Newsarchiv

zurück

Dc verliert nach gutem Kampf gegen Wetzikon b mit 5:3

08.09.2018

Dc verliert nach gutem Kampf gegen Wetzikon b mit 5:3

Der Start war vielversprechend. Die Gäste vom Zürichsee übernahmen sofort das Spieldiktat. Beidseitig waren jedoch vorerst keine nennenswerten Tormöglichkeiten vorhanden. Dann aber in der 10. Minute ein gekonnter Stäfner Angriff. Noahs Abschluss geriet etwas zu unplatziert, sodass Wetzikons Torhüter abwehren konnte. Kurz darauf in der 13. Minute lief Muhamed mit dem Ball alleine aufs gegnerische Tor. Sein Abschluss flog leider knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. Es waren bereits 17 Minuten gespielt, als Wetzikon erstmals wirklich vor Joels Tor auftauchten, ohne aber zu reüssieren. Als die Stäfner in der 20. Minute den Ball vor dem eigenen Gehäuse nicht unter Kontrolle brachten nutzten das die Einheimischen mit dem ersten Schuss aufs Stäfner Gehäuse zur 1:0 Führung aus. Stäfa spielte und Wetzikon führte mit 1:0, so ging es in die erste Pause.

Die Stäfner waren zu Beginn des Mittelabschnittes wieder die Spielbestimmende Mannschaft. Ein guter Abschluss von Joda in der 27. Minute wehrte Wetzikons Torhüter ungenügend ab und der freistehende Muhamed konnte zum 1:1 einschiessen. Nur zwei Minute später ein Steilpass auf Muhamed, der alleine vor dem gegnerischen Tor den Ball gekonnt zum 1:2 einschob. Die Stäfner hatten das Spiel innert nur 2 Minuten gedreht. Sie kontrollierten nun das Spielgeschehen. In der 35. Minute hätte eigentlich Muhamed seinen dritten Treffer erzielen müssen. Alleine vor dem Tor vergab er die gute Möglichkeit. In dieser Phase des Spieles brachte Wetzikon nicht allzu viel zu auf den Kunstrasen. Eine Unachtsamkeit nach einem Einwurf für Wetzikon in der 45. Minute eröffnete den Gastgeber einen schnellen Gegenstoss, den sie glücklich zum 2:2 abschlossen.  Dies war dann auch das Pausenresultat. Wieder machten die Gastgeber aus einer guten Möglichkeit das Maximum und die Frohbergler aus ihren nur zwei Treffer. Eine deutliche Führung nach 50 Minuten wäre durchaus möglich gewesen, hätten Zarko und Muhamed Ihre Chancen in der 47. und 49. Minute nützen können.

Es waren im Schlussabschnitt zuerst wieder die Gäste vom Zürichsee, die besser waren. So vergab Noah in der 57. Minute nach einem schnellen Gegenstoss die erneute Führung. Der gleiche Spieler vergab dann auch nach Vorlage von Kevin in der 65. Minute. Bis zu diesem Zeitpunkt war Stäfas Defensive um Kevin, Joda, Ylli und Torhüter Joel immer auf der Höhe. Es begann sich nun aber abzuzeichnen, dass bei dieser Hitze und nur einem Auswechselspieler die Kräfte etwas zu schwinden begannen. Stäfas Mittelfeld gelang es nicht mehr die Einheimischen gleich gut zu stören. So bekamen sie plötzlich ein Übergewicht. Dies nutzten sie dann auch eiskalt in der 67. und 68. Minute durch einen Doppelschlag zum 4:2 aus. Brutal für Stäfas Torhüter Joel. Es kamen nicht viele Bälle aus Tor und die die kamen waren unhaltbar. Die Gäste bäumten sich gegen die Niederlage auf. Nach einem Eckball in der 72. Minute kam der Ball zum alleinstehenden Ylli. Aus kurzer Distanz schob er den Ball aber am Pfosten vorbei. In der letzten Spielminute konnte Wetzikon dann noch auf 5:2 erhöhen. In der Nachspielzeit setzte sich dann Deijn im Strafraum durch und verkürzte auf 5:3. Damit war eine unverdiente Niederlage besiegelt. Gemessen an den Spielanteilen und Tormöglichkeiten wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen und ein unentschieden mehr als verdient. Mit dem gezeigten können aber Spieler, Trainer und Fans zufrieden sein und mit Zuversicht in die nächsten Spiele gehen.

Aufstellung: Joel, Kevin, Joda, Nikim, Noah, Ylli, Tiago, Muhamed, Deijn

Auswechselspieler: Zarko und?? (fertig)

 

(hm)

Hauptsponsoren und Partner