liga Meisterschaft liegt die Mannschaft auf dem vierten Platz. Am vergangenen Wochenende gewann man zu Hause gegen Einsiedeln mit 3:0. Dennoch entspricht der Saisonverlauf wohl kaum den Ambitionen der Zürcher, wollen sie doch so schnell wie möglich aufsteigen. Dieses Ziel haben die Gäste mit den Stäfnern gemeinsam, welche in Ihrer 3. Liga Gruppe allerdings auch auf dem ersten Platz liegen und dies noch immer ungeschlagen. Am Samstag traf die Frohberg Elf auswärts auf den FC Egg, welcher mit dem Tempo des Seeclubs überfordert war und eine 0:4 Heimniederlage hinnehmen musste. Für den Halbfinal haben sich die Schwarzweissen mit einem Sieg gegen Greifensee im Penalty Schiessen qualifiziert. Dies war bereits das dritte erfolgreiche Elfmeterschiessen in diesem Wettbewerb. Stäfa hat am Dienstag nichts zu verlieren, nicht wie in der Meisterschaft sind sie in diesem Spiel einmal der klare Aussenseiter. Die Equipe um Trainer Krasniqi konzentriert sich weiterhin voll auf die Meisterschaft, dennoch freut man sich natürlich sehr auf das Aufeinandertreffen mit dem FC United Zürich. Die Schwarzweissen müssen dabei auf die verletzten Mesic, Wehrli und Abderhalden verzichten, Strebel ist gesperrt und Keck fraglich.
René Faigle Cup Halbfinal, FC Stäfa (3.) – FC United Zürich (2.) , Dienstag 20 Uhr, Frohberg


Samstag, 28. Mai 2011
Stäfa trifft auf Egg
Der FC Stäfa spielt am kommenden Samstag um 18 Uhr auf dem Sportplatz Schürwies in Egg. Das Heimteam war in der Hinrunde die einzige Mannschaft, welche die Stäfner nicht bezwingen konnten. Nach einem eher mühsamen Spiel teilte man sich die Punkte auf dem Frohberg. Ansonsten lief es dem Team aus Egg aber nicht sehr gut. Mit 21 Punkten aus 18 Spielen liegt man auf dem 9. Platz, muss sich allerdings nicht mehr mit den Abstiegsplätzen befassen, da man bereits 11 Punkte über dem Strich liegt. Da allerdings zwischen dem vierten und dem neunten Platz nur gerade 5 Punkte liegen, ist nach vorne durchaus noch etwas möglich. Die Gäste aus Stäfa wollen nichts mehr anbrennen lassen und in Egg unbedingt gewinnen. Auf Grund der deutlich höheren Anzahl Strafpunkte als Verfolger Rüti sind es eigentlich nicht 6 sondern nur deren 5 Punkte Vorsprung. Am vergangenen Wochenende holte die Mannschaft aus Egg zu Hause nur einen Punkt gegen den
FC Seefeld. Stäfa gewann ihr Spiel zu Hause gegen Racing aus Zürich. Trainer Shaip Krasniqi muss am Samstag auf die verletzten Keck, Abderhalden und Jonuzi verzichten, Pervorfi ist gesperrt und Hager fraglich.
3. Liga: FC Egg – FC Stäfa, Samstag 18 Uhr, Egg, Sportplatz Schürwies

 

Sonntag, 22. Mai 2011
Stäfa gegen Racing
Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Frohberg auf den Racing Club Zürich. Die Stadtzürcher sind ein unberechenbarer Gegner mit vielen Hochs und Tiefs in dieser Saison. In der Rückrunde blieben sie bislang ohne Niederlage, 14 Punkte resultierten aus 6 Spielen. Der Gastmannschaft gelang dabei ein beachtliches Remis gegen Stäfa Verfolger Rüti. In der Hinrunde hatte Racing sein Heimrecht an Stäfa abgegeben und verlor auf dem Frohberg diskussionslos mit 5:0. Nun werden die Schwarzweissen aber sicherlich auf einen stärkeren Gast treffen als im Herbst. Die Frohberg Elf war sehr enttäuscht nach dem Unentschieden gegen Witikon vom vergangenen Sonntag. Nur wenige Tage nach dem Cuphalbfinaleinzug gegen Greifensee konnte man in der Meisterschaft keine gute Leistung abliefern. 6 Punkte Vorsprung auf Verfolger Rüti sind geblieben und die wollen die Schwarzweissen nun unbedingt verteidigen. Sie werden dabei auf ein wohl eher defensiv eingestelltes Racing treffen. Der Seeclub will mit schnellem und druckvollen Offensivfussball zu Toren kommen. Trainer Shaip Krasniqi muss dabei auf die verletzten Mesic, Lang, Abderhalden und Jonuzi verzichten, der Einsatz vom Captain Marco Keck ist derweil fraglich.

3. Liga: FC Stäfa – Racing Club Zürich, Sonntag 15 Uhr, Stäfa, Sportanlage Frohberg Sonntag, 22. Mai 2011


Sonntag, 15. Mai 2011
Heimspiel gegen Witikon
Der FC Stäfa trifft am Sonntag um 15 Uhr zu Hause auf dem Frohberg auf den FC Witikon. Die Mannschaft aus Zürich liegt mit 28 Punkten auf dem dritten Platz. Vor zwei Wochen verpasste man in Rüti einen Punktgewinn nach einem starken  Auftritt äusserst knapp mit 2:1, bevor man am vergangenen Wochenende überraschend zu Hause gegen Seefeld mit 0:3 verlor. In der Vorrunde war Witikon in Zürich chancenlos gegen die Schwarzweissen, in einem eher schwachen Spiel lautete das Schlussresultat 1:5. Die Stäfner haben in der aktuellen 3. Liga Saison noch kein einziges Spiel verloren. Dennoch sollten die Schwarzweissen konzentriert auftreten, jede Mannschaft möchte der Frohberg Elf die erste Niederlage zufügen. Momentan liegt man 8 Punkte vor Verfolger Rüti und benötigt deshalb noch 11 Punkte aus den verbleibenden 6 Spielen, um den Aufstieg sicher zustellen. Stäfa muss dabei auf Rastoder verzichten (gesperrt), Lang, Abderhalden und Jonuzi sind fraglich.
3. Liga: FC  Stäfa – FC Witikon, Sonntag 15 Uhr, Stäfa: Sportanlage Frohberg

 

Donnerstag, 12. Mai 2011
René Faigle Cup, 1/4-Final
Am Donnerstag Abend um 20 Uhr trifft der FC Stäfa im Viertelfinale des René Faigle Cup auswärts auf den FC Greifensee. Die Heimmannschaft setzte sich im Achtelfinal gegen den FC Meilen durch und steht in der Meisterschaft der 3. Liga Gruppe 4 genau wie Stäfa an der Tabellenspitze. Die Bilanz ist nicht ganz so eindrücklich wie jene von Stäfa, Greifensee holte 33 Punkte aus 16 Spielen mit drei Unentschieden und drei Niederlagen. Die Frohberg Elf konnte am Wochenende mit dem 6:0 Sieg gegen Unterstrass die Tabellenführung auf 8 Punkte ausbauen. Im René Faigle Cup allerdings musste man sich nach einer guten Leistung gegen die Blue Stars trotzdem noch ins Viertelfinale zittern. Nachdem man kurz vor Schluss den Ausgleich erhalten hatte, gewann man das Elfmeterschiessen knapp. Die Prioritäten auf dem Frohberg sind klar, man möchte so schnell wie möglich den Aufstieg besiegeln. Dennoch wäre eine Halbfinal Qualifikation im Cup natürlich willkommen und ein grosser Erfolg für das Team um Trainer Krasniqi. Er kann am Donnerstag beinahe auf sein ganzes Kader zurückgreifen, lediglich Lang ist fraglich.
René Faigle Cup, Viertelfinale, FC Greifensee – FC Stäfa, Donnerstag 20 Uhr, Greifensee, Grossriet 

 

Sonntag, 8. Mai 2011
Heimspiel gegen Unterstrass
Am kommenden Sonntag um 15 Uhr empfängt der FC Stäfa auf dem heimischen Frohberg den FC Unterstrass. In der Vorrunde gewannen die Schwarzweissen in Zürich gleich mit 0:5, Unterstrass war chancenlos und Rastoder mit einem lupenreinen Hattrick der Mann des Spiels. Die Stadtzürcher hatten bislang in dieser Saison allerdings generell Mühe zu Punkten zu kommen, mit erst 10 Zählern liegen sie unter dem Strich. Der FC Stäfa hingegen ist nach dem knappen 2:3 Sieg am vergangenen Wochenende noch immer ungeschlagen und mit 6 Punkten Vorsprung auf den FC Rüti an der Tabellenspitze. Beeindruckend an der Statistik der Schwarzweissen vorallem die erst 7 erhaltenen Gegentore. Dennoch ist Stäfa gewarnt, jeder Gegner will dem Seeclub die erste Saisonniederlage bescheren. Stäfa kann seit langer Zeit wieder einmal auf alle Spieler zurückgreifen. Trainer Krasniqi ‚Der Konkurrenzkampf in der Mannschaft ist gross, weshalb alle in jedem Training 100% Einsatz geben müssen. Es macht Spass mit dieser Mannschaft zu arbeiten!‘

3. Liga FC Stäfa – FC Unterstrass, Sonntag 15 Uhr, Frohberg

 

Samstag, 30. April 2011
Stäfa auswärts in Zürich
Am kommenden Samstag trifft der FC Stäfa auswärts auf den SV Höngg 2. Der Heimclub steht mit 22 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Das Torverhältniss der Stadtzürcher präsentiert sich äusserst ausgeglichen, 25 Tore konnten erzielt werden und 26 Tore hat man erhalten. Am letzten Spieltag gelang dem SV Höngg zu Hause ein 5:1 Sieg gegen Kloten. Die Stäfner müssen gewarnt sein, auch dieser Gegner möchte den Schwarzweissen die erste Niederlage in der 3. Liga bescheren. In der Vorrunde allerdings war man davon weit entfernt. Gleich mit 8:0 wurden die Höngger von Stäfa nach Hause geschickt. Gerade deshalb sollte die Frohberg Elf aber gewarnt sein, die Stadtzürcher wollen sich für die hohe Niederlage rehabilitieren. Stäfa konnte das letzte Spiel vor zwei Wochen gewinnen, zu Hause schlug man Seefeld in einem harzigen Spiel mit 3:1 Die Ausgangslage für den Seeclub wird durch die lange Abwesenheitsliste erschwert. Mesic, Santiago und Wehrli sind verletzt, Karalic und Jonuzi gesperrt, Keck abwesend und Islami fraglich.

3. Liga: SV Höngg 2 – FC Stäfa, Samstag 18:30 Uhr, Hönggerberg

Sonntag, 17. April 2011
Seefeld zu Gast auf dem Frohberg
Am Sonntag um 15 Uhr trifft der FC Stäfa auf dem heimischen Frohberg auf den FC Seefeld. In der Vorrunde war das Duell eine klare Sache, die Frohberg Elf gewann in Zürich mit 0:4. Die Mannschaft aus Seefeld hatte auch danach Mühe zu Punkten zu kommen, momentan liegen Sie deshalb nur auf dem 10. Platz. Am vergangen Wochenende trafen sie auswärts auf den SV Höngg und verloren auch dieses Spiel mit 4:3. Stäfa hingegen ist auch nach dem Duell mit dem einzigen Verfolger Rüti vom letzten Sonntag noch voll auf Kurs. Durch ein Tor von Jonuzi gewannen die Schwarzweissen das Auswärtsspiel mit 0:1, der Abstand auf den Zweitplatzierten beträgt nun 6 Punkte. Bei  neun noch auszutragenden Spielen ist allerdings noch nichts entschieden, es gilt vollste Konzentration auf jedes einzelne Spiel. Trainer Shaip Krasniqi muss am Sonntag auf Wehrli, Mesic, Santiago und Islami verzichten, Jonuzi und Fischer sind fraglich.
3. Liga: FC Stäfa – FC Seefeld, Sonntag 15 Uhr, Sportplatz Frohberg

 

René Faigle Cup
Mittwoch, 13. April 2011
Am Mittwoch Abend um 20:00 Uhr trifft der FC Stäfa auf dem Frohberg im 1/8-Final des René Faigle Cup auf die Blue Stars. Nachdem man sich in der ersten Runde im Elfmeterschiessen gegen den Zweitligisten Affoltern am Albis durchsetzten konnte, gewann man in der zweiten Runde gegen Oetwil-Geroldswil (3.) mit 1:3. Es folgte der starke Auftritt in der dritten Runde gegen den FC Phönix-Seen (2.), man entschied das Spiel mit 2:1 für sich. Nun dürfen die Schwarzweissen also im 1/8-Final antreten, das Spiel gegen den 2. Liga Verein aus der Stadt Zürich wird allerdings eine grosse Herausforderung. Trainer Shaip Krasniqi muss dabei auf viele Akteure verzichten. Wehrli, Islami, Mesic und Santiago sind weiterhin verletzt, Jonuzi und Karalic angeschlagen und Panovic und Fischer fraglich. Trainer Krasniqi zum Spiel: ‚Natürlich würden wir gerne eine Runde weiterkommen, unsere vollste Konzentration gilt allerdings weiterhin der Meisterschaft.‘

René Faigle Cup, 1/8-Final, FC Stäfa (3.) – FC Blue Stars (2.), Mittwoch 20:00 Uhr, Frohberg

 

Sonntag, 10. April 2011
Stäfa vor wichtigem Auswärtsspiel
Der FC Stäfa ist am kommenden Sonntag um 15 Uhr zu Gast beim FC Rüti. Wie ein Blick auf die Tabelle zeigt, handelt es sich dabei um ein eminent wichtiges Spiel. Der FC Rüti liegt mit nur drei Punkten Rückstand hinter dem FC Stäfa auf dem zweiten Platz. Während die Mannschaft aus Rüti bisher sogar 10 Tore mehr erzielte als die Schwarzweissen, hat das Team um Trainer Shaip Krasniqi dafür erst 4 Gegentreffer zugelassen, Rüti deren 17. Am vergangenen  Wochenende sind beide Mannschaften gut in die Rückrunde gestartet. Die Frohberg Elf gewann ihr Heimspiel gegen Meilen mit 3:0, Rüti siegte auswärts gegen Seefeld mit 1:4. Dass der Spitzenkampf am Sonntag ein sehr schwieriges Spiel wird, ist auf dem Frohberg allen bewusst. Wenn es Stäfa allerdings gelingt, weiterhin defensiv so solid zu agieren wie bis anhin und schnellen offensiven Fussball zu spielen, liegt der wichtige Punktgewinn beim Verfolger durchaus drin. Trainer Krasniqi muss dabei auf die verletzten Santiago, Mesic, Wehrli und Islami verzichten.
3. Liga FC Rüti – FC Stäfa, Sonntag 15 Uhr, Rüti Schützenwiese

 

Samstag, 2. April 2011

Stäfa startet mit einem Derby
Am Samstag Abend um 18:30 Uhr startet der FC Stäfa auf dem Frohberg mit einem Derby gegen den FC Meilen in die Rückrunde. Die Schwarzweissen haben gute Erinnerungen an das erste Duell in Meilen, zu Beginn der Vorrunde gewann man auswärts gleich mit 4:0. Damals war dies der Auftakt zu einer Siegesserie von 10 Spielen, einzig unterbrochen durch das 1:1 Unentschieden gegen Egg. Während Stäfa mit 31 Punkten an der Tabellenspitze liegt, findet sich Meilen unter dem Strich mit nur 8 Punkten wieder. Die Mannschaft um Trainer Shaip Krasniqi kann auf eine gute Vorbereitung zurückblicken, sämtliche 10 Testspiele konnten auf Grund des guten Wetters durchgeführt werden. Trainer und Mannschaft sind sich aber bewusst, dass die Rückrunde schwieriger wird als die Vorrunde und Stäfa als Gejagter jederzeit konzentriert und geduldig auftreten muss. Die Frohberg Elf kann den Rückrundenstart kaum noch abwarten, die Mannschaft ist bereit, das grosse Saisonziel Aufstieg in Angriff zu nehmen. Die Schwarzweissen müssen dabei auf Resul Islami (abwesend),
Corsin Wehrli und David Santiago (verletzt) verzichten.
3. Liga: FC Stäfa – FC Meilen, Samstag 18:30 Uhr, Sportplatz Frohberg

 

Mittwoch, 10. November 2010

FC Stäfa 1 - FC Phönix Seen 1

René Faigle Cup
Bevor sich die Stäfner in die wohlverdiente Winterpause verabschieden, empfängt man auf dem Frohberg im René Faigle Cup am Mittwoch Abend den FC Phönix Seen. Die beiden Mannschaften kennen sich aus der vergangenen Saison. Den Winterthurern lief es in der Vorrunde in der 2. Liga hervorragend. In 12 Spielen holte man 27 Punkte und liegt somit auf dem guten 2. Tabellenplatz und nur einen Zähler hinter dem führenden FC Dübendorf. Phönix Seen fällt auch durch die niedrige Anzahl Strafpunkte auf. Mit bisher 18 gesammelten Punkten stellt man mit Abstand das fairste Team dieser Gruppe. Stäfa möchte die Hinrunde natürlich mit einem Erfolgserlebnis abschliessen, dies dürfte allerdings ein schwieriges Unterfangen werden. Dennoch ist klar, die Frohberg Elf startet mit viel Selbstvertrauen in dieses Partie. Sollte es ihnen gelingen, an die Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen, liegt eine Überraschung durchaus im Bereich des Möglichen. Stäfa muss dabei auf die verletzten Hager, Pachlatko und Mesic verzichten, Panovic ist abwesend.
René Faigle Cup, FC Stäfa – FC Phönix Seen, Mittwoch 20:15 Uhr, Stäfa, Sportanlage Frohberg.

 

Sonntag, 7. November 2010

FC Stäfa 1 - FC Männedorf 1

Derby auf dem Frohberg
Zum Abschluss der Vorrunde empfängt der FC Stäfa am Sonntag um 15 Uhr auf dem Frohberg den FC Männedorf. Dies ist das erste Derby dieser beiden Clubs seit Jahren, das Spiel wird mit Spannung erwartet. Am Dienstag dieser Woche traf der Stäfa Verfolger Rüti zu Hause auf die Männedörfler und fertigte diese gleich mit 13:1 ab. Ob dabei allerdings die erste Mannschaft von Männedorf auf dem Platz stand, ist fraglich. Ansonsten lief es dem Derby Gegner in der Hinrunde gut, mit 17 Punkten aus 10 Spielen liegen sie hinter Stäfa und Rüti auf dem dritten Platz. Noch besser allerdings ist die Vorrunde den Schwarzweissen geglückt, die Bilanz dabei eindrücklich. 10 Spiele, 9 Siege und
1 Unentschieden bei einem Torverhältnis von 44:4. Der FC Stäfa ist in diesem Herbst auf die Siegerstrasse zurückgekehrt, hat dabei temporeichen und offensiven Fussball gezeigt. Bei nur vier Gegentoren wird auch klar, wie stabil die Verteidigung um Torhüter Petro aufgetreten ist. Am Sonntag will man nun die Hinrunde mit einem Vollerfolg abschliessen. Trainer Krasniqi hat seine Mannschaft gut auf dieses Spiel eingestellt und will natürlich als alleiniger Tabellenführer in die Winterpause. Ihm fehlen dabei Remo Hämmig, der Einsatz von Dominik Lang ist fraglich.
3. Liga: FC Stäfa – FC Männedorf, Sonntag 15 Uhr, Stäfa, Sportanlage Frohberg

Matchballspender:
Asombro TV
Eichtalstrasse 55
8634 Hombrechtikon

Rüegg Gartendesign GmbH
Neuhofstrasse 11
8708 Männedorf

Gerber Bau AG
Schickmattweg 8
8332 Russikon

 

Samstag, 30. Oktober 2010

FC Küsnacht 2 - FC Stäfa 1

Stäfa zu Gast in Küsnacht

Der FC Stäfa spielt am Samstag Abend um 17 Uhr gegen den FC Küsnacht 2. Die Küsnachter hatten bisher eine eher durchzogene Saison, Siege und Niederlagen wechselten sich ab. Was es dabei allerdings zu erwähnen gilt, Küsnacht war bislang nebst Stäfa die einzige Mannschaft, die gegen den Verfolger der Schwarzweissen Rüti punkten konnte. Zu Hause erspielte man sich vor zwei Wochen ein 3:3 unentschieden. Die Frohberg Elf wirkte in dieser Saison bis auf einen Ausrutscher gegen Egg stets sehr souverän. Gestern Abend gelang der Mannschaft um Trainer Shaip Krasniqi das zweite 5:0 innerhalb von nur einer Woche. Der Gegner Racing Club Zürich hatte dabei kaum eine Torchance. In der laufenden Saison konnten die Schwarzweissen vorallem durch ihren offensiven und temporeichen Fussball überzeugen, doch auch die Abwehr um Torhüter Petro stand bislang mit erst drei erhaltenen Gegentreffern absolut sicher. Auch in Küsnacht wird es diese Stärken brauchen, um die angestrebten drei Punkte zu holen. Stäfa muss dabei auf die Verletzten Hager und Islami verzichten, Miftari ist abwesend und Pachlatko fraglich.
3. Liga: FC Küsnacht 2 – FC Stäfa, Samstag 17 Uhr, Küsnacht, Sportplatz Heslibach

Matchballspender

Daniel Berner
Bodenbeläge-Maler
Richttannstrasse
8634 Hombrechtikon

Karl + Beat Wyss Elektro AG
Oberwolfhauserstrasse 8
8633 Wolfhausen

DZO Druck Oetwil am See AG
Industriestrasse 7
8618 Oetwil am See

 

 

Donnerstag, 28. Oktober 2010

FC Stäfa 1 - Racing Club ZH 1

Heimspiel gegen Racing
Der FC Stäfa spielt am Donnerstag Abend zu Hause gegen den Racing Club Zürich. Dies ist das zweite Spiel in einer intensiven englischen Woche für die Schwarzweissen. Der Gegner aus Zürich liegt momentan mit nur 6 Punkten aus 8 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Diese Punkte stammen aus Spielen gegen Meilen und Seefeld, welche man beide vor heimischer Kulisse bezwingen konnte. Trotz magerer Saisonbilanz gilt es, die Mannschaft aus Zürich nicht zu unterschätzen, die Resultate fielen meistens knapp aus. Die Frohberg Elf hat am Sonntag den Ausrutscher von vergangener Woche korrigiert und Kloten gleich mit 5:0 geschlagen. Beeindruckend auch nach wie vor die Anzahl Gegentore des Seeclubs, erst drei Mal in acht Spielen musste Torhüter Petro hinter sich greifen. Nach dem Unentschieden gegen Egg hat man allerdings gesehen, wie schnell man Punkte verschenken kann. Sollte es Stäfa gegen Racing gelingen, das Tempo hochzuhalten, wird es auch die Stadtzürcher Mannschaft schwer haben gegen unsere Frohberg Elf. Trainer Krasniqi muss auf die Verletzten Hager und Islami verzichten, Lang ist krank.
3. Liga: FC Stäfa – Racing Club ZH, Donnerstag 20:15 Uhr, Frohberg

Matchballspender

Daniel Berner
Bodenbeläge-Maler
Richttannstrasse
8634 Hombrechtikon

Karl + Beat Wyss Elektro AG
Oberwolfhauserstrasse 8
8633 Wolfhausen

DZO Druck Oetwil am See AG
Industriestrasse 7
8618 Oetwil am See

 

Sonntag, 24. Oktober 2010

FC Stäfa 1 - FC Kloten 1b

Stäfa empfängt Kloten
Am Sonntag empfängt unsere 1. Mannschaft den FC Kloten. Die auf dem 5. Tabellenplatz  liegenden Flughafenstädter bezwangen am vergangenen Sonntag den FC Seefeld gleich mit 6:2, nachdem sie eine Woche vorher in Rüti sang und klanglos mit 0:10 untergegangen waren. Welches Gesicht zeigen sie auf dem Frohberg? Die Elf von Shaip Krasniqi will das Spiel vom vergangenen Sonntag, in welchem man beim Remis gegen Egg die ersten Punkte abgab, vergessen machen. Erstmals in dieser Saison wirkte unsere Mannschaft ideenlos, vor allem aber vermisste man das schnelle, direkte Spiel nach vorne, welches in den vorangegangenen Partien zu sehen war. Leider verletzte sich in diesem Match  Roman Hager am Meniskus (wir wünschen gute Besserung!), er wird der Mannschaft in der Vorrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Resul Islami fällt verletzt aus.
3. Liga: FC Stäfa – FC Kloten, Sonntag 15:00 Uhr, Sportplatz Frohberg


Sonntag, 17. Oktober 2010, Frohberg Stäfa

FC Stäfa 1 - FC Egg 1

Der FC Egg zu Gast auf dem Frohberg
Nach drei Auswärtspartien hintereinander trifft der FC Stäfa am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr zu Hause auf den FC Egg. Die Gäste aus dem Oberland liegen mit 9 Punkten aus sieben Spielen auf dem 6. Tabellenplatz. Am letzten Wochenende gewannen sie im Seefeld mit 2:4. Davor unterlag man allerdings zu Hause dem FC Rüti mit 0:3. Die Stäfner liegen noch immer Verlustpunktlos an der Spitze mit einem Torverhältnis von 31:2. Zuletzt gewann man trotz einer eher schwächeren Leistung in Witikon. Der Tabellenzweite Rüti allerdings bleibt den Stäfnern dicht auf den Fersen, sie haben bisher nur gegen die Schwarzweissen verloren. Am Dienstag  siegte die Frohberg Elf in einem Testspiel gegen Linth mit 5:1. Trainer Krasniqi kann am Sonntag aus dem Vollen schöpfen, steht ihm doch das gesamte Kader zur Verfügung.
3. Liga: FC Stäfa – FC Egg, Sonntag 15 Uhr, Stäfa, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 3. Oktober 2010, Witikon, Zürich - R1

FC Witikon 1 - FC Stäfa 1

Stäfa zu Gast in Witikon
Am Sonntag Morgen um 10:15 Uhr spielen die Schwarzweissen auswärts beim FC Witikon. Die Stadtzüricher sind überraschend schlecht in die Meisterschaft gestartet und liegen mit nur vier Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Die ersten beiden Spiele verlor man knapp, bevor man zu Hause gegen Rüti gleich mit 1:7 unterging. Danach folgte der erste und bislang einzige Sieg gegen Männedorf und ein Unentschieden im Seefeld. Der FC Stäfa will nach dem tollen Saisonstart den Schwung mitnehmen und auch in Witikon punkten. Die Schwarzweissen sind jetzt die Gejagten, liegen mit dem Punktemaximum und dem starken Torverhältnis von 26:1 an der Tabellenspitze. Die Frohberg Elf ist nun in jedem Spiel der Favorit, keine einfache Aufgabe. Jede gegnerische Mannschaft möchte die Erste sein, die dem Seeclub ein Bein stellen kann. Sollte Stäfa aber an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen können, wird es für den Gegner eine schwierige Aufgabe. Der Stäfner Hämmig ist angeschlagen und wird am Sonntag geschont, ansonsten steht Trainer Krasniqi das gesamte Kader zur Verfügung.

3. Liga: FC Witikon – FC Stäfa, Sonntag 10:15 Uhr, Sportplatz Witikon

 

Sonntag, 26. Septmber 2010, Steinkluppe, Zürich - R1

FC Unterstrass 2 - FC Stäfa 1

Unsere 1. Mannschaft zu Gast beim FC Unterstrass
Am Sonntag Morgen um 10:15 Uhr spielt der FC Stäfa auswärts beim FC Unterstrass. Die Mannschaft aus Zürich liegt nach 4 Spielen mit 4 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Nach einer Niederlage gegen Männedorf zum Saisonauftakt konnte man gegen Meilen die ersten drei Punkte verbuchen. Gegen den Tabellenzweiten Rüti verlor man wieder, bevor das Team aus Unterstrass gegen Seefeld einen Punkt holte. Die Schwarzweissen treten am Sonntag in Zürich erneut als Tabellenleader an. Mit 12 Punkten aus 4 Spielen sind die Stäfner noch immer ohne Punktverlust. Auch das Torverhältnis ist mit 21:1 beeindruckend. Wichtig wird nun sein, dass man diesen Schwung in die nächsten Spiele mitnehmen kann. Die Begegnung in Unterstrass allerdings wird keine leichte Aufgabe, der Fussballplatz dort ist nicht immer in gutem Zustand . Die Stäfner wollen aber dennoch schnellen und vor allem offensiven Fussball spielen. Den Schwarzweissen steht dabei das ganze Kader zur Verfügung.
3. Liga: FC Unterstrass 2 – FC Stäfa, Sonntag 10:15 Uhr, Zürich, Steinkluppe

 

Sonntag, 12. September 2010, Frohberg Stäfa

FC Stäfa 1 - SV Höngg 2

Heimspiel als Leader
Der FC Stäfa trifft am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Frohberg auf den SV Höngg. Die Schwarzweissen treten zu diesem Spiel als Tabellenführer an, aus den bisherigen drei Spielen holten sie das Punktemaximum von 9 Punkten. Auch das Torverhältnis spricht für sich, 13 Tore geschossen, nur eines erhalten. Am vergangenen Wochenende tat man sich lange schwer, gewann aber dennoch mit 4:0 gegen Seefeld. Der Gast aus Höngg liegt nach drei Runden auf dem 9. Platz, nach einem Punktegewinn zu Hause gegen Egg folgte die Auswärtsniederlage gegen eben dieses Seefeld. Am vergangenen Wochenende holte man wieder einen Punkt, auswärts beim FC Kloten. Die Stäfner wollen an die Leistungen der ersten drei Spiele anknüpfen und die Tabellenführung verteidigen. Dabei fehlen der Frohberg Elf die Verletzten Mazzotta und Mesic, Captain Keck ist fraglich.
3. Liga: FC Stäfa – SV Höngg 2, Sonntag 15 Uhr, Sportanlage Frohberg

 

Sonntag, 5. September 2010, 15.30 Uhr, Lengg - R1, Zürich

FC Seefeld ZH 2 - FC Stäfa 1

Stäfa zu Gast im Seefeld
Der FC Stäfa trifft am Sonntag um 15:30 Uhr auswärts auf den FC Seefeld. Die Stadtzürcher sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Am ersten Spieltag verlor Seefeld in Rüti mit 2:0, eine Woche später gelang ihnen zu Hause der erste Sieg gegen den SV Höngg mit 3:1. Die Schwarzweissen starteten überzeugend in die
3. Liga Saison. Zuerst siegte man in Meilen mit 4:0, bevor man auf dem Frohberg dem Seefeld Bezwinger Rüti keine Chance liess und gleich mit 5:1 gewann. Sollte es der Frohberg Elf gelingen, eine ähnliche Leistung abzurufen wie in den ersten beiden Spielen, sind Punkte in Zürich sicherlich möglich. Der FC Stäfa muss am Sonntag auf die Verletzten Mesic und Mazzotta verzichten.
3. Liga: FC Seefeld ZH 2 – FC Stäfa, Sonntag 15:30 Uhr, Lengg – R1, Zürich

 

Sonntag, 29. August 2010, 15.00 Uhr, Frohberg Stäfa

FC Stäfa 1 - FC Rüti 1b

Das erste Heimspiel
Unsere erste Mannschaft trifft am Sonntag auf dem Frohberg auf den FC Rüti. Die Gäste konnten genauso wie die Schwarzweissen am letzten Wochenende drei Punkte einfahren. Sie gewannen gegen den FC Seefeld. Unsere Mannschaft überzeugte bei ihrem ersten Auftritt in der 3. Liga. In Meilen siegte man gleich mit 4:0. An diese Leistung will die Mannschaft von Trainer Shaip Krasniqi nun anknüpfen. Stäfa muss dabei auf die Verletzten Mazzotta und Mesic verzichten, Rastoder ist fraglich.

3. Liga: FC Stäfa - FC Rüti, Sonntag 15 Uhr. Frohberg

 

Samstag, 21. August 2010, 18.30 Uhr, Sportplatz Allmend, Meilen

FC Meilen 1a - FC Stäfa 1

Die erste Mannschaft startet in die Saison
Unsere erste Mannschaft spielt am kommenden Samstag in Meilen die erste Runde der Meisterschaft in der 3. Liga. Die Schwarzweissen sind gewillt, gleich von Beginn weg den Abstieg vergessen zu machen und in dieser Liga anzugreifen. Nach einigen Testspielen gelang der Frohberg Elf am vergangenen Wochenende eine Überraschung. Die Spieler um den neuen Trainer Shaip Krasniqi trafen im René Faigle Cup auf dem Frohberg auf den FC Affoltern am Albis aus der 2. Liga. Nach einem guten Spiel setzten sich die Stäfner im Penaltyschiessen durch und sind so eine Runde weiter. Die Schwarzweissen können also in Meilen mit dem nötigen Selbstvertrauen antreten. Trainer Krasniqi muss am Samstag auf die verletzten Mazzotta und den rekonvaleszenten Mesic verzichten.

3. Liga: FC Meilen - FC Stäfa, Samstag 18:30 Uhr
Sportplatz Allmend, Meilen

 

Sonntag, 27. Juni 2010, 14.00 Uhr, Frohberg

FC Stäfa - FC Dübendorf

Showdown auf dem Frohberg
Der FC Stäfa spielt am Sonntag um 14 Uhr zu Hause auf dem Frohberg gegen den FC Dübendorf. Gewinnen die Stäfner dieses Spiel, bleiben sie in der 2. Liga. Erspielen sich die Schwarzweissen allerdings ein Remis oder verlieren die Partie, ist entscheidend, was die beiden verbleibenden Kontrahenten Oberwinterthur (in Niederweningen) und Effretikon (gegen Unterstrass) für Resultate erzielen. Die Stäfner haben sich mit zuletzt starken Auftritten diese Ausgangslage erkämpft, sie haben es nun selber in der Hand. Während Oberwinterthur am vergangenen Wochenende nicht über ein Unentschieden zu Hause gegen Phönix Seen hinauskam, gelang Stäfa in Schaffhausen überraschend ein Sieg. Präsident R. Küng hat für dieses letzte Spiel der ersten Mannschaft in der aktuellen Saison einen Wunsch und gleichzeitig ein Angebot: "Ich erhoffe mir möglichst viele Zuschauer, die unsere Mannschaft lautstark unterstützen. Es wäre ganz toll und motivierend für das Team, wenn wieder mal eine richtige Heimspielambiance herrschen würde. Die Jungs haben sich dies in den vergangenen zwei Monaten verdient. Wir werden freien Eintritt gewähren." Stäfa muss dabei auf die Verletzten Birrer, Hager, Mesic, Pachlatko und Di Martino verzichten.
 

2. Liga: FC Stäfa – FC Dübendorf, Sonntag 14 Uhr, Frohberg

Sonntag, 20.06.2010, 10.00 Uhr, Stadion Breite Schaffhausen

FC Schaffhausen 2 - FC Stäfa 1

Der FC Stäfa trifft am Sonntag Morgen früh um 10 Uhr auswärts auf den FC Schaffhausen. Der Heimclub liegt mit drei Punkten Rückstand auf Leader Seuzach auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Winterthurer müssen sich aber um den Aufstieg keine Sorgen mehr machen, das Verbandssportgericht hat entschieden, dass Schaffhausen nicht in die 2. Liga Interregional aufsteigen darf, da die erste Mannschaft in der Challenge League engagiert ist. Dennoch wird es für Stäfa ein schwieriges Auswärtsspiel, Schaffhausen ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Da die Schwarzweissen am vergangenen Sonntag die 3:2 Führung nicht über die Zeit bringen konnten, müssen Sie nun auf einen Ausrutscher des FC Oberwinterhur hoffen. Diese spielen bereits am Samstag gegen Phönix Seen und dann am nächsten Wochenende in Niederweningen. Momentan beträgt der Rückstand auf den rettenden Platz über dem Strich nur einen Punkt, leider haben es die Stäfner aber nicht mehr selber in der Hand. Die Frohberg Elf muss am Sonntag auf die Verletzten Girolamo, Sejdovic, Hager und Mesic verzichten.

2. Liga: FC Schaffhausen – FC Stäfa, Sonntag 10 Uhr, Stadion Breite

 

 

Sonntag, 13.06.2010, 15.00 Uhr, Frohberg

FC Stäfa 1 - FC Oberwinterthur

Der FC Stäfa trifft am Sonntag Nachmittag zu Hause auf den FC Oberwinterthur. Erneut ist die Devise klar, verliert Stäfa, wird der Ligaerhalt beinahe unmöglich. Stäfa befindet sich mit 19 Punkten knapp unter dem Strich. Der Rückstand auf den rettenden 11. Platz beträgt allerdings nur einen Punkt, die Mannschaft, die momentan diesen Platz belegt: Oberwinterthur. Mit einem Sieg am Sonntag könnte sich die Frohberg Elf also das erste Mal seit langer Zeit wieder über dem Strich platzieren. In der Hinrunde verloren die Schwarzweissen gegen diesen Gegner knapp mit 1:2. Die Winterthurer konnten am vergangenen Wochenende jubeln, sie gewannen zu Hause gegen Dübendorf mit 3:2. Aber auch Stäfa hatte etwas zu feiern, das eminent wichtige Spiel in Russikon wurde gewonnen.

Da in dieser Liga bei Punktgleichheit die Strafpunkte und nicht das Torverhältnis entscheiden, gilt es auch hier, Disziplin zu zeigen. Stäfa muss auf die Verletzten Girolamo, Sejdovic und Mesic verzichten.

2. Liga: FC Stäfa – FC Oberwinterthur, Sonntag 15 Uhr, Frohberg

Sonntag, 30.05.2010, 15.00 Uhr, Frohberg

FC Stäfa 1 - FC Gossau 1

Am Sonntag Nachmittag spielt der FC Stäfa zu Hause gegen den FC Gossau. Die Gäste überzeugten bisher in der Rückrunde, erst ein einziges Spiel (1:5 in Schaffhausen) hat die Mannschaft aus dem Oberland verloren. Nach dem 2:0 Heimerfolg über Dübendorf liegen die Gossauer in der Tabelle nun auf dem dritten Platz. Stäfa konnte allerdings in den letzten beiden Spielen beweisen, dass Sie noch voll und ganz an den Ligaerhalt glauben. Nach den Siegen gegen Unterstrass und Uster liegen die Schwarzweissen punktgleich mit Effretikon und Oberwinterthur und einen Punkt vor Russikon auf dem 12. Tabellenrang. In der Vorrunde gewann Gossau zu Hause knapp mit 2:1 gegen Stäfa. Sollte es der Frohberg Elf gelingen, an die Leistungen der vergangenen zwei Spiele anzuknüpfen, liegt ein Punktgewinn durchaus drin. Stäfa muss dabei auf die verletzten Roman Hager und Santiago Pachlatko verzichten.

2. Liga: FC Stäfa – FC Gossau, Sonntag 15 Uhr, Frohberg

Samstag, 22.05.2010, 18.30 Uhr, Uster

FC Uster 1 - FC Stäfa 1

Der FC Stäfa ist am Samstag Abend in Uster zu Gast. Die Schwarzweissen sind entschlossen, sich für die 1:5 Heimniederlage in der Vorrunde zu revanchieren. Nach dem guten Spiel gegen Unterstrass, bei welchem einzig die schlechte Chancenauswertung negativ aufgefallen ist, will man sich unbedingt weitere Punkte gutschreiben lassen. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch 3 Punkte, gemäss Präsident Roger Küng ein weiterer Ansporn für die Mannschaft. Die Ustermer starteten gut in die Rückrunde, verloren jedoch zuletzt in Dübendorf und gegen Schaffhausen. Mit 30 Punkten befinden sie sich im gesicherten Mittelfeld. Stäfa’s Trainer Kevin Streule muss auf den verletzten Hager sowie den abwesenden Sejdovic verzichten.

2. Liga:  FC Uster 1 – FC Stäfa 1, Samstag 18:30 Uhr, Heusser-Staub-Wiese, Uster

Sonntag, 16.05.2010, 15.00 Uhr, Frohberg

FC Stäfa empfängt Unterstrass

Der FC Stäfa empfängt am Sonntag den Tabellenneunten FC Unterstrass. In der Vorrunde verloren die Schwarzweissen in Zürich mit 0:2. Durch den Sieg Effretikon’s über Russikon sowie der gleichzeitigen Niederlage Stäfa’s in Bassersdorf (2:3) ist die Lage für den Seeclub weiterhin heikel, der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt nunmehr sechs Punkte. Die Spieler müssen ‚Gras fressen’, so die Devise von Stäfa’s Trainer Kevin Streule. Ins gleiche Horn bläst Präsident Roger Küng; ich erwarte einen Kampf auf Biegen und Brechen, die Jungs werden alles geben. Die Zürcher ihrerseits verloren vor Wochenfrist in Dübendorf mit 1:4 und werden sicherlich versuchen, sich für diese klare Niederlage zu rehabilitieren. Streule muss auf den gesperrten Krasniqi sowie die abwesenden Sejdovic und Abderhalden verzichten.

 

2. Liga:  FC Stäfa – FC Unterstrass, Sonntag 15:00 Uhr, Frohberg, Stäfa

 

Trainerwechsel

Allheilmittel Trainerwechsel?

Wie sie der heutigen Presse entnehmen können, haben wir uns am Mittwoch vom Trainer unserer 1. Mannschaft, David Zellweger, getrennt. Dieser Entscheid ist uns, der Aktivleitung, sehr, sehr schwer gefallen. Leider sind wir nach dem Spiel vom letzten Sonntag an einem Punkt angelangt, an dem wir uns, also beide Seiten, eingestehen mussten, dass es so nicht weiter gehen konnte. Mit jeder Niederlage kam weitere Verunsicherung auf. In dieser Situation ist der Fussball nebst all seinen schönen Seiten leider brutal, es muss ein Zeichen gesetzt, manchmal ein Opfer erbracht werden. Ob dieses dann zum Ziel führt, wer weiss das schon”¦ Aarau und Zürich sind Beispiele dafür. Wir können Dave nicht viel vorwerfen, er hat mit viel Einsatz und Motivation seinen Job ausgeführt. Dafür bedanken wir uns im Namen des Vorstandes ganz herzlich.

Innerhalb weniger Stunden konnten wir dann mit Kevin Streule einen erfahrenen Trainer für die restliche Rückrunde verpflichten. Als Aktiver spielte Kevin 6 Jahre in der NLB sowie ein Jahr für Winterthur in der NLA. Er leitete bereits gestern Abend das Training unserer Mannschaft und wird morgen Abend in Bassersdorf erstmals an der Linie stehen. Die Vorgabe an die Mannschaft ist klar. Jedes einzelne Spiel ist ein Cupfight, es muss bis zum Umfallen gekämpft werden, um unser Ziel, den Ligaerhalt, realisieren zu können.

 

Samstag, 08.05.2010, 18.30 Uhr, Bassersdorf

FC Stäfa zu Gast in Basserdorf

Der FC Stäfa ist am Samstag Abend in Bassersdorf zu Gast. Bewirkt der in dieser Woche vollzogene Trainerwechsel etwas? Der Heimclub liegt mit 32 Punkten auf dem vierten Platz der Tabelle und hat damit 22 Punkte mehr auf dem Konto als die Schwarzweissen. Am vergangenen Wochenende gingen allerdings beide Mannschaften als deutliche Verlierer vom Feld. Während Bassersdorf in Dübendorf mit 6:2 verlor, konnte auch die Frohberg Elf bei ihrem Heimspiel gegen Regensdorf keine Punkte holen und kassierte eine brutale 1:5 Niederlage. In der Vorrunde waren die Unterländer eine der wenigen Mannschaften, gegen welche der FC Stäfa punkten konnte. Auf dem Frohberg spielten die beiden Teams unentschieden 0:0. Wollen die Stäfner das Ziel Ligaerhalt nicht aus den Augen verlieren, müssen dringend Punkte her.

 

2. Liga:  FC Bassersdorf – FC Stäfa, Samstag 18:30 Uhr, Bassersdorf, bxa Sport und Freizeit Anlage

 

 

Sonntag, 02.05.2010, 15.00 Uhr, Sportplatz Frohberg

Unsere 1. Mannschaft empfängt den FC Regensdorf

Am Sonntag Nachmittag trifft der FC Stäfa zu Hause auf den FC Regensdorf. Die Mannschaft aus dem Unterland liegt mit 25 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende war der FC Dübendorf in Regensdorf zu Gast, die beiden Teams trennten sich 1:1 unentschieden. Stäfa feierte am letzten Samstag das erste Erfolgserlebnis in der Rückrunde. Nach einer tollen zweiten Halbzeit konnte man kurz vor Schluss beim Leader Seuzach noch ausgleichen und sich einen Punkt gutschreiben lassen. Dennoch liegen die Schwarzweissen noch immer unter dem Strich. In der Vorrunde war die Frohberg Elf beim FC Regensdorf zu Gast und verlor deutlich mit 3:0. Trainer Zellweger muss auf den verletzten Mesic verzichten, Mirzet Rastoder ist gesperrt. ‚Wir wollen an die zweite Halbzeit in Seuzach anknüpfen.’ Sollte dies gelingen, sind Punkte gegen Regensdorf mit Sicherheit möglich.


 

Samstag, 24. April 2010, 18.00 Uhr, Sportplatz Rolli

Der FC Stäfa zu Gast beim Leader

Am Samstag Abend spielt der FC Stäfa auswärts in Seuzach. Dem Heimteam läuft es hervorragend, sie liegen mit 5 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Am vergangenen Wochenende gewannen sie in Dübendorf knapp mit 0:1. Beinahe das pure Gegenteil findet man auf der Seite der Schwarzweissen. Die Mannschaft ist immer noch unter dem Strich klassiert und konnte in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt ergattern. In der Hinrunde allerdings war das Duell dieser beiden Mannschaften auf dem Frohberg ausgeglichen, das Team aus Seuzach gewann nur 1:2. Der FC Stäfa muss auf den abwesenden Britt verzichten und auf die verletzten Krasniqi und Mesic. Trainer Zellweger war mit der Leistung gegen Niederweningen am letzten Sonntag alles andere als zufrieden und fordert nun eine andere Einstellung. `Es reicht nicht, nur 20 Minuten Fussball zu spielen. Jeder muss den Mannschaftsgedanken in den Vordergrund stellen, Kampf und Einsatzbereitschaft sind gefragt.`