Newsarchiv

zurück

Stäfa verliert zu Hause gegen Urdorf mit 2:3

08.10.2018

Stäfa verliert zu Hause gegen Urdorf mit 2:3

Stäfas Trainer Caracciolo war auch nach dem Spiel noch aufgebracht über die erste Hälfte die Stäfa abgeliefert hat. In der ersten Halbzeit war alles schlecht, meinte Assistent Jonas Elmer. Die Massnahme nach der Halbzeit gleich drei junge Spieler einzuwechseln trug Früchte und das Spiel Stäfas wurde besser. Wenn man aber mit drei Toren zurückliegt ist es schwierig zu reagieren, meinte Jonas Elmer, aber auf dieser zweiten Hälfte lässt es sich aufbauen. Urdorf dominierte die erste Hälfte nach Belieben und ging in der 38. Minute durch Varga in Führung. Nur vier Minuten später erhöhte Da Silva gleich auf 0:2. Stäfa genügte kämpferisch nicht und hatte dadurch nur wenige Chancen in der ersten Halbzeit. Die ersten fünf Minuten nach der Pause gehörten dann aber Stäfa. So ergaben sich mehr und vor allem bessere Chancen als in der ganzen ersten Halbzeit. Leider fiel kein Tor - Die beste Chance zum Anschlusstreffer wurde auf der Torlinie weggeschlagen. Das Spiel glich sich wieder etwas aus und Urdorf erzielte in der 75. Minute den dritten Treffer durch Patrick De Napoli. Da Stäfa nun aber viel kämpferischer auftrat, verdienten sie sich den ersten Treffer in der 79. Minute durch Jens Saethre. Ab diesem Zeitpunkt kam es zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Kurze Zeit später folgten zwei grosse Chancen für Stäfa kurz hintereinander, die erste parierte Torhüter Gammel, die zweite wurde zu einem Eckball abgewehrt. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit pfiff der Schiedsrichter einen Foulpenalty für den FC Stäfa. Dejan Stojakovic verwandelte diesen sicher zum Anschlusstreffer. Obwohl es in der restlichen Spielzeit und in der langen Nachspielzeit noch Chancen auf beiden Seiten gab, fiel kein Tor mehr. Schlussendlich geht der Sieg von Urdorf in Ordnung, vor allem aufgrund der erwähnten ersten Halbzeit.    

Telegramm:

Sportpatz Frohberg, 130 Zuschauer    

FC Stäfa – FC Urdorf 2:3   

Tore: 38. Varga 0:1, 42. Da Silva 0:2, 76. De Napoli 0:3, 79. Saethre 1:3, 89. Stojakovic 2:3 (Foulpenalty)

Stäfa: Fischer; Uhr (46. Schwarz), Salzgeber (81. Dinc), Wetter L. Monn; Girolamo (46. Knecht), Hasanagic, Gojani (46. Wetter A.); Saethre; Schmitt (71. Kohler), Stojakovic    

Bemerkungen: Foulpenalty in der 89. Minute, Verwarnungen: keine

Stäfa ohne: Lehner verletzt, Di Paolo, Eichenberger Ferien, Wymann gesperrt, Lang Aufgebot anderes Team 

(bf)

Hauptsponsoren und Partner